COVID-19: Current situation

Rundum die Gastlosen


Published by Schwarzbue , 24 April 2011, 22h17.

Region: World » Switzerland » Bern » Berner Voralpen
Date of the hike:24 April 2011
Mountain-bike grading: PD - Moderate
Waypoints:
Geo-Tags: CH-FR   CH-BE   CH-VD 
Time: 5:00
Route:Grund-Mittelberg-Abländschen-Jaun-Gros Mont-La Manche-Rougemont-Grund
Access to start point:von zu hause
Access to end point:von zu hause
Accommodation:Berghotel Weisses Kreuz
Maps:1225 Gruyeres, 1226 Boltigen, 1245 Chateau d`Oex, 1246 Zweisimmen

Anstelle langweiligem Ostereier suchen, schwang ich mich auf mein neues Bike. Über "Gstaad" und "Saanen" gelangte ich ins "Grischbachtal". Der Aufstieg zum "Mittelberg"(1633m) war schnell und mühelos bewältigt, hatte ich doch diese Strecke kurz vorher schon mal bewältigt. In 1Std. und 15 Min. war ich auf dem "Mittelberg". Da das Wetter immer noch sehr stabil war, setzte ich meine Tour fort. Zu meinem Entsetzen hatte ich das falsche Kartenmaterial dabei, fuhr aber trotzdem weiter und wollte weiter nach "Jaun". Glücklicherweise liess mich mein Instinkt nicht im Stich und fuhr geradewegs auf den geplanten Ort zu. Über "Abländschen", einem langezogenen Ort mit einigen verstreuten Häusern gings alles wieder runter bis nach "Jaun" das auf etwa 1000m lag. Etwas weiter talabwärts machte ich einen Halt um etwas zu essen. wie und wo es wieder zurück gehen soll, war mir bis jetzt noch nicht klar. Mittlerweile war ich schon etwas länger als 2 Stunden unterwegs und immer noch genug fit um weiter zu fahren erst recht nachdem ich etwas gegessen hatte. Etwa 2 Kilometer nach "Im Fang" biegte eine Strasse links weg zum "Gros Mont", wo man anscheinend wieder zurück nach "Rougemont" gelangen sollte, wie mir einige Leute bestätigten. In der Hoffnung nicht mehr viele Höhenmeter zu machen, nahm ich die Strecke in Angriff. Von ca. 900 m in der Nähe von "Im Fang" gings zuerst leicht steigend ins Tal hinein, ehe sich die Strasse steil den Wald hoch windete. Dies war der anstrengenste Teil der Tour, jedoch am Ende lohnenswert, da man zur Hochebene des "Gros Mont" gelangte. Die riesige Fläche ist wahrscheinlich ein Moos am Fusse der "Gastlosen", die ich nun von der nördlichen Seite sehen konnte... Wunderschön!!! Bis hierher fuhr ich nur Asphalt, doch von nun an rollte der Esel auf Schotter und konnte mein neues Bike zum ersten Male so richtig auskosten. Entgegen meiner Vermutung ich müsste irgendwo die "Gastlosenkette" überqueren, setzte sich der Weg talabwärts fort. Von ca. 1400 Meter, beidseitig umringt von hohen noch teilweise schneebedeckten Gipfeln rauscht ich dem "Saanenland" entgegen. Ich befand mich in einem Tal, in dem ich noch nie zuvor war und als ich meine Tour fortsetzte und schliesslich bei "La Manche" oberhalb von "Rougemont" wieder auf bekanntes Terrain stiess, war ich schon etwas verplüfft. Da gibts doch tatsächlich eine Lücke in der Bergkette, wo man einfach auf die Nordseite der "Gastlosen" gelangen konnte... Auf mir bekannter Strecke rollte ich gemütlich wieder zurück nach hause im "Grund bei Gstaad" So endete eine schöne und lange Biketour am Ostersonntag nach rund 6 Stunden bei etwa 5 Stunden Fahrzeit.

Hike partners: Schwarzbue



Post a comment»