Alte Suon von Bürchen und Meiggersuon


Published by Margit , 23 September 2012, 22h02.

Region: World » Switzerland » Valais » Oberwallis
Date of the hike: 4 September 2012
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-VS 
Time: 4:15
Route:11,4 km
Access to start point:Mit Auto oder Postauto bis "Bürchen Station"
Access to end point:wie Ausgangspunkt

Wir haben uns von der Website http://www.suone.ch inspirieren lassen und sind diese Tour nachgewandert. Sie hat uns sehr gut gefallen. Danke, gerberj, für den Tourentipp!
Hier folgt nun eine etwas ausführlichere Beschreibung, da wir als Ortsunkundige einige weitere Informationen für nützlich halten.
Außerdem sind wir direkt zum Ausgangspunkt zurückgewandert, wo unser Auto stand, und nicht, wie im GPS-Track der Website ersichtlich, nach Bürchen- Zenhäusern.
Startpunkt ist "Bürchen Station". Diese befindet sich am oberen Ortsende von Bürchen beim Beginn der Sesselbahn. Also die Straße nach Bürchen bis zum Ende fahren, nicht bereits vorher nach Bürchen-Hasel abzweigen. Hier befindet sich ein gebührenpflichtiger Parkplatz.
Man folgt zunächst ein Stück der Straße aufwärts. In der 1. Kurve beginnt der Wanderweg. Unter der Sesselbahn geht es steil bergauf. Nach ca. 10 Min. trifft man auf die Suone und folgt ihr nach rechts. An der ersten Gabelung hält man sich nach links in Richtung "Breite Stäg" und nicht in Richtung Brandalp. Wir wollen unsere Tour ja nicht schon beenden :-)
Der Weg wird nun breiter. Am nächsten Wegweiser sollte man nach rechts, nun in Richtung Brandalp, gehen. Weiter geradeaus, wie wir gelaufen sind, geht auch. Allerdings verläßt man dann die Suone und steigt weiter auf. Später geht es auf schmalem Serpentinenpfad wieder abwärts, bis man nochmals den richtigen Weg erreicht und auch die Suone wiederfindet. Am hiesigen Wegweiser folgt man der Richtung "Breite Stäg" / Suonenweg. Schließlich erreicht man eine Stelle, an der das Wasser, das die Suone speist, als kleiner Bach abwärts fließt. Hier geht es nach links steil aufwärts. Eine kleine Brücke wird überquert, dann geht es weiter aufwärts. Dies ist eine sehr schöne, wildromantische Passage. Nach etwa 1/4  Std. wird der Weg wieder flacher. Man läuft nun einfach weiter der Suone entlang. Am Wegweiser "Alte Suon, 1795" m hält man sich in Richtung Unners Sänntum / Alte Suon. Schließlich verschwindet die Suone im Rohr, man hört sie aber stellenweise unterirdisch plätschern. Wenn man offenes Wiesengelände erreicht, wird die Suone wieder frei. Hier ist man am Wendepunkt der Wanderung angekommen. Es bietet sich eine Rast an, bei der man einen schönen Blick in Richtung Jolital und Bietschtal genießen kann. Bei uns war das Bietschhorn zu diesem Zeitpunkt leider in Wolken gehüllt.
Auf einem breiteren Schotterweg geht's ein kurzes Stück abwärts, bis man auf die Meiggersuon trifft. Direkt an der Suone vorbei geht man weiter, nicht auf dem Schotterweg weiter absteigen! Die gelbe Rautenmarkierung zeigt den Weg. Jetzt geht es weiter abwärts, oft direkt an der Suone vorbei, die bei unserem Besuch teilweise ausgetrocknet war. Man hält sich in Richtung Brandalp, in Serpentinen geht es bergab, bis man einen breiteren Weg am Wegweiser "Brandweide" erreicht. Linker Hand stehen die Häuser der Brandalp. Hier endet die Suonenwanderung. Die von gerberj angegebene Gehzeit von 3:10 Std. hat genau gepasst.
Um zurück nach Bürchen zu gelangen, geht man nach rechts. Vorbei am Wegweiser "Brandalp", dann am folgenden Wegweiser in Richtung Bürchen-Weiden (nicht Bürchen-Hasel!). Nun nicht verwirren lassen, es geht wieder etwas aufwärts. Bei "Guggine" auf dem Weg aufwärts bleiben, nicht halblinks abwärts gehen. Nach 1 Std. ab Brandalp kommt man wieder in Bürchen / Station an.
Das sehr einladend aussehende Restaurant Berghüsli mit Sonnenterrasse hat Dienstag und Mittwoch Ruhetag, so dass uns ein kühles Panache zum Abschluss leider verwehrt bleibt.

Fazit: Lohnende Suonentour auf lauschigen Pfaden. Viel Wald, aber auch schöne Ausblicke. Für heiße Tage, wie sie ja im Wallis häufig sind, gut geeignet.

Hike partners: Margit


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»