COVID-19: Current situation

Skitour Isisizer oder Hintere Rosswies


Published by rhenus , 20 February 2021, 17h25.

Region: World » Switzerland » St.Gallen
Date of the hike:20 February 2021
Ski grading: PD
Waypoints:
Geo-Tags: Alvier Gruppe   CH-SG 
Time: 4:00
Height gain: 1100 m 3608 ft.
Height loss: 1100 m 3608 ft.

Während ich früher einige Male von Grabs aus auf die Hintere oder Isisizer Rosswies stieg, war ich heute gar nicht unglücklich, die Tour erst beim Berghaus Malbun zu beginnen, auch wenn die Abfahrt über den Studnerberg bei günstigen Schneeverhältnissen natürlich super ist.  Wenn es eine Hintere Rosswies gibt, muss es auch eine Vordere geben. Soweit ich mich an eine Instruktion durch einen Eingeborenen erinnere, muss diese beim Chapf liegen. Ich staune auch, wie das Wort Isisiz jedem Grabser leicht über die Lippen geht, während sich unsereiner verhaspelt. Jedenfalls ist die Isisizer Rosswies, wo früher dem Namen nach Pferde weideten (jetzt Schafe), eine leichte, bei Schneeverhältnissen wie heute eine tolle Skitour! (Auf dem Kartenblatt "Berschis" der Siegfriedkarte von 1897 heisst es Sisizgrat mit nur zwei i's  - ein Stotterer muss ein drittes i hinzugefügt haben, und alle haben es ihm bis heute nachgeplappert).

In Erwartung eines Grossandrangs von Skitürelern startete ich etwas vor 8 Uhr am Buchserberg beim Berghaus Malbun. Die Sonne ging gerade hinter dem Berghaus auf, als ich dem Lift entlang fellte. Schnee lag auf dieser Höhe ausreichend, auch wenn er am Morgen noch ziemlich hart war. Bei sehr angenehmen Temperaturen und mit montierten Harscheisen stieg ich in der Morgensonne gemütlich zum Obersäss und am Schräghang unter dem Hanenspil vorbei zum Isisizgrat. Glannachopf, Margelchopf und die beiden Fulfirste waren herrlich von der Sonne beschienen. Unter "Bi den Seen" scheuchte ich ein Schneehuhn im weissen Winterkleid auf, das ich erst im letzten Augenblick erkannte. Für die Abfahrt vom Isisizgrat (Gemeindegrenze Buchs/Grabs) auf ca. 1920m hinunter im gefrorenen Westhang des Glannachopfs demontierte ich die Felle. Dann stieg ich in ca. 1 Stunde in sehr angenehmer Steigung der vorhandenen Spur entlang über die Alt Alp zum leichten Skigipfel der Hinteren Rosswies. Ich zählte während meines Gipfelaufstiegs im Ganzen ca. 10 Tourengänger, was mich angesichts des Prachtswetters doch überraschte. Nach genau 3 Stunden Aufstieg oben angelangt verzehrte ich wie weitere Tourengängern einen Imbiss und genoss die super Aussicht bei Windstille und einer frühlingshaften Temperatur von ca. 6 Grad. Nachdem wir letzten Montag am Glarner Tierberg Bruchharsch der üblen Sorte vorfanden, genoss ich diesmal die Abfahrt in Richtung Isisizsess bei bestem Pulver. Nach dem kurzen Gegenaufstieg zum Isisizgrat fuhr ich in leicht fahrbarem Sulzschnee über das Obersäss zurück zum Berghaus Malbun, wo ich mir bei warmem Frühlingswetter für das Parkbillet einen vom Berghaus spendierten Cafe genehmigte - den coronageschüttelten Beizern sei herzlich gedankt!

Hike partners: rhenus


Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»