Heisser Sommertag auf der Hochplatte(1813m)


Published by trainman , 7 August 2018, 23h29.

Region: World » Austria » Nördliche Ostalpen » Karwendel
Date of the hike:31 July 2018
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Time: 6:00
Height gain: 890 m 2919 ft.
Height loss: 890 m 2919 ft.
Route:Achenkirch-Seewaldalm-Hochplatte-Kleinzellalm-Achenkirch(18km)
Access to start point:PKW nach Achenkirch
Access to end point:siehe oben
Accommodation:Hotels in Achenkirch und Umgebung
Maps:Kompass, Isarwinkel

Die Hochplatte ist ein schöner , insgesamt ungefährlicher Aussichtsberg der auch für Anfänger geeignet ist(nach meiner Einschätzung).Klettern oder felsige Abschnitte gibt es auf der hier beschriebenen Route nicht, lediglich in etwas steileren Wiesen ist Vorsicht geboten, es hat aber immer einen brauchbaren Weg.
Das einzige Minus ist die von feinem Geröll bedeckte Forststrasse von der Kleinzemmalm(der Hikr-Wegpunkt lautet Kleinzellalm,was falsch sein dürfte...)runter nach Achenkirch, trotz der geringen Neigung ist die Ausrutschgefahr enorm, mehr als ein Fall auf den Hintern kann aber nicht passieren.

Start in Achenkirch zum Parkplatz der Christlum-Bahn und auf beschildertem Weg nach rechts hinauf in den Wald, anfangs steil. Weiter über die Bründlalm zur Seewaldhütte, wo das Gelände offen wird und beste Aussicht bietet. Durch grüne Matten an den Gipfelaufbau heran und am Ende steil hinauf zum Kreuz.
Eine Überschreitung nach Westen dürfte deutlich anspruchsvoller sein, der schmale ausgesetzte Grat über abschüssigen Wiesenhängen erfordert alpine Erfahrung(das wäre für meine beiden Begleiter nicht machbar gewesen ).
Zurück zur Seewaldhütte, anschließend nach rechts weg auf teilweise kleiner Spur zur Kleinzemmalm, dabei quert der fast immer gute Weg auch steile Grashänge. Von der Kleinzemmalm dann die besagte unangenehme Forststrasse zurück nach Achenkirch.

Fazit: Schöne Wanderung in attraktiver Umgebung.

Hike partners: trainman


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

T2
9 Sep 18
Hochplatte · Mo6451
T4 I
T6 II
18 Oct 18
Überschreitung Hochplatte von Ost nach West, im Anschluss... · Abenteurer&Bergrebell Ötzi II
T3
12 May 18
Seewaldhütte · joe
T2

Comments (3)


Post a comment

Landler says: Überschreitung nach Westen
Sent 8 August 2018, 11h41
An sich ein wirklich schöner und teilweise scharfer Grasgrat, allerdings mit zwei kleintrittigen, bröseligen Felsabschnitten.
Sehr ausgesetzt und im Abstieg sehr unangenehm zu gehen.

Gruß - Robert

derMainzer says: RE:Überschreitung nach Westen
Sent 9 August 2018, 07h59
Servus Landler,

trainman hat da recht. Der Westgrat von der Hochplatte zum Kaffell hin, sollte nur von Personen mit absoluter Schwindelfreiheit und Trittsicherheit überschritten werden. Auch muss es trocken sein. Wenn man in Richtung Kafell geht, bricht rechts der Grat senkrecht in die Tiefe (ca. 70 - 100 hm) zur Großzemmalm ab. Links ist das Gefälle > 45°. Alles geschätzte Angaben von mir nach einer Begehung. Die von Dir geschilderten bröseligen Felsabschnitte sind die Schüsselstellen auf dieser Gratüberschreitung. Von einem Einheimischen habe ich die Information, das selbst die hiesigen v.O., den Westgrat kaum noch begehen.

Gruß
derMainzer


stefanl78 says: RE:Überschreitung nach Westen
Sent 14 August 2018, 21h57
Kann ich bestätigen, bin den Grat zweimal gegangen und das kleinsplittrige Geröll ist kein Spaß.


Post a comment»