COVID-19: Current situation

Zäunlkopf (1746m)


Published by Tef , 13 November 2019, 22h12.

Region: World » Austria » Nördliche Ostalpen » Karwendel
Date of the hike:17 August 2019
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Height gain: 950 m 3116 ft.
Height loss: 950 m 3116 ft.
Access to start point:Am südlichen Ortsende von Scharnitz bei den Tankstellen nach SO abbiegen. Über die Bahn, dann nach rechts zum Parkplatz. Gebühr 4 Euro, wovon aber 2 Euro Verzehrbon auf der Oberbrunnalm ngerechnet werden
Maps:outdooractive.com

Der Zäunlkopf bekommt im Winter regelmäßig Besuch, so waren auch wir im Winter 2011 oben. Im Sommer geht es erstaunlich ruhig zu, außer ein paar Schwammerlsucher war ich alleine unterwegs.
Dabei bietet sich im Sommer eine schöne Runde an, meist auf kleinen Steigen, immer wieder mit schönen Ausblicken und mit der Oberbrunnalm gibt es auch eine nette Einkehrmöglichkeit. Aber Achtung, man hat sich gerade hingesetzt und hat schon was Hochprozentiges vor sich.
Vom Parkplatz gehe ich wieder ein Stück zurück, bis nach rechts ein Steig ausgeschildert ist (Bärenklamm). Schön führt der Steig aufwärts und quert dann oberhalb der Klamm rechts hinüber zu einer Forststraße. Man kann nun aber bald der Schneise aufwärts folgen und sich so ein paar Schleifen sparen, dann quert man aber noch links und erreicht die ehemalige Bergstation des Mühlbergliftes.
Beim Lifthäusche führt nun der Steig ostwärts durch lichten Wald aufwärts, dann quert der Steig nach rechts und erreicht den von Latschen bestandenen Großen Mittagskopf mit schönen Rundumblick. Weiter geht es hinab in eine Senke und steil hinauf zum weitläufigen Zäunlkopf, der ausgeschildert als Abstecher in wenigen Minuten erreichbar ist. Neben dem höchsten Punkt lohnt es sich, wieder leicht ostwärts abwärts zu steigen umd das nette Pausenbankerl zu erreichen.
Wieder zurück am Weg, quert man nun sehr schön durch die Flanke des Berges hinab zu in einem Sattel gelegenen Oberbrunnalm. Sehr schön sind die blicke zum Freyungkamm und zur Erlspittze. Den Schnaps habe ich heimlich in die Rabatten entsorgt, um auch noch den Rückweg zu schaffen.
Dazu gehe ich den Weg wieder etwas zurück bergauf, bis nach rechts ein Pfad abzweigt. Er quert um den Berg und steigt nochmal kanpp 100 Hm oberhalb der Alm an zu einem Sattel.
Nun geht es in Serpentinen steil hinab in ein Tal. Kurz über den Bach und rechts auf einer Schotterstraße abwärts, bis nach links ein Steig abgeht. Kurz gequert zu einer weiteren Verzweigung. Man könnte nun beide Steige gehen, ich entscheide mich für den Steig über die Teufelslochklamm.
Dazu geht es abwärts zu einer Forststraße, auf dieser nach links, bis ein Steig hinab in die schöne Klamm führt. Auf der anderen Seite geht es wieder hinaus, dann folgt man dem Steig schräg links abwärts, bis man eine Forststraße erreicht. Wer genau hinschaut, sieht geradeaus einen alten Pfad, dem man weiter bergab folgen kann. Er mündet unten erneut in eine Forststraße, die hinab nach Scharnitz führt.
Nun noch links durch den Campingplatz zurück zum Parkplatz.
Fazit: abwechslungsreiche Wanderung auf schönen, meist einsamen Steigen, nette Alm, nette Ausblicke. Auch bei nicht AKW lohnend

Hike partners: Tef


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»