Punta Velaco (1483m) - Aussicht auf das Bavella-Massiv


Published by Andi_91 , 23 October 2019, 13h50.

Region: World » France » .Corse » Haute-Corse
Date of the hike: 2 September 2019
Hiking grading: T3+ - Difficult Mountain hike
Climbing grading: I (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: F 
Time: 3:00
Height gain: 400 m 1312 ft.
Height loss: 400 m 1312 ft.
Route:7,8 km
Access to start point:Mit dem Auto auf das Col de Bavella. Dort den großen kostenpflichtigen Parkplatz nutzen.

Der Punta Velaco ist ein wunderbarer Aussichtsgipfel. Ist das Wetter gut, sieht man bis aufs Meer. Auf der anderen Seite hat man einen tollen Blick aufs Bavella-Massiv.

Los gings mit dem Auto vom Meer die lange Passstraße hinauf bis ans Col de Bavella auf 1218m. Dort gibt es einen großen kostenpflichtigen Parkplatz. Man sollte aber früh genug dran sein. In der Hauptsaison kann auch der große Parkplatz irgendwann voll sein.
Direkt vom Parkplatz führt ein breiter Wanderweg in den Wald hinein. An den Abzweigungen folgen wir zunächst immer den Wegweisern zum Trou de la Bombe. Zunächst fast eben geht es noch einmal bergab, bis man einen kleinen Bach quert. Von dort an dann stetig aber flach bergauf. An der letzten größeren Weggabelung gehts noch einmal links. Kurz darauf biegt rechts ein kleiner Pfad ab, der dann auch etwas steiler bergauf führt. Man folgt von nun an den Steintürmchen, bis man in eine breite Rinne gelangt. Ein großer Stein scheint den Weg zu versperren, aber der Weg führt durch eine kleine Höhle um den Steinklotz herum bis direkt unter den Gipfelaufbau. Dort muss man dann eine schmale Rinne unschwierig hinauf klettern (Ier) und dann sieht man das Gipfelkreuz. Man umläuft den nächsten Felsen linksseitig und muss die letzten Meter noch einmal kurz die Hände einsetzen (Ier), dann hat man den Gipfel des Punta Velaco (1483m) erreicht.
Die Tour bis hier hin war sehr einsam. Im Gipfelauf- und abstieg, sowie während unserer Pause am Gipfel (0:30h) ist uns niemand begegnet. Man kann die tolle Aussicht also wirklich genießen.
Zurück gings wieder auf dem selben Weg, bis wir wieder auf den größeren Wanderweg stoßen. Dort biegen wir nicht links auf den Rückweg, sondern halten uns rechts und machen noch einen Abstecher zum Trou de la Bombe, dem Bombenloch (von der Wegkreuzung nur noch 10min). Das Loch ist schön anzusehen. Allerdings ist diese Stelle sehr bekannt. Direkt am Bombenloch war eine ganze Schar von laut schreienden Menschen und ein Riesentrubel - das absolute Kontrastprogramm zum gerade noch so einsamen Gipfel.
Ohne große Pause brechen wir sofort wieder auf und machen uns auf den Rückweg. Gegen Mittag erreichen wir wieder den Parkplatz. Es führen mehr Wege durch den Wald. Wer nicht den gleichen Weg zurück nehmen will, sollte sich über eine Alternativroute informieren.
Auf dem Rückweg ins Tal empfielt sich ein Badestopp am Fluss "La Solenzara", der einige kleine Gumpen besitzt. Leider hat es bei uns dann zum Regnen angefangen, sodass wir direkt wieder ins Tal gefahren sind.

Gehzeiten:
Col de Bavella - Punta Velaco: 1:15 h
Punta Velaco - Trou de la Bombe: 0:45 h
Trou de la Bombe - Col de Bavella: 0:45 h

---
*Tourenübersicht - alle meine Touren geordnet auf einen Blick.

Hike partners: Andi_91


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»