Vom "Alten" ins "Neue" Jahr im Val Müstair


Published by Nicole , 2 January 2012, 17h12.

Region: World » Switzerland » Grisons » Val Müstair
Date of the hike: 1 January 2012
Snowshoe grading: WT2 - Snowshoe hike
Ski grading: F
Waypoints:
Geo-Tags: Münstertaler Berge   CH-GR 
Time: 4 days
Access to start point:Via Furka-Autoverlad über Ofenpass ins Val Müstair
Accommodation:Hotel Helvetia in Müstair www.helvetia-hotel.ch Nach guter Familientradition geführtes gemütliches Hotel mit sensationellem Essen!
Maps:259S Ofenpass

Das "Alte" 2011 - ein bewegtes Jahr! So stand ich tatsächlich auf 13 Viertausendern mit unbeschreiblichen Gefühlen. Viele Touren durfte ich mit lieben Freunden oder aber alleine begehen. Einige Leibe Brote und etliche Stück Käse mit Wurst wurden genüsslich mit Rotwein verspeist. Zur allgemeinen Abrundung gab es hie und da ein Hüttenkaffee...
Auch einiges Trauriges musste ich hinnehmen und durchstehen, auch das gehört zum Leben! Dankbar für viele Stunden in meinen geliebten Bergen, dankbar für unvergessliche Momente.

Um dem Allem einen Rahmen zu geben, verbrachten wir die Tage des "Alten" und "Neuen" Jahres im Val Müstair bei Ski- und Schneeschuhtouren.


29.12.2011
Pünktlich um 07:30 Uhr wurde ich in Chur abgeholt. Zügig waren wir in Klosters und konnten gleich auf die Rampe des Zuges fahren - Abfahrt ins Engadin. Die Wettervorhersage war für diesen Tag noch einigermassen gut. So schlug ich den Munt Buffalora von Buffalora P1986 aus zu begehen, er lag ja quasi auf der Durchfahrt.
Es hatte schon eine gute Spur von Ski- und Schneeschuhtürler angelegt und eine grössere Gruppe Aargauer waren Richtung Piz Daint unterwegs. Bis zur Alp Buffalora P2038 recht flach durch einen lichten Föhrenwald hoch auf ein Plateau P2195, dann süd-westwärts hoch zum Gipfel. Zügig und ungemütlich blies der Wind böig von Nordwest am Gipfel, sodass wir recht eilig uns zur Abfahrt rüsteten.
Wir liessen uns von Spuren etwas zu sehr nordwärts leiten und landeten dann in einem "rustikal befahrenen" Tobel. Meine überdehnten Aussenbänder des linken Fusses und die mangelnde Kraft am rechten OP-Fuss machte solch rustikalen Fahrstil zur Feuerprobe - aber alles hat gehalten!

Natürlich musste der erste Tourentag im Restaurant Buffalora mit einem Amaretto-Kaffee gefeiert werden. Anschliessend fuhren wir weiter nach Müstair zu unserer gebuchten Unterkunft im Hotel Helvetia. Freundlich wurden wir empfangen in dem traditionell geführten Familienhotel. Zweckmässig eingerichtete Zimmer, sehr sauber und das Essen sensationell!

30.12.2011
Zwischen dem Müesli (vauacht da hättest du Müesli satt essen können!!) und anderen Leckereien vom ausladenden Frühstücksbuffet, zog die Schneefront ins Val Müstair ein. Wir entschieden uns für eine Schneeschuhtour mit Ziel ins Val Vau nach Döss Radond. Das Auto parkierten wir nahe der Kirche in Sta. Maria. Beim Vita Parcours liessen wir uns von einem ausgesteckten Schneeschuhpfad verleiten und landeten schlussendlich im Val Teatscha.
Irgendwann kamen wir in Valchava an und genossen im Hotel Central eine Runde Kaffee. Trotz starkem Schneefall machte das Schneeschuhgehen Spass!

31.12.2011
...und es schneite weiter! Herr Grond, der Hotelier, empfahl uns die Tour von Lü aus zur Alp Champatsch mit den Schneeschuhen. Der starke Schneefall, schlechte Sicht und die Lawinensituation "erheblich" liessen kaum Spielraum - für mein Sicherheitsempfinden! So fuhren wir nach Lü, parkierten Eingangs Dorf und stampften dick eingepackt zuerst durch das Dorf Lü und dann sanft ansteigend hoch zur Alp Champatsch. Schneeschaufelnd wurden wir begrüsst und in dem kleinen doch sehr gemütlichen Gastraum konnte der letzte "Alte" Tag mit einem Amaretto-Kaffee ausgefeiert werden. 
Ein Ortskundiger Schneeschuhtourenleiter am Tisch empfahl uns noch ein Stück Richtung Minschuns zu stampfen und eventuell den Mot Radond ins Schneeschuh-Visier zu nehmen. Der Schneefall war stark und Höhe Murters da Champatsch kehrten wir um.

Im Hotel Helvetia erwartete uns ein Silvester-Buffet vom feinsten...mmmmhhhhh war das LECKER!!!

Das "Neue" Jahr 1.01.2012
Lisbeth und ich entschieden uns nochmals zum Ofenpass/Buffalora zu fahren, eagle blieb im Hotel. Ein recht gutes Wetterfenster sollte sich auftun aber die Lawinensituation war immer noch auf "erheblich". Unser Plan war auf die Ebene Jufplaun und dann auf den Cima del Serraglio zu gehen. Wir folgten der Spur einer grösseren Gruppe welche sich bereits im Aufstieg auf den Piz Daint befanden. Unser Bauchgefühl liess uns umkehren und nochmals den Munt Buffalora befellen. Anhand der beiden starken Schneefalltage mit Triebschneeverfrachtungen wollte ich kein Risiko eingehen. Vor uns, da noch nicht wissend, war wieder die Gruppe Aargauer im Aufstieg zum Gipfel. Das Wetter verschlechterte sich rasch und als wir die Gruppe in ihrer Abfahrt kurz vor dem Gipfelhang kreuzten, entschlossen wir uns auch zur Abfahrt. Am ersten Tag holte ich mir einen enorm tiefen Belagschaden eines Steines beim Gipfelhang und noch so einige Kratzer.....grrrrrrrr


 Das "Neue" 2012 - wird vermutlich wieder ein bewegtes Jahr werden! Wie viele Gipfelziele ich erreichen kann liegt von vielen Faktoren ab, der Grösste ist wohl die eigene Gesundheit neben Wetterbedingungen und Zeit. Sicher ist, ich bin dankbar für die vielen, schönen und glücklichen Momente in der Natur, in der Bergwelt.

Möge das 2012 euch allen Hikr's viel Schönes bescheren!


Hike partners: Nicole, Eagle


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window

F
T2 WT3
PD
24 Feb 12
Münstertal · Kik
PD
F
2 Jan 09
Munt Buffalora (2630m) · halux

Comments (7)


Post a comment

Vauacht says: Müesli...
Sent 2 January 2012, 18h06
Müesli gibt Power, auch im 2012!! :)

Alles Gute und viele schöne Touren im 2012 wünscht Euch "der Grosse" :)

Lg,
Roland

Nicole says: RE:Müesli...
Sent 2 January 2012, 18h35
...diese Power brauchen wir auch ;-) es wird bestimmt nützen!

Gruß von mir und Mama Mensa und bis bald on Tour :-)

Felix says:
Sent 5 January 2012, 11h12
dem fettgedruckten Fazit deines Berichtes zu den Unternehmungen zum Jahreswechsel kann ich nur beistimmen, liebe Nicole: hoffen wir auf beste Verhältnisse in diesem Sinne - und steuern wir (endlich mal) eine gemeinsame Unternehmung an!

Herzlich

Felix

Nicole says: Persönliches Ziel 2012...
Sent 5 January 2012, 18h36
...ist, lieber Felix, eine gemeinsame Tour! :-)))

Das packen wir - oder! :-)

herzliche Grüsse zurück
Nicole

Felix says: RE: Persönliches Ziel 2012...
Sent 5 January 2012, 18h41
(beinahe) ALLES KLAR - :-)))

da braucht's nur noch ein wenig Organisation - diese schaffen wir ...

GLG

Meeraal says:
Sent 11 January 2012, 08h21
schön, dass es Deinem Fuß wieder besser geht und Du wieder tolle Touren machen kannst. Bei mir bessert sich die Sache auch langsam. Die Einlagen helfen. Trotz dass ich über den Jahreswechsel in Ecuador einige Touren gemacht habe, hat sich die Sache nicht verschlimmert, sondern sogar weiter gebessert. (Bericht folgt bis in etwa 2 Wochen)

Wünsche Deinem Fuss weiterhin Gute Besserung und Dir viele schöne Touren.

Viele Grüße,

Michael

Nicole says: unsere Füsse...
Sent 12 January 2012, 13h08
Lieber Michael

Es freut mich, dass auch bei dir in Ecuador alles gut ging :-)

Die nächste Probe haben meine Füsse am kommenden Wochenende mit hoffentlich viel Sonnenschein, gutem Aufstieg und fantastischer Powder-Abfahrten...jeeepyyy-ei-ehhhh

herzlichst
Nicole


Post a comment»