TI : Val Colla : Von Scareglia nach Bidogno


Published by Seeger , 27 November 2020, 22h33. Text and phots by the participants

Region: World » Switzerland » Tessin » Sottoceneri
Date of the hike:26 November 2020
Hiking grading: T1 - Valley hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-TI   Gruppo San Jorio-Monte Bar 
Time: 6:00
Height gain: 491 m 1610 ft.
Height loss: 602 m 1975 ft.
Route:8.78km : Scareglia 984m – Ai Barchi 1199m – La Spessa 1273m – Tassera Pt.1232 – Valle del Fiume Bello Pt.1017 – Aitessa Pt. 961 – Bidogno Bivio per Gromo 918m
Access to start point:cff logo Scareglia, Paese, Postauto ab Lugano-Tesserete
Access to end point:cff logo Bidogno, Paese Postauto nach Lugano
Maps:1333 Tesserete

Nach einer weiteren Suche nach einem Sonnenhang fand jimmy etwas im Val Colla. Und tatsächlich ist der ganze Hang zwischen Scareglia und dem Monte Bar wieder in einem eindrücklichen Herbstlicht. Die Blätter gefallen, die Lärchen schon recht gelb gefärbt. Ein Naturschauspiel!

Wir haben uns wieder mit dem Ankunfts- und Abmarsch Ort organisiert. Die beiden Punkte sind sehr gut per ÖV und einigen Höhenmetern erreichbar.

Gut beschildert und rot/weiss-markiert führt der Weg über Scareglia 984m in die Höhe. Angenehm über Wiesen an weidenden Kühen und Rindern vorbei geht’s bergwärts nach Ai Barchi 1199m.Dort gibt’s ein einladendes Bänklein, von wo die Aussicht über dem Lago di Lugano auf die vielen hintereinander liegenden Bergketten zu bestaunen sind. Weit in italienisches Gebiet hinein.

Nun gilt es, in den riesigen Graben des Valle di Scareglia horizontal einzutauchen. Entlang einem  bewaldeten Hang mit den lustigen Ortsnamen: Cugnolo Ladro (Schlunggi) und Cugnolo Piode (Platten). Letzteres stimmt eher. Da gibt es Steinplatten mit sichtbarem Eisengehalt. Nach Überquerung des Fiume geht’s wieder Tal auswärts. Schon bald treffen wir auf die romantische Brätelstelle  La Spessa 1273m.

Hier beginnt die fahrbare Strasse, welche horizontal zum nächsten Rastplatz mit Tischen und Bänken, inklusive Wasser (im Sommer), führt. Ein riesiger unterirdischer Tank ist Reservoir für Brandbekämpfung. Die Aussicht von hier auf den See und die Berge verleitet einem zu längerer Rast. 300 hm oberhalb steht die Monte Bar – Hütte, weitere 200hm der Monte Bar.

Unser Weg führt horizontal entlang der Strasse zum Tassera Pt.1232. Nun links über einen neu erstellten Weg mit hohen Holztritten hinunter in den dunkeln Graben des Fiume Bello bis zum Abzweiger Valle del Fiume Bello Pt.1017. Riesige Bachverbauungen sind hier zu bestaunen.

Dann nach rechts hoch kurz und bündig zur „Monte-Bar-Strasse“ hinauf, dieser nach links hinab folgend über Aitessa Pt. 961 zur Bidogno Bivio per Gromo 918m.

Danke Dir jimmy für die tolle Tour, welche wir zusammen machen durften.

Aus dem Landsgemeindelied:

Alles Leben strömt aus Dir,
und durchwallt in tausend Bächen,
alle Welten; alle sprechen:
Deiner Hände Werk sind wir!


Text:Carolina Christiana Louisa Rudolphi (*1753 †1811)

Hike partners: Seeger, jimmy


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window

F
T4- I
PD
T2
13 Oct 18
Monte Bar mt 1816 anello da Bidogno · turistalpi
T2
13 May 18
Monte Bar · Delta

Comments (2)


Post a comment

basodino says:
Sent 28 November 2020, 11h35
Hallo Andreas,

schön, Dich wieder so aktiv zu sehen. Das Tessin ist für mich gerade fast unendlich weit weg. Umso schöner (durch Dich) immer wieder darüber zu lesen ...

Viele schöne weitere Touren

Marcel

Seeger says: RE:
Sent 28 November 2020, 12h02
Ciao Marcel
Danke für Deinen Kommentar.
Freue mich, Dir das Tessin zeigen zu können.
Es sind die kleinen Brötchen, welche ich noch backen kann.
Wünsche Dir trotz allen Einschränkungen noch viele Wanderungen. Freue mich ebenfalls an Deinen Berichten.
Gruss
Andreas


Post a comment»