COVID-19: Current situation

auf der Suche nach dem Sonnenaufgang - mit den "Kampfwanderern" in der Früh aufs Balmfluechöpfli


Published by Felix , 24 December 2011, 16h47. Text and phots by the participants

Region: World » Switzerland » Solothurn
Date of the hike:24 December 2011
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-SO 
Height gain: 625 m 2050 ft.
Height loss: 625 m 2050 ft.
Route:Rüttenen, Oberrüttenen, Reservoir - P. 1182 - Balmfluechöpfli; auf demselben Weg zurück
Access to start point:PW via Huttwil, Thörigen, Oberönz, Solothurn zum Reservoir
Maps:1107

Endlich; das Aufbautraining sollte reichen, um die traditionelle Balmfluechöpfli-Sonnenaufgangstour der "Kampfwanderer" zu bewältigen - Ursula kennt sie und die muntere Gruppe von Jurawanderern um Max bereits. Nun darf ich ein erstes Mal mit dabei sein - gespannt bin ich; und mit mir Beatrice und ihre vier Hunde Equinox, Déjavu, Sanspapiers und Trouvaille.

Wir starten um 6.30 Uhr in Rüttenen, Oberrüttenen, Reservoir;  vierzehn Zweibeiner (zwei sind bereits etwas vor uns gestartet - wir treffen sie auf dem Gipfel) und fünf Vierbeiner machen sich bei beginnendem Schneetreiben unter der Führung von Max auf den Aufstieg. Dankbar sind wir, dass die Temperaturen derart tief sind, dass es ab dem Reservoir stets stärker zu schneien beginnt - Regen wäre die weitaus schlechtere Variante ... der Wind ist während des Aufstiegs zum Grat kein Thema; oben jedoch wird er seine eigene Geschichte schreiben ...

Unter der Führung von Max, dem ausgewiesenen Kenner des Jurasüdfusses, steigen wir erst in nordnordwestlicher Richtung auf schmaler Spur an, wechseln nach dem Erreichen des "historischen" Veloständers in westliche Richtung und gelangen bald darauf auf den offiziellen Wanderweg. Die Schneeflocken fallen immer zahlreicher, doch der gemeinsame Aufstieg ist ein gemütlicher, irgendwie eben auch weihnächtlicher - durch den verschneiten Wald im Flockentreiben gefällt es allen, auch den Hunden. Auf dem Grat angekommen, verstärkt sich jedoch der Wind - wenige Passagen sind entlang problemlosen Felsen zu bewältigen; ein einzige ist jedoch sehr kritisch; wie meinte doch Max? "Da darf keiner ausrutschen, sonst landet er direkt unten beim Auto"... In der Tat ist die ca. 10 Meter lange Passage sehr abschüssig und von nassem Schnee bedeckt - wenige Meter tiefer fällt die Wand senkrecht ab ...

Doch alle, selbstverständlich auch die vier Wirbelwinde, meistern diese Passage bestens; so geht es nun in wenigen Minuten dem Gipfel des Balmfluechöpflis entgegen; leider keine Sicht - dafür ein heftiger Winde (welcher mit zunehmender Rast noch an Stärke zunimmt). Doch das von Max aufgetischte Buffet mit reichlicher Tranksame entschädigt vollumfänglich - Fränzis Zopf, Priskas Schinkengipfeli (noch beinahe warm) und Ursis Lebkuchen wecken nebst anderen Gaben die Lebensgeister (nebst anderem Geistigem). Leider ist's, wie befürchtet, nichts mit dem Sonnenaufgang: der Wind weht immer stärker, füllt offene Rucksäcke mit Schnee und lässt keine richtige Wärme aufkommen. Immerhin öffnet sich für einige wenige Momente die Wolkendecke und gibt etwas Blau frei - genussvoll ist diese weihnächtliche Wanderung auf jeden Fall in einer derart stimmigen Runde!

So brechen wir auf, ohne die wärmende Sonne zu Gesicht bekommen zu haben, und machen uns auf den Abstieg - die kritische Stelle umgehen wir nordseitig. Sobald wir im Südhang unterwegs im Abstieg sind, lässt der Wind nach, es wird gemütlicher - so dass etwas oberhalb unseres Ziel noch ein "geistiger" Halt eingelegt wird. Hier öffnet sich über uns die Wolkendecke kurz so, dass ein schöner Ausblick durch die Baumwipfel gelingt; auch werden hier Kerzen für nahe Verstorbene angezündet. Auf der nassen Schnee- und Laubunterlage gelingt mir der Abstieg bis auf einen Sturz gut - ich werde weitermachen mit meinem "Training"; und werde diese traditionelle Wanderung der Kampfwanderer (www.kampfwanderer.ch) am 24. Dezember 2011 in bester Erinnerung behalten!

Herzlichen Dank an Max, für die Organisation, die Einladung - und allen, welche zum reichhaltigen Buffet beigetragen haben; wir kommen gern wieder!

Hike partners: Ursula, Felix


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (2)


Post a comment

TomClancy says: Schönes Geschenk!
Sent 24 December 2011, 17h08
Hallo Felix! Du scheinst ja schon wieder voll dabei zu sein. Super! Da hast Du Dir doch das schönste Weihnachtsgeschenk gemacht. Dir und Ursula wünsche ich frohe Feiertage und alles Gute im 2012!

Gruss

TC

Felix says: RE: Schönes Geschenk!
Sent 24 December 2011, 17h57
In der Tat ...
auch dir unsere besten Wünsche für ein gutes 2012 - möge es dir und uns allen ein gefreutes Bergjahr bringen!

Liebe Grüsse

Felix + Ursula


Post a comment»