Wollbachspitze


Published by Smue , 17 October 2023, 00h31.

Region: World » Italy » Trentino-South Tirol
Date of the hike:11 September 2023
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Mountaineering grading: F
Climbing grading: I (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: A   I 
Time: 10:00
Height gain: 1750 m 5740 ft.
Height loss: 1750 m 5740 ft.
Access to start point:Von St. Jakob Richtung Ebnerhof bis zum Parkplatz zur Wollbachalm
Maps:Tabacco 035 Ahrntal

Die Wollbachspitze in den Ahrntaler Bergen: Das ist georgb Land. Darf man hier überhaupt Bergsteigen ohne ihn zu fragen?!
Die Wollbachspitze zählt zu den technisch Einfachen im Zillertaler Hauptkamm. Dennoch verlangt die Tour einiges an Kondition und Resilienz gegenüber unwegsamen Blockwerk. Start entweder in St. Jakob oder am Parkplatz oberhalb des Ebnerhofs. Auf der Forststraße geht es zunächst zur Wollbachalm. Von dort ist bereits die Sandrain zu erkennen, eine fast 1000 Meter hohe Geröllhalde, die es zu überwinden gilt. Steig Nr. 1 führt ins Wollbachtal und zu den verfallenen Innerhütten (1924 m). Der Weiterweg orientiert sich nun etwas überraschend zum westlichen Talboden, überquert den Bach und überwindet die erste Steilstufe über einen sehr steilen, Gras bewachsenen Hang. Nach zwei weiteren Anstiegen ist die Höhe der Sandraine (2586 m) erreicht. Von dort eröffnet sich nun der Blick auf den Westgrat der Wollbachspitze, deren Gipfelkreuz nach wie vor nicht zu sehen ist. Früher im Jahr kann man wahrscheinlich über Schneefelder weiter aufsteigen, in diesem Jahr ist nur noch ein bescheidener Rest übrig. Anstelle den Steinmandln zu folgen, die in grobe Blöcke führen, ist es einfacher, östlich am Schneefeld vorbeizugehen und über einen mit Gras bewachsenen Geröllhang und über glatt geschliffene Felsen die nächste Steilstufe zu nehmen.  Man hält sich weiter östlich auf einem schwach erkennbaren Pfad und steuert über Blöcke auf den Westgrat bereits oberhalb des Wollbachjochs zu. Dort weiterhin auf groben Blöcken aufwärts bis nach einer kurzen Flachpassage ein bröseliger Steilhang die Konditionsreserven fordert. Anschließend hat man es geschafft, der Grat flacht ab und nach wenigen Metern ist das große Gipfelkreuz der Wollbachspitze (3210 m) erreicht. Der geräumige Gipfel lädt zu ausgiebiger Rast und Gipfelschau ein, die in keine Himmelsrichtung getrübt wird. 
Der Abstieg erfolgt auf dem Aufstiegsweg und zieht sich bis man wieder die Wollbachalm erreicht hat.
Fazit: lange und mühsame Tour auf einen aussichtsreichen Gipfel, bei der man schönes Wetter haben sollte, um sich für die Strapazen zu belohnen. 

Hike partners: Smue


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (3)


Post a comment

georgb says: I am watching you
Sent 17 October 2023, 09h36
Servus Smue,
Laut deiner Wegpunkte warst du auch auf der Gfallenspitze und dem Hollenzkopf? Dann allerdings Respekt ;-)
Grüße Georg

Smue says: RE:I am watching you
Sent 17 October 2023, 23h33
Servus Georg,
beim nächsten Mal...
Ist korrigiert.
Danke, Stefan

georgb says: RE:I am watching you
Sent 18 October 2023, 08h05
>beim nächsten Mal

aber vorher um Erlaubnis fragen! ;-)))


Post a comment»