COVID-19: Current situation

Bike: Obersee-Runde


Published by Bombo , 20 June 2020, 21h49.

Region: World » Switzerland » St.Gallen
Date of the hike:20 June 2020
Mountain-bike grading: PD - Moderate
Waypoints:
Geo-Tags: CH-SG   CH-SZ 
Height gain: 650 m 2132 ft.
Height loss: 650 m 2132 ft.
Route:44km, siehe GPS-Track
Access to start point:PP irgendwo in Rapperswil, damit man nach der Tour noch gemütlich den Rosengarten vom Schloss betrachten und einen Schlummi an der Uferpromenade geniessen kann.

Züri-Obersee Runde oder von Rapperswil nach Schmerikon und via Buechberg zurück

Diese Tour stand schon länger auf der Pendenzenliste und bietet sich als Feierabendrunde (sehr sportliche Fahrer), Halbtagesrunde (Fahrer ohne grosse Pausenallüren) oder Ganztages-Runde an (Genuss- bis Hardcore-Biker, welche aber auch die Pausen schätzen und an schönen Plätzen gerne mal liegen bleiben). 

Wir starteten in Rapperswil und fuhren oft über Uphill-Trails durch den Ober- und Chlosterwald zum schön und ruhig gelegenen Schmerikon. Schade, dass oberhalb von Schmerikon die Höhenmeter auf der Teerstrasse vernichtet werden. Hier würde ich ein anderes Mal weiter nach Goldberg 521m fahren und dort über den in der LK eingezeichneten Trail hinunter ins Dorf düsen.

Bei Grinau geht's dann steil hoch zum Buechberg. Schaut mal bei der Wiese - links von dem steilen Pfad geht es flacher und angenehmer in den Wald, ohne dass man schieben muss. Gerade oberhalb davon sagt die GPS-Vorlage, dass man rechts steil hoch soll (nur mit Schieben möglich). Besser man bleibt entgegen unserem GPS-Track auf dem bisherigen Track und kommt angenehmer hoch zum Schlosswald. Anschliessend dem Hundsruggen entlang zum Einstieg des Cello-Trails. Eine coole Variante beim Mittler Buechberg, wo man durchaus auch Flowgefühle erleben kann. Es gibt bei einem kleinen Hangrutsch ein kurzer Unterbruch, danach geht's aber schon wieder weiter. 

Den höchsten Punkt des Buechberg (Dunkelboden) 631m liessen wir aus, dieser könnte mit ein paar Zusatzmeter problemlos besucht und mitgenommen werden. Gemäss LK wird man dort mit der Aussicht auf einen Antennenmast belohnt :-)

Das Schlussbouquet wartet dann nochmals mit steilen und flowigen Trailpassagen, bevor dieser einem bei Haab ausspuckt. Und genau hier kann man auch bestens die Füsse im Wasser baden und sich von dem ganzen Schmutz und Schlamm befreien, welcher gerade nach dem Cello Trail und dem Schlussteil im Moment nicht vermieden werden kann. 

Weiter geht es gemütlich dem Fahrradweg entlang zum Flugplatz Wangen-Lachen, wo es eine gemütliche Einkehrmöglichkeit gibt. Wer will, kann noch für CHF 50.00 einen kurzen Rundflug über die soeben zurückgelegte Bikerunde gönnen :-)

Die kommende Etappe führt teilweise auf der Strasse, dann aber auch wieder keck auf einem Fussweg nach Pfäffikon - nur schon wegen den Villlen am See ist diese Etappe dennoch fahrenswert. Nun noch dem Damm entlang zurück nach Rapperswil, wo es wie bereits erwähnt unzählige Möglichkeiten für das Bier danach gibt.

Betreffend den Fotos: Leider keine Fotos gemacht von der Bikerunde, erst als wir zurück in Rapperswil waren, gab's die ersten Schnappschüsse. Auch so wäre es schwierig gewesen "spannende" oder "wegführende" Fotos zu schiessen - im Endeffekt sieht einfach jeder Wald und jede Wurzel gleich aus :-) 


Fazit: 

Eine coole Runde für diejenigen Wurzel- und Waldbiker unter Euch, welche auch diesen Teil der Schweiz einmal kennen lernen wollen. Gerade die Region um Schmerikon war uns bisher total fremd und wir waren überrascht, wie schön es dort ist. Für Trail-Cracks ist auf jeden Fall der Buechberg ein Eldorado. Immer wieder haben wir heute auch andere Trails gesichtet, ich glaube, wer hier einmal richtig exploren geht, der kommt auf jeden Fall auf seinen Geschmack :-) 

Unsere Zeitangaben können nicht zum Planen gebraucht werden. Wir haben viele Pausen gemacht und waren für mein Dafürhalten sehr langsam unterwegs.


Hike partners: Bombo, Schusli


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»