Short report 

Bike: Rigi Felsentor-Trail / Polenweg


Published by Bombo , 27 June 2012, 23h05.

Region: World » Switzerland » Schwyz
Date of the hike:27 June 2012
Mountain-bike grading: PD - Moderate
Waypoints:
Geo-Tags: Rigigebiet   CH-SZ   CH-LU   Ross- und Zugerberggebiet 
Time: 4:00
Height gain: 1760 m 5773 ft.
Height loss: 1760 m 5773 ft.
Route:Bike: Goldau - Rigi - Felsentortrail - Seebodenalp - Polenweg - Goldau
Access to start point:mit ÖV oder PW bis Bhf Goldau (kostenpflichtige Parkplätze)
Maps:LK 1:25'000, Bl 1151 "Rigi"

Rigi Extended


Mit dem Bike mehrheitlich auf geteerten Terrain von Goldau 510m bis Rigi Kulm 1798m (1h 40min), anschliessend via First und Kaltbad den Felsentor-Weg gefahren (fantastisch schönes Restaurant unmitelbar beim Felsentor, ein nächstes Mal würde ich nicht mehr im Rigi-Klimbim essen sondern nur noch dort) und ein wenig unerwartet auf einen Gegenanstieg gestossen. Tja, selber Schuld, wenn man sich auf auf's Internet verlässt. 

Immer dem Wanderweg Richtung Seebodenalp folgend - und viele Schweisstropfen leichter - erreichte ich die Einfahrt in den Polenweg (markierter Wanderweg von Seebodenalp Richtung Art / Oberarth bzw. Goldau). Der Trail ist äusserst flowig, Hindernisse trifft man nur in Form von Bachquerungen oder Licht-Wechselspiele (Sonne / Wald) an. Man darf das Tempo durchaus ein wenig hoch halten - der Adrenalinrausch fliesst dann umso heftiger...

Das ganze endet in Oberarth, wo man dann die letzten Meter bis zum Bhf Goldau auf der geteerten Hauptstrasse zurück fährt. 


Fazit: 

Wenn man die Rigi einmal so richtig spüren und mit allen Facetten erleben möchte, dann sei diese Variante bestens empfohlen. Der Aufstieg geht problemlos, jedoch sind gerade die letzten Meter zwischen Rigi  Klösterli bis Rigi Staffel eine Tortur für die sonst schon strapazierten Beinmuskeln. Das Mittagessen bei Rigi Kulm gibt definitiv nicht viel her - besser man vertagt dies auf Rigi First (mehrere kleinere Restaurants) oder dann das erwähnte Felsentor - hier lohnt sich die Einkehr definitiv. Beim Passieren der Alp Altruedisegg oder wenig oberhalb bei der Alp Räb kurz vor der Seebodenalp sollte ebenfalls nochmals eingekehrt werden - das ist urchige Schweiz wie es im Bilderbuch steht! Der Polenweg dürfte vermutlich einer der flowigsten Trails in dieser Gegend sein - nicht umsonst wird er in Bikekreisen immer wieder genannt.


GPS: 

Leider ist mir nach dem Felsentor die Akku meines Navi ausgestiegen. Der unten publizierte entspricht exakt meiner gefahrenen Route, jedoch habe ich zusätzlich noch den Gipfel bei Rigi Kulm besucht. 


Tour in der Alleinfahrt.

Hike partners: Bombo


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Geodata
 11604.gpx Rigi Felsentor / Polenweg