COVID-19: Current situation

La Via Champagna


Published by nprace , 3 August 2020, 15h03.

Region: World » Switzerland » Grisons » Oberengadin
Date of the hike:26 July 2020
Mountain-bike grading: D - Technically difficult
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GR 
Time: 4:30
Height gain: 1300 m 4264 ft.
Height loss: 1300 m 4264 ft.

Das oberengadiner Via Champagna ist nicht wie sonst zu vermuten wäre eine hoch preis Einkaufsmeile für exklusive Schaumweine sondern ein perfektes alpines Trail der Sondernklasse fern ab jeglichen Karten, Foren, Instagram stories oder glänzenden Heften. Preis für den Eintritt in dieser Arena ist jedoch einen langen Approach, eine zünftige Portage und die Notwendigkeit mit viel Engagement und technischer Finesse zu fahren. Wer das zahlt wird mit allem belohnt was den anspruchsvollen alpine Biker sich wünscht.

Schnellen Start in Bever und in 10 min nach La Punt gekurbelt von wo die gemütliche Strasse ins Val Chamuera beginnt. 45 min später beim mysteriösen Villa in Strelas nehme ich wahr wie die Landschaft eine Mischung aus Alp Mora (inkl Pferde) und Val Stugl ist. Wunderschön und abgelegen. Der vorerst verhängte Himmel reist auf und es kommt eine schöne Sonne.
Der Weiterweg nach Alp Prüna führt an einem gut fahrbaren ‘double trail’ auf welchem man die von Kühen belagerte Alp in 30 min erreicht. Kurz nach dem Alp folgt ein einfaches singletrail welches jedoch bei der Brücke auf 2240 schon fertig ist ... und macht Platz an Geröll. Somit beginnt die ‘Arbeit’...
580 Höhenmeter und ca 1.5 std später erreiche ich das Fuorcla Muragl und grinse um die Wette. Die Ruhe, die Abgeschiedenheit, der Anblick auf mir sonst unbekannte 3000er, die grosse Pyramid des Languards tragen viel zur Stimmung dazu. Und sehe da! Einen perfekten Pfad aus Kies verschwindet auf die West Seite in die Tiefe. Los! Die erste 100hm sind technisch und forderten präzises Fahren über großen Stufen, losen Untergrund und in engen Spitzkerhen aber es ging sehr ring. Drei Mal bin ich kurz dazu gezwungen abzusteigen an Stellen wo das Geröll zu grob ist aber ansonsten erreiche ich mühelos den schönen Lej Muragl wo gerade intensiv gefischt wird.
15 min später stehe ich auf dem letzten Durchgang ( Fuorcla Val Champagna) und quietschte vor Vorfreude; was jetzt kommt übersteigt meine Erwartungen; feinsten Alpiner Trail in einer großartigen Atmosphäre. Ich habe lange Karten und Bilder studiert, spekuliert und schliesslich riskiert und die Belohnung kommt jetzt!
Die oberste Meter sind hier auf steil, ruppig und technisch aber absolut fahrbar. Kurz danach kommt richtiges Shredden wieder auf dem perfekten Boden. Ich kann's kaum glauben!!
Lediglich die obligatorische Traverse ca. Bei Plaun da Strelas verlangt eine kurze Schiebeeinlage. Danach geht es schnell wieder los. Der Trail ist gespickt mit vielen Steinen was eine gute Liniewahl, gute Federwerk und engagierter Körperdynamik verlangt. In einer etwas nasseren Passage vor der Hütte auf 2377 muss man kräftig durch Schlamm und Steine treten bevor den Trail wieder steiler und schneller wird. Weiter am Wehr vorbei soll man dem kleinen Traileinstieg links nicht vergessen bevor auf ca 2000 man die Traverse in Richting Alp Chauntaluf erreicht.
Hier ändert sich den Trail schlagartig von steinig und ruppig zum feinsten Lärchenwaldboden; plötzlich fühlt man sich wie im Wallis! Durch enge Serpentinen und über Wurzeln donnere ich ins Tal kaum glaubend was ich im Val Champagna 'gefunden' habe. Ich juble von Freude als ich beim Camping vor Bever diesen Traumritt beende. Holy moly war das fett!!
Mit Rückenwind düse ich zurück nach Bever und ich winke zur Via Champagna als ich das Engadin mit dem kleinen Roten verlasse... auf ein anderes Mal, was garantiert wieder kommt.

Details:
Die Tour und die Abfahrt sind meines Wissens nach nirgends sonst beschrieben oder dokumentiert obwohl, dem Trail nach war ich nicht den ersten mit dem Velo hier.
Schwierigkeit: Oben S3 mit wenigen S4 Passage weiter unten obere S2. Test Touren; Sanaspans vom Rothorn, Val Ravai-sch vom Sertigpass nach Chants, Hahnensee, Piz Nair nach Chamfper. 
Die Tour ist NICHT eBike tauglich... es sei denn jemand ein 25kg Bike schultern will...
Es gibt (Stand Juli 2020) keinen Velotransport mit der Muottas Muragl Bahn.
Ich habe die Satellitenbilder von Google Earth und Swiss Topo für ein sehr detailliertes Routen- bzw. Trailstudium verwendet und finde es phenomenal, dass solche Tools gratis zur Verfügung stehen!!

What’s next? Aha.... da gab es das Projekt im Wallis....

Hike partners: nprace


Gallery


Open in a new window · Open in this window

T3
14 Jun 06
Fuorcla Muragl · Anna
T4-
29 Jul 11
Fuorcla Muragl und Pt. 2982 · chamuotsch
T2
28 Aug 19
Val Prüna Rundtour · Marcel und Desiree
T2 WT2
10 Jun 09
Fuorcla Muragl 2891m · tschiin76
T2
7 Aug 15
Fuorcla Muragl 2891 von La Punt · Castillion

Post a comment»