COVID-19: Current situation

Von Kirchzarten über den Schauinsland nach Horben


Published by Geissbock , 13 June 2011, 14h58.

Region: World » Germany » Südwestliche Mittelgebirge » Schwarzwald
Date of the hike:12 June 2011
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: D 
Time: 5:30
Height gain: 950 m 3116 ft.
Height loss: 750 m 2460 ft.
Route:Kirchzarten-Rappeneck-Schauinsland-Halden-Haldenköpfelifttalstation-Halden-Lehhof-Eckhof-Horben-Talstation Schauinslandbahn
Access to start point:Zug aus Freiburg nach Kirchzarten
Access to end point:Bus nach Günterstal, von dort Straßenbahn nach Freiburg
Maps:Nördliches Markgräflerland

Spontan haben wir uns gestern entschlossen die Tour auf den Schauinsland zu machen. Um den Touristenströmen auszuweichen sind wir nicht aus Günterstal/Horben, sondern aus Kirchzarten gestartet, welches auch sonst die schönere Aufstiegsroute ist. Erst im oberen Teil sind wir dann Leuten begegnet, die vom Schauinsland Richtung Rappeck unterwegs waren.
Vom Bhf Kirchzarten geht es erstmal durch die Fußgängerzone. Am Ende muss man aufpassen, dass man den gelben Pfeil nicht übersieht, die hier oftmals nur an Laternenpfählen kleben. Man sollte nicht die Landstraße Richtung Oberried nehmen, sondern rechts davon den am Fluss entlangführenden Fußweg, der nach Dietenbach führt. Bei einer kleinen Siedlung darf man nicht auf der Landdstraße weiter, sondern geht ganz kurz links, um dann rechts auf Weiden Richtung Rappeneck aufzusteigen. Es gibt eigentlich anders als sonst im Schwarzwald überall Markierungen, man muss nur genau genug schauen. Auf den Rappeneck geht es dann recht steil aber auf guten Wegen durch den Wald. Hier muss man aufpassen, dass man nicht wie wir auf irgendwelche Forstwegen landet, die ins Nichts führen. Sind dann weglos hoch. Um das zu vermeiden sollte man vielleicht doch der Markierung Rappeneckhof folgen;)
Vom Rappeneck geht es dann abwechselungsreich durch Wiesen und Wälder hoch zum Schauinsland. Dort war es dann total überlaufen so dass wir schnell weiter sind, da die Sicht an dem Tag eh nicht toll war. Sind der blauen Markierung Richtung Notschrei an einem größeren Hotel vorbei bis zu den Haldenköpfleliften gefolgt und dort eingekehrt. Es gibt dort eine im Wald gelegene Hütte mit einfachen Vesperplatten zu humanen Preisen und kaum Touristen.
Von dort sind wir der blauen Markierung Richtung Horben gefolgt. Auch dieser Weg ist schön und erst im unteren Teil haben wir Leute getroffen. Allerdings zieht er sich ziemlich in die Länge. Wenn man dort nach 6 ankommt muss man bedenken, dass nur einmal in der Stunde ein Bus fährt, denn nach Günterstal führt nur die Landstraße, was zu Fuß nicht so prickelnd ist.
Alles in allem eine schöne Tour, wenn man von Freiburg aus mal kurzfristig was machen will.


Hike partners: Geissbock


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»