COVID-19: Current situation

Breithorn 3438m, Monte Leone 3553m


Published by adrian Pro , 29 May 2010, 22h08. Photos by the participants

Region: World » Switzerland » Valais » Mittelwallis
Date of the hike:22 May 2010
Ski grading: AD
Waypoints:
Geo-Tags: CH-VS   I 
Height gain: 1950 m 6396 ft.
Route:Simplon Hospitz - Breithornpass - Breithorn - Monte Leone - Breithornpass - Simplon Hospitz
Access to start point:Simplonpass
Accommodation:Simplon Hospitz und Hotels
Maps:Visp 274S

Direkt hinter dem Simplon Hospitz hoch Richtung Pt. 2363 unter diesem auf den Firn und hoch zum Homattupass, weiter steil über den Homattugletscher auf den Breithornpass 3355m. Nun unschwierig mit Ski bis auf das Breithorn, Vorsicht Wächte. Vom Breithorn oder direkt vom Breithornpass auf den Alpjergletscher abfahren Richtung Skidepot vom Monte Leone, kurz auffellen bis Skidepot und mit Steigeisen, Pickel auf den Grat hoch und über diesen teilweise stark ausgesetzt auf den Gipfel. Steigunsichere ans Seil nehmen.


Tourenwoche ist angesagt! Wir sind gut vorbereitet und fahren am Freitag Abend zum Anklimatisieren auf den Simplonpass, wir im Hospitz logieren, in den Mauern die Napoleon errichten lies.
Nach einer guten Nacht starten wir früh am Morgen Richtung Breithorn. Die Bedingungen sind super, gutes Wetter und der Schnee gut durchgefroren. Nur 15 Min Ski tragen, schon fellen wir an und steigen hoch zum Homattu Pass. Nach einer kurzen Pause geht es weiter steil hoch zum Breithornpass. Das Panorama ist prächtig, der Monte Leone sieht super aus, doch vorher lockt noch das Breithorn, da so nahe am Weg nehmen wir diesen schönen Gipfel gleich mit. Die Gipfelrast unter strahlend blauem Himmel gibt uns genügend Kraft für den nächsten Aufstieg. Wir fahren ein Stück auf den Alpjergletscher ab, bis etwa 3180m, Felle auf und in kurzem Aufstieg erreichen wir das Skidepot unterhalb des Grates. Steigeisen anlegen, Pickel in die Hand, so steigen wir auf den Südgrat des Monte Leone. Der Grat ist gut eingeschneit und wir kommen gut voran. Zwei Stellen müssen ausgesetzt umgangen werden und vor dem Gipfel muss man den Grat ostseitig verlassen und an dessen steilen ausgesetzten Flanke aufsteigen, bevor sich der Grat aufstellt und man über diesen auf dem Gipfel ankommt. Dieses Panorama, herrlich! Über uns nur blauer Himmel und um uns herum nur Schneeberge.
Nach kurzer Gipfelrast steigen wir ab zum Skidepot, traversieren ohne Fell Richtung Breithornpass auf etwa 3220m und fellen wieder auf diesen auf.
Nach knapp 2000 Hm Aufstieg folgt nun die Abfahrt, welche wir mit der vorgeschrittenen Zeit nicht sonderlich gut erwarteten. Es war aber genial! Der Homattugletscher war oben hart und noch gar nicht richtig aufgesulzt, die untern zwei Drittel waren genau richtig lind und auch auf der weiteren Abfahrt bis P.2363 fanden wir durchgehend ein gut tragendes Schümli. Es war echt ein Genuss! Die letzen paar Meter waren etwas tief und dank guter Routenwahl konnten wir bis kurz vor dem Hospitz abschwingen.
Breithorn und Monte Leone, eine konditionell anspruchsvolle und wunderschöne Tour. Breithorn und bis Skidepot WS+, der Grat ist teilweise ausgesetzt und verlangt gute Trittsicherheit. Über den Westgrat wurde auch aufgestiegen.

Hike partners: adrian, fricktaler


Gallery


Open in a new window · Open in this window

PD+ II PD
T3+ PD-
T5 PD- II
7 Jun 14
Monte Leone · ser59
25 Apr 13
25 Aprile al Monte Leone · ciolly
PD- II PD+

Post a comment»