Aiguilles de la Le 3179m (traversee' S-N) oder Die pure Form des Bergsteigens


Published by MicheleK , 5 October 2011, 00h12.

Region: World » Switzerland » Valais » Mittelwallis
Date of the hike:29 September 2011
Hiking grading: T6 - Difficult High-level Alpine hike
Mountaineering grading: AD
Climbing grading: IV (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: CH-VS 
Time: 5:00
Height gain: 800 m 2624 ft.
Height loss: 300 m 984 ft.
Route:Moiry Parking du Glacier - Cab de Moiry - col du Gardien - Aiguilles de la Le - E Flanke - Cab de Moiry
Access to start point:PW in das Val D' Anniviers - Grimentz - Lac de Moiry
Access to end point:idem
Accommodation:Cab de Moiry Winterraum (wir waren alleine !)

Die Traverse der Aiguilles de la Le ist eine wunderschoene alpine Gratkletterei - mit super Aussicht auf Weisshorn und co. Es wird alles selbst abgesichert, kein einziger Hacken und die Tief- und Weitblicke  auf die 4000er sind schlicht gewaltig. Die Photos habe ich mit meiner Go-Pro Hero HD mit Helmmontur gemacht - liveaction am Grat...dazu mein erstes richtiges T6...

Wir starten vom Parkplatz am Moirysee und wandern bepackt mit 8L Wasser und Food fuer den Winterraum der Moiryhuette, die wir in ca 1.30h erreichen. Unterwegs links vom Weg beim Aufschwung 15min vor der Huette in den Felsen haben wir eine Wasserstelle gefunden (auf der Huette kein Wasser im Moment). Nach dem Materialdepot und Staerkung in der Huette gehen wir um 11Uhr gleich weiter. Die 200 Hm hoch zum Col du  Gardien auf Wegspurenueber sind schnell bewaeltigt und wir seilen uns im Sattel an.

Der erste Teil ist leichtes Gelaende und man kann teilweise locker gehen. Bald wirds schmaler und man bewegt sich fortan auf einem engen Felsgrat. Klettern und Gehen wechseln sich staendig ab, Gehen heisst zwar hier teilweise auf einer 40cm Gratschneide zu laufen und links und rechts gehts einfach s' Loch runter. Oft und immer oefter kommen nun die Haende zum Einsatz und irgenwann kann man sich nur noch an die Gratscheide klammern und Tuerme umgehen. Die Turnerei ist gewaltig abwechslungsreich und der Bewegungsablauf am Grat erfordert gute Augen, Konzentration und Koerperbeherrschung. Gesichert wird souveraen von Manuel der vorne immer wieder das Seil um die spitzigen Zacken legt. Die Gehpassagen gehen wir am kurzen Seil, dann wieder Sicherung um die Zacken am laufenden Seil...beide Waende brechen linkks und rechts steil 600m in die Tiefe aber dies stoert ja nicht :-)  da man ja entweder auf die Tritte und Griffe achten muss oder sonst die massive Weisshorn W Wand bestaunen kann. Wir sehen schon sehr gut unsere morgige Route. Es werden auch ein Paar III Passagen abgeklettert und irgendwann kommt man im Col de les Aigulles an. Dort machen wir eine kurze Pause und bereiten fuer eines der Higlights vor, den Wiederaufstieg auf den massiven Turm danach (Stellen IV). Absolut plaisir (durch ein Paar Friends und Cams abgesichert) gehts den steilen Teil des Grates hoch - einfach ein Genuss. Dann ueber den Messerscharfen Grat, Immer alles (bis auf einen..) ueberklettert.

Irgendwann sind wir am hoechsten Punkt, gegen das Ende des Grates, mit einem simplen Holzstab am Gipfel. Die Aussicht ist genial. Die Normalroute fuehrt   zum gut ersichtlichen gelben Turm, und dann eigentlich im Couloir runter Abseilen. Wir aber waehlen den Direktabstieg vom Gipfel ueber die W Flanke (T6). Mein erstes T6, ueber felsdurchsetztes Steilgras und abschuessige Platten queren wir am kurzen oder halblangen Seil runter. Die Flanke ist von Schluchten durchsetzt, wir halten uns auf den Rippen auf oder klettern Felsstufen ab. Manuel hat natuerlich alles im Griff und findet ohne Verhauer auf Anhieb eine machbare Route im Absturzgelaende...obwohl es dort gar keine gibt. Da muss man Spuersinn haben. Zugegeben, ich war schon froh als wir elegant ohne Hoehenverlust fast auf ca. 2700m den Huettenweg und festen Boden unter den Sohlen gefunden haben. Die Flanke ist nur unseren hikr T6 Cracks zu empfelen..

Wieder hoch zur Moiryhuette, fast ohne Hoehenverlust. Ich war ueberglueckich aber auch ziemlich geraedert. Ganz alleine waren wir am Grat und an der Huette unterwegs und konnten so die bombenhafte Aussicht auf der Terasse ganz fuer uns geniessen.


Mit Freund und Bergfuehrer Manuel.

Hike partners: MicheleK


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»