COVID-19: Current situation

Unbekannter Steig im Gantrischgebiet


Published by alpinbachi , 25 June 2012, 00h10.

Region: World » Switzerland » Bern » Berner Voralpen
Date of the hike:21 June 2012
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-BE 
Time: 5:30
Height gain: 750 m 2460 ft.
Height loss: 750 m 2460 ft.
Access to start point:Mit ÖV oder Auto, Gurnigel, Parkplatz Wasserscheide
Maps:1:25 000 Guggisberg und Thun, 1206 und1207

Beschrieb / Einleitung: Ich war etwas planlos im Gantrischgebiet unterwegs… Den Abschnitt zwischen Möntschelenspitz und dem Schwalmerenpass kenne ich nicht so gut. Also wollte ich mir mal die Chrummfadenflue bzw. den Hauptgipfel den Gustispitz anschauen. Vom Schwalmerenpass her war mir klar, dass es nicht geht wenn ich solo unterwegs bin. Hingegen von der Hohmadseite her könnte es gehen. Leider hatte ich etwas wenig Zeit und das Wetter wurde immer schlechter. Bei einem Gewitter auf diesem Grat oben zu stehen war ein schlechter Plan, also war Rückzug etwa ab dem Pt2079 angesagt…
Sicherlich Empfehlenswert und lohnend ist die Umrundung der Nünenenflue via Leiterenpass und Schwalmerenpass (T2). Die Chrummfadenflue mit Pt2079 würde ich eher als Rekotour abtun…
Das Highlight des Tages war ein mir bisher unbekannter Steig vom Bergwanderweg „Gantrisch - Stockhorn“ auf den Schwalmerenpass. Der Normalweg führt quasi vom Leiterenpass direkt zum Schwalmerenpass. Ein Zickzack Einschnitt im steilen Hang unterhalb des Passes machte mich neugierig. Also bin ich hoch und entdeckte einen gangbaren und zum Teil gesicherten Pfad. Wird wohl selten begangen. Steine auf dem Pfad und zT auf dem Sicherungskabel. Zwar ein Tipp, aber Begehung auf eigenes Risiko!
Schwierigkeit: Die Bergwanderwege T2, Der weglose Teil zum Pt2079 Chrummfadenflue T4, Der Steig auf den Pass T4.
Schlüsselstelle: Chrummfadenflue: Die letzten Meter unter dem Grat und der Grat selbst, schmal und abschüssig. Der Steig: Obwohl im oberen Teil gesichert, ist der Pfad recht schmal und ausgesetzt.
Routen Beschrieb Gemäss Karten bei den Bildern und Beschrieb bei den Bildern. Die Bergwege sind gut markiert und angeschrieben. Von der Wasserscheide, Obernünene, Leiterenpass, dann Richtung Stubenflue/ Hohmad. Am Ende der Chrummfadenflue in der Falllinie hoch zum Gipfel und etwas über den Gipfelgrat bis zum Pt2079. Retour gleicher Weg bis ca. 2000m, dann Abstieg nach Gutdünken etwa gerade unter dem Pt 2079 wieder auf den Bergweg gekommen beim Wegweiser. Retour. Via dem oben beschriebenen Steig hoch zum Schwalmerenpass. Abstieg über Bergweg nach Gustiberg und über Obernünene wieder zurück.
Höhendifferenz: Mit allen auf und ab rund 750Hm
Variante: Überschreitung der ganzen Chrummfadenflue, T5 II, siehe bei hikr.
Verhältnisse: Gewitter waren angekündigt. Mit dem Gantrischgebiet keine schlechte Wahl getroffen, länger als erwartet war es wolkenlos.
Angaben zu den Fotos: Sony DSC-WX10, Fotoshop CS5
Links: www.alpinbachi.ch

Hike partners: alpinbachi


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window

T5 II
T5+ II
24 Jun 12
Intégrale à la Chrummfadenflue · bergpfad73
T5
13 Nov 11
Überschreitung der Chrummfadenflue · poudrieres
T5 II
T5- II
5 Jun 19
Chrummfadenflue-Überschreitung · alexelzach

Post a comment»