COVID-19: Current situation

Stimmungswandern immer hart der Nebelgrenze entlang


Published by GingerAle , 23 September 2012, 18h05.

Region: World » Switzerland » Solothurn
Date of the hike:23 September 2012
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-BL   CH-SO 

Besonders im Herbst ist der Jura eine Traumdestination für Stimmungsbilder, mal ist es der einmalig klare Blick in die Alpen, mal sind es die Nebelschwaden, welche über die Felskanten wehen, die  verzaubern.
Wir starten unsere öV-Tour bei der Busstation Passwang. Die Landschaft ist noch einsam und nebelverhangen. Ein Birkhahn flieht. Einzelne Sonnenstrahlen finden ihren Weg in den Wald und leuchten kreuz und quer durchs Geäst.
Wir nehmen den Weg über Vogelberg und Chellenchöpfli, ein kurzer Rüberhupf zum höchsten Basler Landschaftsgipfel (Hinteri Egg),  dann über Ischlag- Sol(Windrad)- Hintere Hauberg- hinauf zum Helfenberg. Fast 2km folgt der Wanderweg dem bewaldeten Grat, dann geht's über ein paar Kehren nach Ober Hauenstein und ein paar wenige Meter auf Asphalt nach Langenbruck.

Hike partners: GingerAle


Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (4)


Post a comment

Sent 23 September 2012, 19h34
ups, jetzt wären wir doch noch fast miteinander am selben ort auf tour gewesen.

und ich mit meinen watschuhen!

der bericht - baselbiet alpin - folgt in kürze.

GingerAle says: RE:
Sent 23 September 2012, 20h37
Waten und rutschen war heute ja angesagt, der Gortex meines Salomonfinkens war leider nicht ganz waterproofed

Sent 24 September 2012, 10h47
das konzept des trockenen fusses hab ich schon lange als untauglich über bord geworfen, das einzig entscheidende ist, dass es meinem fuss nicht kalt wird.

GingerAle says: RE:
Sent 24 September 2012, 20h51
ist auch meines, trotz Klimaerwärmung aber für wechselwarme Füsse nur selten umsetzbar


Post a comment»