COVID-19: Current situation

Cruz de Gala und Pico Verde


Published by Max , 1 December 2011, 14h26.

Region: World » Spanien » Kanarische Inseln » Teneriffa
Date of the hike:11 November 2011
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: E 
Time: 4:00
Height gain: 550 m 1804 ft.
Height loss: 550 m 1804 ft.
Access to start point:TF82 über Santiago del Teide weiter nach Westen bis zur Kreuzung mit der TF373, am Restaurant Fleytas (Bushaltestelle).
Maps:Kompass 233

Die Masca-Schlucht ist wahrscheinlich jedem Kanaren-Reisenden ein Begriff. Oberhalb des Dörfchens Masca, tief im Westen der Insel im Teno-Gebirge gelegen, bietet sich eine kleine Tour über zwei Gipfel - die Galas - an.

Wir sind vom Restaurant Fleytas losgelaufen Richtung Erjos und nach 50 m links in einen Feldweg abgebogen, der uns zwischen zwei kleinen Tümpeln Richtung Westen führt (Los Topos). Ab jetzt folgen wir der weiss-gelben Markierung, die uns mässig steil bergauf zu einem Strässchen führt, dem wir zum Gran Gala nach rechts folgen.

Um zum Pico Verde zu gelangen, steigen wir weglos nach Süden ab zur Degollada de la Mesa und gleich wieder bergan zum Gipfel des Kleinen Gala (=Pico Verde). Damit bewältigen wir die alpine Challenge der Tour. Für den Rückweg nutzen wir den Sendero de la Cumbre, der südseitig um den Gran Gala führt, folgen dann jedoch dem Schild El Saltadero nach Norden und landen auf einer Sandpiste, die uns zum Strässchen bringt, das wir bereits vom Aufstieg her kennen.

An einem Eisentor entdecken wir einen Pfad, der uns in den im Wanderführer erwähnten Lorbeerwald leiten könnte und weiter zurück nach Los Topos zu den Tümpeln. Richtungsmässig stimmt das alles, der Rücken neigt sich sanft gegen Nordwesten, aber die Markierungen sind spärlich, der Pfad kaum sichtbar und es gibt keine Steinmännchen. Wir werden bezüglich unserer Orientierung etwas unsicher. Kurze Zeit später ist uns der Grund klar: Der Steig ist aufgelassen, der Lorbeerwald zu grossen Teilen einem Brand zum Opfer gefallen. Schliesslich wandern wir über die Ebene Los Topos zurück zum Ausgangspunkt.

Fazit: Wer diese netten Gipfel im Teno-Gebirge besuchen will, ist mit alpstein's Route besser bedient. Der Lorbeerwald auf der Nordseite des Gran Gala existiert nicht mehr.


Hike partners: Max


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»