Krimmler Tauernhaus - Rainbachgrat


Published by goppa , 9 April 2012, 23h11. Photos by the participants

Region: World » Austria » Zentrale Ostalpen » Zillertaler Alpen
Date of the hike:20 March 2012
Ski grading: PD
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Time: 4:00
Height gain: 1000 m 3280 ft.
Route:Krimmler Tauernhaus - Rainbachgrat
Access to start point:Von Vorarlberg nach Tirol, Autobahn bis Ausfahrt Zillertal, Gerlos, Gerlospaß, Mautstraße bis zum Parkplatz 4 (Burgwald) mit Blick zu den berühmten Wasserfällen. Von hier mit dem Nationalparktaxi und Schneetaxi nom 15 km zum Krimmler Tauernhaus.
Accommodation:Krimmler Tauernhaus www.krimmler-tauernhaus.at/
Maps:Alpenvereinskarte 35/3 Zillertaler A.Ost

Dienstag Morgen 07:00 Uhr treffen wir uns beim BR-Stützpunkt Feldkirch. Die gestrige Schlechtwetterfront mit 10 cm Neuschnee oberhalb 1500m ist schon wieder abgezogen und blauer Himmel läßt uns auf eine sonnige Schitourenwoche im Krimmler Achental hoffen. Zu sechst sind wir heute unterwegs: Charly, Gerald, Harry, Klaus, Thomas und ich.
Die Rucksäcke, Schi und Taschen werden in den Mercedes geladen. Ein Abschiedskuß - für den einen und anderen, dann beginnt die ca. 250 km lange Fahrt nach Tirol. Arlbergtunnel, Autobahn A12, Zillertal, Gerlos (kurzer Einkaufsstop), über den Gerlospaß und die Mautstraße (€ 8,00) wieder bergab bis zum Parkplatz 4 (Burgwald) vor Krimml, wo wir hinüberblicken zu den berühmten Krimmler Wasserfällen.
Um 11:00 Uhr kommt Friedl, der Hüttenwirt vom Krimmler Tauernhaus, mit dem Hüttentaxi. Ketten an allen vier Rädern! Unser Gepäck wird umgeladen zu den Steigen mit Salat, Karotten und anderen Einkäufen des Hüttenwirts. Die 15 km lange Fahrt geht zurück zum Trattentunnel, dann bald steil über die schneebedeckte Privatstraße (Schranken) hinauf und durch den historischen Alpsweg-Tunnel auf 1480m Höhe ins Krimmler Achental. Nach dem Tunnel ist Schluß für den VW-Bus, wir steigen um in das Schnee-Taxi www.prinoth.com/Pistenfahrzeuge/Husky und bequem geht es durch die tief verschneite Winterlandschaft zum Krimmler Tauernhaus 1631m, wo wir nach einer halben Stunde ankommen und nach herzlicher Begrüßung durch Friedl's Tochter Michaela und Opa Adolf Geisler unsere holzgetäfelten Zimmer beziehen.

13:10 Die Sonne lacht vom Himmel, eine Nachmittagstour hinauf aufs Rainbachegg geht sich noch aus. Vor dem Tauernhaus steigen wir in die Schi, rechts vom Rainbach geht es durch den Bergwald 200 Hm bergauf. Der Schnee liegt hier so hoch, daß wir vorerst sogar die Abzweigung hinauf zur Rainbachscharte / Zittauer Hütte übersehen. Erst nach der Jagdhütte im flachen Rainbachtal bemerken wir es nach einem Blick auf die AV-Karte und müssen etwas zurück, bevor wir im frischen Neuschnee unsere Schispuren durch den lichten Zirbenwald weiter bergwärts ziehen. Bald erreichen wir Karsunk und steigen Richtung Rainbachkar weiter auf bis zur
15:20 Geländekuppe auf 2418m wo wir eine kurze Rast einlegen . Ein schöner Steilhang zieht hier vom Rainbachgrat herunter. Die Verhältnisse sind optimal, Thomas legt die Spur in den Hang, bald stehen wir im Pulverschnee auf dem Rainbachgrat, cirka 2600m.
16:00 Eine steile Abfahrt, teilweise durch Lawinenknollen etwas beeinträchtigt, hinunter zur Kuppe, wo Harry auf uns wartet, danach in einem Bogen rechtshaltend westlich Richtung Rainbachkar und an der Geländekante 2300m in herrlichem Firn steil hinunter zum Rainbach und talauswärts bis zur Rainbachalm 1890m wo wir auf der Terasse noch die letzten Strahlen der Nachmittagssonne genießen.
Ein Genuß war nach unserer Rückkehr auch die "Schneider Weisse" in der Gaststube, der schäumende Abschluß einer wunderbaren Schitour - und einige solcher Schitouren sollten an den nächsten Tagen noch folgen.
Übrigens, die Küche im Krimmler Tauernhaus ist hervorragend, es werden vorwiegend Produkte aus hofeigener Produktion verarbeitet. Wir speisten heute nach einer bekömmlichen Eierstichsuppe eine hausgemachte Rindsroulade (von Oma Geisler) mit Spätzle und Salat. Noch etwas Süßes: Buchteln zum Nachtisch.

Hike partners: goppa, BRFK


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»