COVID-19: Current situation

Von Liechtensteinern, Pfälzern und Kurpfälzern


Published by Berglurch , 4 July 2011, 12h42.

Region: World » Austria » Zentrale Ostalpen » Rätikon
Date of the hike: 2 July 2011
Hiking grading: T5 - Challenging High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: FL   A   CH-GR 
Time: 8:00
Height gain: 2300 m 7544 ft.
Height loss: 1300 m 4264 ft.
Route:Malbun - Augstenberg - Gorfion - Pfälzer Hütte - Barthümeljoch - Hornspitz - Salarueljoch - Schafloch - Brandner Gletscher - Mannheimer Hütte
Access to start point:Postauto nach Malbun

Der Liechtensteiner Höhenweg verbindet die Mannheimer mit der Pfälzer Hütte und führt quer durch den westlichen Teil des Rätikons. Er verspricht abwechslungsreiche Anstiege mit grossartigen Ausblicken. Gründe genug, auf eine Wanderung zu gehen.

Da wir sowohl die Pfälzer Hütte passierten, wie auch auf der Mannheimer Hütte nächtigte, kontaktierte ich vorgängig pfaelzer , ob er uns denn in diese "heimatlichen" Gefilde begleiten würde. Der erklärte mir darauf sowohl den Untterschied zwischen Pfalz und Kurpflaz, wie auch, dass er an fraglichem Tag mit marmotta ,wopo1961 , seiner weltbesten Begleiterin und nevada diese schöne Tour in der Planung hatte...


Start war im Dorfzentrum Malbun, von wo aus durch das Vaduzer Täli die (auf meiner Karte) namenlose Einsattelung oberhalb des Skiliftes gewonnen werden kann (T2). Dort kann man den Weg zur Pfälzer Hütte verlassen und auf Wegspuren zum Augstenberg (grosses Kreuz, aber nicht am höchsten Punkt)  aufsteigen (T3). Hier trifft man auf viele Leute und den Weg zur Pfälzer Hütte. Knapp neben diesem Weg liegt ostseitig das kecke Türmchen des Gorfion, das einfach (T4) bestiegen weden kann. MunggaLoch glückte die Hikr Erstbesteigung dieses Gipfels. Eine kleine Stärkung auf der Pfälzer Hütte später weiter auf dem Leichtensteiner Höhenweg (T2) an den Nordflanken des Naafkopfes vorbei zum Barthümeljoch. Dort weiter zur Kleinen Furka des Salarueljoches. Hier verfolgten wir ca 300m den Wanderweg zum Nenzinger Himmel, den wir, nachdem er von dem grasigen Grätchen links abgeht, verliessen, um weiter dem Grat zu folgen. Nun gelangt man an die Südflanke des Hornspitzes. Leicht links haltend umgeht man zunächst die grössten Schwierigkeiten (T4), bis man sich ca 50m unterhalb des Gipfels auf einem Absatz wiederfindet. Mit Steinmännchen markiert quert der Weg nuun einige schiefrige Runsen, um dann über ein mit Eisenstiften und Drahtseil versichertes Plättchen (T5, ohne Versicherungen T6) zu ersteigen, worauf man den Gipfel mit Kreuz und Gipfelbuch erreicht.  Abstieg auf der gleichen Route.
Nun weiter auf dem Liechtensteiner Höhenweg via Gross Furka zum  Schafloch (T3, gesichert, blau weiss markiert). Am Schafloch querten wir den schwindenden Brander Gletscher und erreichten die gemütliche Mannheimer Hütte (ausgezeichnet geführt von Familie Studer . Hier Gepäckdepot und kurzer Abstecher zum Brandner Wildberg mit schönem Sonnenuntergang (20min, T4). Abstieg zur Hütte.

Tour mit Hubert

Hike partners: Berglurch


Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (1)


Post a comment

Pfaelzer says: Kurpfalz...
Sent 4 July 2011, 19h18
...und Pfalz, das ist ja fast wie Bayern und Preussen. Ich bin immer noch entrüstet :-)

Gruss,
Wolfgang


Post a comment»