COVID-19: Current situation

Endlich auf Schneeschuhen - Friederspitz


Published by ZvB , 18 February 2021, 21h22.

Region: World » Germany » Alpen » Ammergauer Alpen
Date of the hike:17 February 2021
Snowshoe grading: WT3 - Demanding snowshoe hike
Waypoints:
Geo-Tags: D 
Time: 9:00
Height gain: 1250 m 4100 ft.
Height loss: 1250 m 4100 ft.
Route:17,6 km
Maps:AVK BY7 Ammergebirge Ost

Es wurde wirklich höchste Zeit. Ich bin schon ganz buckelig vom vielen Schneeschuhtragen. Aber es gibt Leute, denen geht es noch viel schlechter. Die haben gar keine Schneeschuhe! Schneeschuhe sind nämlich ausverkauft, wegen Corona . Und dann gabs lange keinen ordentlichen Schnee und so hatten auch die Schneeschuhbesitzer wieder etwas zum Jammern. Aber heute ist der perfekte Mittwoch.

Eine Warmfront zieht ab und hinterlässt einen sich aufklarenden Himmel. Die Gegend um und auf dem Friederspitz ist der optimale Ort, um sich dieses Schauspiel anzuschauen.

Auf den ersten Metern muss ich sie doch tragen, die Schneeschuhe. Schnee gibt es erst ab ca. 1000m. Bevor es jedoch zu langweilig wird, hält einen der letzte Windbruch auf Trab und zwingt den Wanderer zum geschickten Limbotanz mit Rucksack.

Wie geht das jetzt nochmal mit der Bindung? Wo ist rechts und wo ist links, wo hinten und vorne? Hätte ich bloß nicht die Bedienungsanleitung weggeworfen...

Bis zum Abzweig benötige ich eine schier endlose 5/4 Stunde. Der Skitourenguru unterschlägt den nicht ganz unwesentlichen Abschnitt bis zum "Einstieg". Jetzt soll es nur noch 2 1/4 h dauern. Es wird länger dauern.

Die armen Menschen, die keine Schneeschuhe ergattern konnten, sind hier schon in Scharen aufgestiegen. Die Spur ist daher löchrig und buckelig. Dem Tourengeher wäre es ein Graus und auch mit Schneeschuhen ist das ein Herumgewackel ohne Ende...

Erst auf Höhe der Friederalm wird es deutlich besser. Die Fußspuren verlieren sich und der letzte Hauch von Neuschnee hüllt die Landsschaft in homogenes Weiß. Allerdings wird die Tour ab hier auch steiler und erreicht lokal um die 30° Hangneigung. Mit Hilfe des Navis finde ich meinen Weg und schwenke letzendlich in den Gipfelhang ein. Ich bin total platt und die Beine schmerzen. Schneeschuhe an den Schuhen bin ich einfach nicht mehr gewohnt....

Nachdem ich Puls und Atmung wiedergefunden habe, rechne ich schon wieder meine Chancen auf den Übergang zum Frieder aus. Da entdecke ich ein Rudel Gemsen auf einer aperen Fläche direkt beim Sattel. Na, die will ich mal nicht stören...

Man soll es nicht glauben, aber ich bin hier oben nicht lange allein. Ein Pärchen mit großzügigem Brotzeitrucksack, zwei Bier und unterdurchschnittlicher Bergausrüstung gesellt sich dazu. Die haben sogar den richtigen Weg verpasst und sind hier irgendwie über die SW-Flanke hergelangt.
Ich lasse mich nicht lange bitten, als ich endlich gefragt werde, ob ich denn nicht ein Foto....

Ja, und dann ist es auch schon wieder Zeit für den Abstieg. Es wird in dieser Jahreszeit ja schnell und manchmal sehr bunt dunkel.

Bei den Bildern habe ich es etwas übertrieben. Ich hatte jetzt keinen Bock, die guten von den schlechten zu trennen. Wen es langweilt - das tut mir aufrichtig leid - der soll einfach drüber blättern.

Ob es wohl noch eine zweite Gelegenheit für eine SST in diesem Jahr gibt. Ich bin gespannt und freue mich lieber nicht zu früh!

Hike partners: ZvB


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»