le Schilt: Auf der Suche nach dem Unmittelbaren


Published by ossi , 14 July 2010, 15h27.

Region: World » Switzerland » Bern » Berner Jura
Date of the hike: 6 July 2010
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Climbing grading: V (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: CH-BE 
Height gain: 100 m 328 ft.
Route:la Cheminée in Kombination mit les Topos
Access to start point:La Heutte, ab da in ca. 90min zum Einstieg. Ab der maitérie de nidau (eigentlich ab Fahrverbot nach der maitérie) Zustieg in ca. 45min.
Maps:Plaisir Jura

Die Tour hatte ich seit einem guten Jahr auf meiner Liste, das schlechte Wetter in der Ostschweiz trieb mich geradezu an diesen wunderbaren Felsen in wilder, einsamer Juralandschaft. Die eindeutige, kompromisslose Linie bildete einen heilsamen Kontrast zum Berufsleben, wo die Wahrheit häufig erst erschlossen und meist ausgehandelt werden muss...

Allgemeines: Der Schilt steht als mächtige, etwa 60m hohe Fluh in einem stillen Seitental zwischen La Heutte und Sonceboz und bietet vorwiegend gut abgesicherte, mittlere bis schwierige Sportkletterei. Eine 60m-Verschneidung bildet die natürliche, einfachste Linie mitten durch diesen Schild, darunter kann über einen kurzen Grat zur Verschneidung hochgeklettert werden. Die Gegend ist rauh, wild und mitunter steinschlägig; der Helm gehört deshalb auf den Kopf.

Zustieg: Im Plaisir Jura bestens beschrieben. Der eigentliche Schilt mit den Sportklettereien und der Verschneidung wird vom Wanderweg aus über einen schmalen Pfad erreicht, der vielerorts mit Drahtseilen versichert ist. Allein der Zustieg ist eine Reise wert (T4). Statt zum Schilt hochzusteigen, bleibe ich aber weiterhin ein kleines Stück auf dem Wanderweg, um dann auf einem Weglein eine Kieshalde hochzusteigen, wo der Einstieg in die untere Route zu finden ist:

les Topos, V-: Hübsche Kletterei in drei kurzen Seillängen zuerst über eine Kante, dann entlang einer plattigen Verschneidung; der ideale warm up für den oberen Teil. Die Route darf vom 1.1 bis 30.6. nicht beklettert werden. Achtung: Einige Steine sind lose und immer wieder pfeift irgendwoher ein Stein vorbei. Die Absicherung ist gut, aber nicht übertrieben. Ein kurzes Stück Weg führt dann zum Schilt hoch.

Schilt-Verschneidung (la cheminée, V): Die Schiltverschneidung führt schnurgerade 60m hoch und endet zuoberst auf dem "Gipfel", wenn man dies so nennen mag. Nach einem Einstieg im unteren vierten Grad (gemäss Plaisir 3+) folgt ein Kernstück von gut vierzig Metern im fünften Grad, die letzten Meter sind im oberen Vierten zu haben. Die Kletterei ist gut abgesichert, der Fels solide und auch bewegungsmässig ist die Linie atttraktiv. Kletterneulinge finden an dieser Tour -namentlich in Kombination mit "les Topos"- sicherlich gefallen. Mit zwei Mal 30m Abseilen ist man wieder am Einstieg. Der Plaisir führt insgesamt fünf Längen auf, ich hab nur vier entdeckt: 3+, V, V, IV+. Schwierigere Varianten sind möglich (Ausstieg V+ oder am Pfeiler daneben VI).

Wer im Anschluss noch etwas im Klettergarten herumturnen will, kann dies problemlos tun. Ich jedenfalls war sehr angetan von den vielen Möglichkeiten in den steilen Platten, auch die Absicherung sah aus der Ferne solide aus: Ein Wiederkommen lohnt sich!

Tour im Alleingang

Hike partners: ossi


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

T4
T3
T4+
4 Apr 14
Pfädeli im Berner Jura sammeln · Rhabarber
T4+ II
3 Apr 11
Col du Fou · Aemmitauer

Post a comment»