COVID-19: Current situation

Kraxelspass am Kleinen Mythen (1811 m)


Published by alpstein Pro , 12 June 2011, 19h06.

Region: World » Switzerland » Schwyz
Date of the hike:12 June 2011
Hiking grading: T5 - Challenging High-level Alpine hike
Climbing grading: II (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: Mythengruppe   CH-SZ   Alptaler Berge 
Height gain: 800 m 2624 ft.
Height loss: 800 m 2624 ft.
Accommodation:z.B. in Brunni
Maps:map.geo.admin.ch

Zwei Jahre sind es her, seit wir das erste Mal auf den Kleinen Mythen (1811 m) gestanden haben. Nach dem Wiedereinstieg in das Wanderleben war es damals die erste Tour im T5-Bereich und ich kann mich noch gut erinnern, mit welchem Stolz wir damals unseren Gipfelaufenthalt genossen haben. Für heute hatten wir nur einen kurzen Ausflug in die Berge vor. Was kurzes, knackiges sollte es sein. Da bot sich der Kleine Mythen geradezu für eine erneute Besteigung an. Als Option hatten wir den Haggenspitz (1761 m) noch in Erwägung gezogen.
 
Gestartet sind wir in Brunni (1089 m) im Alpthal. Bald einmal erreichten wir die Alp Zwüschet Mythen (1438 m). Hier sieht man auch gut in die Ostflanke, über die wir den Aufstieg geplant hatten (BG, SAC-Führer; Rd. 659). Zwischen den beiden Hütten durch führte ein deutlich sichtbarer, nicht mehr markierter Weg zu einem Wäldchen. Durch dieses hindurch kommt man zu einer stark hängigen Alpweide, über die man bis zu ein paar einzeln stehenden Bäumen aufsteigen muss. Nach Überquerung des Stacheldrahtes ging es über eine kurze Geröllhalde zu einem kleinen Sättelchen, wo ein weiterer Pfad von Norden ankommt.
 
Der Haggenspitz hatte auch schon Besuch und wir konnten Berggänger beim recht zügigen Abstieg zum Griggeli beobachten, woraus wir schlossen, dass die Schwierigkeiten auch für uns zu bewältigen sein müssten. Wir mussten aber erst mal über Gras- und Felsstufen, wo hin und wieder auch die Hände gebraucht wurden, weiter zum Gipfelkopf des Kleinen Mythen, den wir auch bald erreichten. Bis zur Stelle, die mit einem Kettengriff versehen ist, war die Aufstiegsroute im Bereich von T4 anzusiedeln.
 
Ab hier ging es dann doch recht zünftig zur Sache. Dank der Kette war die Felsplatte gut zu bewältigen. Es folgte nochmals eine Stelle, die uns kurz etwas zögern ließ, aber auch die überwanden wir und standen kurz darauf am Gipfelkreuz des Kleinen Mythen. „Klein, aber oho“ trifft auf diesen Felsgipfel durchaus zu. Dass wir den Kleinen Mythen heute am Pfingstsonntag nicht für uns alleine hatten, bedarf wohl keiner besonderen Erwähnung. Aber stören tat es uns nicht.
 
Die Fernsicht war stark durch Quellwolken getrübt. Auch an die Mythengipfel legten sich von Norden her dicke Nebelpackungen. Die Option Haggenspitz verwarfen wir dann auch und machten uns an den Abstieg. Über einen kurzen Kamin auf der Nordseite, dann ein Hang mit lockerem Geröll und eine Felsstufe kamen wir auf die Wegspuren, die um den Gipfelkopf herum und Richtung Vorgipfel führten. Die kurze Felsrinne, vor der wir vor zwei Jahren noch etwas Respekt hatten, brachten wir leicht hinter uns und bald standen wir dort oben.
 
Der Abstieg durch den Wald zum Kreuz bei P. 1438 war vom gestrigen Regen recht schlüpfrig und ziemlich unangenehm zu gehen. Über Zwüschet Mythen wechselten wir zur Holzegg (1405 m) rüber, wo die Tour ihr heutiges Ende nahm. Von der Terrasse konnten wir die Menschenschlange beobachten, die sich zum Grossen Mythen und wieder bergab bewegte.
 
Fazit:Die Kraxelei am Kleinen Mythen hat auch bei unserem zweiten Besuch dort Spaß gemacht, wobei wir das Ganze heute wesentlich gelassener angingen, als vor zwei Jahren.
 
Route:Brunni – Gspaa – Zwüschet Mythen – Ostflanke – Kleiner Mythen – Vorgipfel – Kreuz P. 1438 – Zwüschet Mythen - Holzegg

Hike partners: alpstein, Esther58


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

T5 II
30 Nov 11
Kl. Mythen · Kieffi
T4
23 May 10
Beide Mythen · haro63
T5 II
28 Oct 11
Mythen Duologie · dominik
T5 II
T3 I

Comments (4)


Post a comment

Nicole says: Wirklich ein Spass - der Kleine!
Sent 12 June 2011, 19h18
Kraxelte Anfangs Mai ebenso am KLEINEN herum und war entzückt! Am Haggenspitz scheiterte ich an einer Schlüsselstellen-Blockade...war einfach nicht mein Tag, dies gibt es auch ;-).

Herzlichen Gruss an euch beide
Nicole

alpstein Pro says: RE:Wirklich ein Spass - der Kleine!
Sent 12 June 2011, 19h34
Vielen Dank, Nicole

Den Haggenspitz werden wir irgendwann auch mal noch versuchen, aber allenfalls vom Griggeli aus. Hast Du es vom Griggeli aus versucht oder auf der nördlichen, noch anspruchsvolleren Seite ?

Beste Grüße
Hanspeter und Esther





Nicole says: Der Hacken am Haggenspitz
Sent 12 June 2011, 19h39
Ich habe es von Norden versucht und war von der Finsteraarhorn-Tour wohl so beflügelt, dass ich dachte ich schaffe jeden Berg ;-)...grins...

Es war sehr feucht und "schnüdderiges" Gelände welches mich wieder an den Unfall mit fenek am Vreni erinnerte und flux war eine Blockade da. Da heisst es für mich eben auf mein Bauchgefühl horchen und umkehren.

Herzlichst Nicole

alpstein Pro says: RE:Der Hacken am Haggenspitz
Sent 12 June 2011, 19h43
Vernünftig, lieber einmal zu viel umgekehrt, als abgestürzt.

Grüße und noch schöne, unfallfreie Sommertouren
Hanspeter


Post a comment»