COVID-19: Current situation

Steghorn (3146m) und Lämmerenhorn (2862m)


Published by Daenu , 25 July 2012, 19h11.

Region: World » Switzerland » Valais » Mittelwallis
Date of the hike:11 July 2012
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-VS   CH-BE 
Height gain: 980 m 3214 ft.
Height loss: 830 m 2722 ft.
Maps:1267

Da unser Tourenleiter für den Fleckistock ausfiel, kam ich als Ersatz-Tourenleiter zum Einsatz. Der Fleckistock schien mir etwas zu gewagt, ich erinnerte mich an eine Tour, die letztes Jahr dem Wetter zum Opfer fiel – den Wildstrubel.
 
Gemmipass – Lämmerenhütte – T2
Heute war eigentlich durchzogenes Wetter angesagt. Wir reisen deshalb mit dem öV auf den Gemmipass und schauen, ob trotzdem ein Zusatzgipfel drin liegt. Bei blauem Himmel und einzelnen Wolken beginnen wir den Zustieg zur Lämmerenhütte. Zuerst geht es etwas hinunter zu P.2270, dann flach über den wunderschönen Lämmerenboden. Unweit des Lämmerensees beginnt der kurze, aber steile Aufstieg zur Hütte. Einige Stellen in der Rinne sind mit einem Fixseil gesichert und die blankpolierten Felsen wurden aufgeraut. Vorbei am Fundament der alten Hütte gelangen wir zur Lämmerenhütte.
 
Lämmerenhütte – Leiterli – Steghorn – T4
Wir entscheiden uns fürs Steghorn. Zuerst geht es einige Meter dem Anstiegsweg entlang, dann steigen wir auf einem Weg zu einem Boden auf. Der „grosse Stein“ ist unübersehbar :-). Wegspuren weisen uns den Weg zum Leiterli. Zur Bewertung dieser Passage habe ich schon von grossen Meinungsverschiedenheiten gelesen. Der SAC-Führer meint T5, wir sind aber alle der Meinung, dass T4 weitaus reicht. Nach dem Leiterli queren wir über Schnee und Geröll nach links um ein Eck herum, dann steigen wir über ein grosses Schneefeld nach rechts zu einer Lücke hoch. Über Schnee, Fels und Geröll folgen wir dem langgezogenen Rücken aufs Steghorn.
 
Steghorn – Lämmerenhorn – T3
Wir folgen der Aufstiegsroute bis unterhalb des grossen Schneefeldes auf ca. 2740m. Statt nun nach links zum Leiterli gehen wir geradeaus weiter zu den Felsplatten nördlich des Lämmerenhorns. Über diese Platten, Geröll und Schnee gelangen wir unschwierig aufs Lämmerenhorn.
 
Lämmerenhorn – Lämmerenhütte – T3
Auf einem Schneefeld rutschen wir hinunter zum kleinen See südlich des Steghorngletschers. Dort biegen wir links ab und folgen den Steinmännchen und Wegspuren hinunter zum Bödeli am Ende des Wildstrubelgletschers. Auf dem nun deutlichen Weg geht es zurück zur Hütte.

Hike partners: Daenu


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (1)


Post a comment

Felix Pro says:
Sent 28 March 2013, 21h23
diesen, deinen kurzen, doch informativen Bericht - mit guten Fotos inkl. Weg-Eintragungen - merke ich mir: das Steghorn steht diesen Sommer auf meiner Liste!
lg, Felix


Post a comment»