COVID-19: Current situation

Druesberg (2282m) und Forstberg (2215m)


Published by Daenu , 22 December 2011, 19h26.

Region: World » Switzerland » Schwyz
Date of the hike:23 September 2011
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: Nördliche Muotataler Alpen   CH-SZ   Zürcher Hausberge   Westliche Sihltaler Alpen 
Height gain: 1400 m 4592 ft.
Height loss: 650 m 2132 ft.
Access to start point:Postauto ab Einsiedeln
Access to end point:Postauto nach Einsiedeln
Maps:1152

Diese Vereinstour hatten wir schon mal im Programm, vor etwa 3 Jahren Ende Juni. Der Schnee liess die Tour nicht zu. Dieses Mal hatten wir mehr Glück. Es schneite zwar kurz vorher, der Schnee war aber schnell wieder weg.

Druesberg (2282m) - T3
Ab Weglosen wählen wir den Weg über Leiteren. Entgegen meiner Befürchtungen ist alles schön trocken und gut begehbar. Die Leiter sorgt zwar für einzelne bange Blicke, wird aber von allen problemlos überwunden. Ab Ober Grueb folgen wir dem Wanderweg an der Druesberghütte vorbei und über Rossstelli zu P.1914. Hier wird es steiler und der Weg führt im Zig-Zag durch Geröll aufwärts. Ohne Schnee ist der Anstieg bedeutend angenehmer als im Frühsommer, wenn noch Schneefelder im Hang liegen. Beim Sattel wenden wir uns nach links in Richtung Druesberg. Auf einer guten - und bis zum Gipfel durchgehenden - Wegspur steigen wir hoch, eine Kette hilft über eine kurze, felsige Steilstelle. Um ein Eck herum wechseln wir auf die Nordseite des Berges, queren zuerst einige Meter und steigen über einen Grashang zum Gipfelgrat und zum Gipfel. Zur Mittagsrast zeigt uns ein grosser Vogel seine Flugkünste - wir einigen uns auf einen Adler. Langsam und majestätisch lässt er sich vom Aufwind an uns vorbeitragen.

Forstberg (2215m) - T4
Der Abstieg vom Druesberg zum Sattel erfolgt auf dem selben Weg. Wir queren hinüber zum Forstberg und steigen auf dem Weg zum Gipfel auf. Der Aufstieg ist nicht das Schwierige an dieser Route - er ist eher leichter als derjenige auf den Druesberg. Erst beim Abstieg zeigt es sich, wieso er im Führer mit T4 bewertet wird. Zuerst geht es über Gras gegen Nordwesten und in einer Schlaufe zu P.2026. Dann folgt eine erste kettengesicherte Stelle über Felsplatten. Es ist nass und auf dieser rutschigen Unterlage sind wir froh um die Ketten. Nach einer kurzen Querung auf einem Weg folgt die zweite Stelle mit Ketten und Drahtseil. Sie ist etwas steiler als die Erste, da dieser Abschnitt trocken ist bekundet aber niemand Probleme. Durchschnaufen! Wir folgen nun alles dem Grat bis zum Gross Sternen (1969m). Zwischendurch gibt es kurze, steile Aufschwünge und schmale Passagen auf dem Grat. Wir befinden uns aber meist in Grasgelände und wirklich schwierig sind diese Stellen nicht. Die 800m Abstieg nach Weglosen ersparen wir uns heute, Sessel- und Luftseilbahn sei dank.

Hike partners: Daenu


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (3)


Post a comment

Seeger says: Sehr gut beschrieben und
Sent 23 December 2011, 10h10
taxiert mit Druesberg T3/ForstbergT4!
Ciao Daenu
Da hast Du aber einen sehr realistischen Bericht hingelegt. Gratuliere!
Was mir auffällt, dass Du wenig über die Aussicht geschrieben hast. Und da gäbe es Einiges zu berichten.
Freue mich bis zum nächsten Bericht.
Gruss
Andreas

Daenu says: Aussicht
Sent 27 December 2011, 18h23
Tschou Andreas.
Da hast du natürlich recht, die Aussicht ist toll! Ich habe mich mehr darauf konzentriert, den Wegverlauf zu beschreiben. Dabei kam die Aussicht etwas zu kurz. Werd's mir merken :-)
E Gruess
Dänu

Seeger says: RE:Aussicht
Sent 29 December 2011, 18h48
Ciao Dänu
Das hab ich mir gedacht. Denn Deine Wegbeschreibung isch wörklich s'zeni!
Cari saluti
Andreas


Post a comment»