COVID-19: Current situation

Gesamtüberschreitung Katzenkopf-Grat. Traum Grattour bei Kaiserwetter.


Published by kardirk , 12 October 2018, 16h36.

Region: World » Austria » Zentrale Ostalpen » Kitzbüheler Alpen
Date of the hike:11 October 2018
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Climbing grading: I (UIAA Grading System)
Mountain-bike grading: F - Easy
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Time: 11:00
Height gain: 1800 m 5904 ft.
Height loss: 1800 m 5904 ft.
Route:30 km

Eine Traumtour, die man bei absoluten AKW machen muß, am besten wie jetzt im Herbst.
Sven86 hat  hier schon Pionierarbeit geleistet. Dank dafür.

Übersicht:
11km (einfach) - 800hm - per Radl bis zur Triplonalm
9 km - 1000hm -per Pedes hinauf und rüber

Ausgangspunkt:
Parkplatz an der letzten Kehre zum Tannergasthof - 1080m
Über Forststrasse, die gut zu fahren, aber die ersten Kilometer sind steiler, später dann bequemer bis Gmünd,
dann etwas steiler, auf guter Strasse hinauf zur Triplonalm 1811m (Radldepo).
3h-L-800hm - 11km. Wer nicht ein Schlapphase wie ich ist, schafft das sicher auch in 2-2:30h.

Am linken Bachufer auf guter Strasse (man könnte auch mit dem Radl weiter fahren, aber wegen Rückmarsch war die Triplonalm mein Depot) in den Triplongrund. Bei der letzten Kehre (Strasse endet kurz dannach) dann am Bach, bzw oberhalb weglos weiter hinauf zu einem kleinen See und über steile Hänge hinauf in die Scharte südwestlich des Katzenkopfes und über den gut zu gehenden Grat direkt auf den Gipfel (östl. verläuft der offizielle Wanderweg).
T2-4, am Grat Stellchen I, 700hm, 2:30h, knapp 4,5 km.
Aussicht vom Feinsten, das Gipfelbuch war aber komplett durchnässt. Habs ein bischen in der Sonne und dem Fönwind zu trocknen versucht - war aber nicht sehr erfolgreich.

Nach der Pflicht folgte die Kür.

Nördl. Katzenkopf.
Abstieg über den Grat unschwer, nur wenig Kraxelei über Blockfelder, Aufstieg dann über den S-Grat ebenso.Wer will kann auch einzelne Türmchen direkt nehmen, vielleicht bis III, aber kaum schwerer)
T4, evtl. Stellen I (ließen sich aber im Gras umgehen), 45min. 100hm ab und auf.

Hüttenkopf:
Weiter über den Grat unschwer hinunter und wieder möglichst direkt hinauf - ein Turm wurde von mir rechts umgangen.
T4, (I), 30min, ca 100m ab 60m auf.

Schafkopf:
Einfach weiter am Grat wieder hinab, den kleinen Turm überschreitend, dann am und knapp unterhalb des Grates hinauf zum Gipfel.
T4 (I), 30min, ca. 60m ab und 50m auf.

Abstieg zur Triplonalm:
Erst dem Kamm bis zum nächsten Kopf mit Verzweigung folgend, bin ich dann in der Flanke des westlich abfallenden Grates gegen NW zeimlich steil hinab. Unten im Kar dann westl. den dicht bebuschten etwas mühselig zu begehenden Gelände hinab, teilweise auf Viehgassen zur Triplonalm hinab.
T4, 1:20h.

Von der Alm dann kann mans locker laufenlassen - sofern man ein Radl hat.
1:10h.

Fazit:
Bis auf die etwas langwierige Auffahrt mit dem Radl wunderschöne Rundtour, aussichtsreich, nicht all zu schwer. Benötigt aber gute Kondition. Grad das richtige für Herbsttage wie diese.




Hike partners: kardirk


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (1)


Post a comment

sven86 says:
Sent 14 October 2018, 12h33
Hallo Dirk,
Gratulation zu dieser Traumtour, dürfte in dieser Ausführung zu den ganz großen, wenn nicht sogar zur großartigsten Bergfahrt in den Kitzbühlern zählen. Die Sträucher können hier halt mal lästig werden, aber im Herbst ist die sonstige Vegetation ja nicht mehr so hoch und dann geht das halbwegs.
VG Sven


Post a comment»