Sassariente 1'767m & Cima di Sassello 1'891m


Published by saebu , 16 November 2010, 16h55.

Region: World » Switzerland » Tessin » Locarnese
Date of the hike: 3 November 2010
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-TI   Gruppo Cima dell'Uomo 
Route:Berzona - Monti di Motti - Forcarella - Sassariente - Cima di Sassello - Medoscio
Access to start point:cff logo Berzona, Paese
Access to end point:cff logo Medoscio

Lange, aber schöne Herbstwanderung mit packenden Tiefblicken vom aussichtsreichen Sassariente.
 
Von Berzona 486m ansteigend ins Val Valle und in vielen Kehren durch den Wald hinauf zur Alp Lignasca 844m. Weiter auf dem mit Kastanien übersäten Waldpfad via Corte di Sopra, Chignolo nach Monti di Motti 1’062m (bis hier könnte man auch mit dem Auto fahren und die Tour verkürzen). Auf der Fahrstrasse marschieren wir weiter und zweigen aber dann auf den markierten Weg X-AR GANA ab, welcher uns via Monti della Gana, Alpe di Foppiana zum Forcarella 1’723m. Vorbei an der Riesenmauer gelangen wir in die nördliche Scharte vom Sassariente 1’768m, welchen wir über einige Holztreppen und Sicherungsseile einfach besteigen können. Wir geniessen die herrliche Wärme und die wunderbare Aussicht, welche man von diesem Felszahn oberhalb der Magadinoebene hat.
 
Auf demselben Weg steigen wir dann wieder zurück zur Riesenmauer, welche sich vom Forcarella bis zur Cima di Sasselo erstreckt. Polnische Internierte haben die etwa 1,5 km lange, 50 – 70 cm breite und 1-2 m hohe Steinmauer 1949 errichtet. Sie wurde so gut gebaut, dass sie abgesehen von einigen Stellen immer noch begangen werden kann. So machen wir uns über die Muraglia polacca auf den Weg zur Cima di Sassello. Nach einer leichten Kuppe folgt eine kurze Kraxeleinlage und ein paar Mal umgehen wir die Mauer links oder rechts. Wenn immer möglich bleiben wir auf der Mauer und erreichen so den Vorgipfel, wo sie plötzlich abrupt endet. Weiter geht’s dann zur Cima di Sassello 1'890m. Hier rasten wir nur kurz und machen uns an den Abstieg über den Grat Richtung Alpe di Sassello, Monti della Gana 1’286m, wo wir die schöne Abendstimmung geniessen. Auf dem markierten Bergweg steigen wir nun rasch via Monti Pianelle, Monti Velloni, A.Ronchi durch den Wald nach Curogna ab. Ab hier wandern wir im Dunkeln mit der Stirnlampe auf der Teerstrasse in einigen Kehren hinunter nach Medoscio 534m, von wo wir dann um 19.07 Uhr mit dem Bus zurück nach Tenero fahren können.
 
 

Hike partners: saebu, Steimandli


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»