Skitouren von der Dresdner Hütte


Published by Woife , 3 July 2019, 10h58.

Region: World » Austria » Zentrale Ostalpen » Stubaier Alpen
Date of the hike: 7 May 2006
Mountaineering grading: PD
Ski grading: PD
Waypoints:
Geo-Tags: A   A-T   I 
Time: 2 days
Height gain: 1802 m 5911 ft.
Height loss: 3134 m 10280 ft.
Maps:AV-Karte 31/1 Hochstubai

Am 07.05.2006 fuhr ich mit einem befreundeten Ehepaar ins Stubaital bis zur Muttterberger Alm. Mit der Seilbahn schwebten wir gemütlich bis zur Dresdner Hütte, wo wir uns einquartierten. Dort ließen wir im Zimmer einen Teil unserer Ausrüstung. Wir Männer fuhren mit der Seilbahn weiter bis auf 3100 m zum Eisjöchl. Dann Abfahrt über den Gaiskarferner bis auf 2820 m. Dort fellten wir an und stiegen in guter Spur auf dem Pfaffenferner  zum Pfaffenjoch (3212 m) und weiter bis zum Gipfelaufbau des Zuckerhütls. Auf etwa 3380 m machten wir Skidepot. Mit Pickl und Steigeisen ging's in guter Trittspur hinauf zum Gipfel des Zuckerhütls. Bei gutem Wetter wunderbarer Blick in die Bergwelt von Süd- und Nordtirol. Wir waren ganz allein auf dem Gipfel. Dann zügiger Abstieg zum Skidepot. In schönem Pulver fuhren wir zum Pfaffensattel ab, wo wir wieder anfellten und mit den Ski bis zum Gipfel des Wilden Pfaff aufstiegen. Dann genußvolle Pulverabfahrt zum Pfaffenjoch und im Butterfirn über den Pfaffenferner bis zum Anfellplatz auf 2820 m. Wir schafften es gerade noch vor Betriebsschluß zur Talstation des Schlepplifts und damit wieder zum Bergrestaurant Jochdohle am Eisjöchl zu gelangen. Dort trafen wir auch die Ehefrau meines Freundes. Kleine Jause dort oben in der Abendsonne. Zusammen fuhren wir dann im Schmierfirn über Gamsgarten bis zur Dresdner Hütte, wo wir den Tag bei gutem Kaiserschmarrn und Rotwein ausklingen ließen. Am 08.05.2006 gingen mein Freund und ich nach kräftigem Frühstück in Richtung Hinterer Daunkopf (3225 m), während die Ehefrau meines Freundes im Pistengebiet blieb. Über Gamsgarten legten wir unsere Spur, zuletzt recht steil mit einigen Spitzkehren hinauf  zum Daunjoch (3057 m). Im Jahre 2006 gab's dort noch keine Seilbahn. Weiter in guter Trittspur hinauf zum Gipfel des Hinteren Daunkopfs (3225 m). Schöne Aussicht, aber recht viele Wolken. Es wurde auch etwas gewittrig.So stiegen wir schnell zzum Skidepot ab. Herrliche  Pulverabfahrt über den Daunkopfferner. Ab ca. 2700 m Schmierfirn und ab 2500 m Sulz. Etwas mühsam querten wir über einen breiten Lawinenstrich von der Lamer Grubn zur Piste in der Wilden  Grubn. Dort war der Schnee wieder kompakter und damit auch besser zu fahren. Auf Schneeresten mogelten wir uns fast bis zum Parkplatz an der Mutterberger Alm hinunter. Dort trafen wir auch die Ehefrau meines Freundes wieder. Eine kleine Jausn genossen wir auf der recht rustikalen Grawaalm, bevor es nach Hause bei leichtem Regen ging.

Hike partners: Woife


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»