COVID-19: Current situation

"Route Four Fifteen" und der Gemsfairen


Published by ossi , 8 October 2019, 20h12.

Region: World » Switzerland » Uri
Date of the hike: 9 August 2019
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Mountain-bike grading: PD - Moderate
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GL   CH-UR   Claridengruppe   Ortstockgruppe 
Height gain: 1900 m 6232 ft.
Height loss: 1900 m 6232 ft.
Route:Urnerboden - Fisetenpass - Gemsfairen - Fisetenpass - Klausenpass - Urnerboden
Access to start point:Bus bis Urnerboden
Maps:Schweizmobil Kartenausdruck

Eine Tour aus der Reihe "Warum soll ich einen Dreitausender besteigen, wenn ich kurz vor der 3000er-Marke Schlussmachen kann"? Oder eine Planung, bei der ich mich nicht entscheiden kann: "Soll ich eine Biketour machen oder doch besser wandern"?

Viele Fragen, keine Antworten.

Start auf dem Urnerboden. Zur Biketour lässt sich sagen: Immer der markierten Route "415" von Schweizmobil entlang (Beschreibung und Karte auf der Website von Schweizmobil). Die Route führt zum Fiseten- und anschliessend zum Klausenpass. Die eingebauten Singletrails in der Abfahrt vom Klausenpass zum Urnerboden sind attraktiv zu fahren, dabei ist der obere Singletrail leichter als der untere Trail.

Die ganze Tour ist in der angegebenen Fahrtrichtung gut fahrbar. Das letzte Teilstück unter dem Fisetenpass ist dabei ordentlich steil und vielleicht wäre man sogar schneller, man würde den Drahtesel schieben. 

Zwischen dem Fisetenpass und Vorderchlus geht es mit ein wenig auf und ab aussichtsreich und flüssig auf Schotter voran, dazwischen kann man beim Gemsfairenhüttli Einkehr halten. Von Vorderchlus auf den Klausenpass fährt man auf der Passstrasse.

Biketour: WS. mb4 fuhr mit dem Velo vom Gemsfairen runter, das finde ich dann schon beachtlich!

Gemsfairen ab Fisetenpass (T4, ca. 900 Höhenmeter): Durchgehend blau-weiss markiert. Eigentlich nur eine kurze etwas heiklere Passage, wenn man das unbedingt heikel nennen will. Aussichtsreicher Gipfel, viel Gestein in den verschiedensten Brauntönen, wunderbar. Kein Gletscherkontakt. Abstieg vom Gipfel zurück zum Fisetenpass, weil dort mein Velo steht.

Zu meiner persönlichen Unterhaltung merke ich auf dem Gipfel erstens, dass ich nun vielleicht doch etwas essen oder trinken soll. Zweitens -und das ist nun die eigentliche Pointe- wird mir bewusst, dass sich Getränk sowie Mahlzeit ordentlich vorbereitet zuhause auf dem Küchentisch befinden...aha... Mittagessen gibt es also erst etwa zwei Stunden später zwischen Fisetenpass und Vorderchlus: Zwei Stück Kuchen zur Vorspeise, dazu ein halber Liter Cola. Als Hauptgang folgen später auf dem Urnerboden ein sündig grosser Coupe sowie zwei weitere halbe Liter Cola. Gewissermassen "Weight Watcher's" für Sportler...

Hike partners: ossi


Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»