Marwees 2055müM und Bogartenfirst 1813 müM


Published by Flylu , 21 July 2018, 19h42.

Region: World » Switzerland » Appenzell
Date of the hike:20 July 2018
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-AI   Alpstein 
Time: 5:45
Height gain: 1830 m 6002 ft.
Height loss: 1830 m 6002 ft.
Route:13 km
Access to start point:Mit dem PW via Weissbad nach Wasserauen. Grosser Gratisparkplatz

Für die heutige Wanderung konnte ich nur Aron mit auf die Tour nehmen, den Skip hatte vor vierzehntagen sich mit einen Holzstöckchen im Maul verletzt. Die folge zwei Nähte unter seiner Zunge und ein Loch in der Nähe des Kiefergelenks, das einen Abszess im Hals verursacht hat.

Aron und ich starteten kurz nach sechs Uhr in Wasserauen und gingen bei angenehmen kühlen Temperaturen den steilen Wanderweg hoch bis zur Bogartenlücke. T3

Nachdem wir etwas getrunken hatten ging es ein kurzes Stück runter Richtung „Chalberweid“. Bei der blau-weissen Markierung folgte ich dem Wanderweg zum Marwees Ostgipfel über den Grat weiter bis hoch zur Marwees. T4

Dort musste ich zuerst eine freie Sitzgelegenheit suchen, nicht etwa weil es so viele Wanderer gehabt hätte, nein ich war ja alleine da oben, sondern wegen den vielen Schafen die auch viele Hinterlassenschaften liegen lassen.

Nun denn, trotz den intensiven Gerüchen genoss ich das herrliche Panorama und immer wieder tauchen schöne Erinnerungen an früheren Touren mit Fly auf.

Nach einer ausgiebigen Rast stieg ich nun direkt ab, zurück auf den Wanderweg und stieg bei dem Widderalpsattel zur Widderalphütte ab und kehrte dort ein. T3

Mein Plan war, dass ich von hier aus auf einem alten Weg direkt zur Bogartenlücke zurück kehren könnte, ohne dass ich zuerst  runter bis zur Chalberweid absteigen müsste, doch der Senn riet mir von meinem Vorhaben ab. Der Weg wird schon länger nicht mehr begangen, da ein Teil des Weges abgerutscht ist und es deshalb zu gefährlich sei.

Leicht enttäuschst, das sich aber wieder schnell legte, stieg ich anschliessend auf dem Wanderweg runter Richtung Chalberweid und querte ohne ganz bis zur Wandertafel abzusteigen die Weide bis ich zum Wanderweg kam der zur Bogartenlücke hoch führt. T3

Nun ging es 338 Höhenmeter hoch bis ich zur Verzweigung kam und dort den Wanderweg verliess und runter zur Alp Bogarten abstieg, dann auf einer gut sichtbaren Wegspur bis zum Einstieg zum Bogartenfirst machte. T4

Dort folgte ich alles den blauen Markierungen die gut zu finden sind. Der steile Weg ist ebenfalls meist unschwierig zu begehen und ich war froh als wir auf dem Bogartenfirst waren, denn Aron kam so langsam an seine Grenzen und trotz der Wolken war es fast schon unangenehm warm, was Aron noch mehr Mühe bereitete. T4

Nach einer weiteren Rast und ausgiebigen Trinken (zum Glück konnte ich meine Wasserflache auf der Widderalp nochmals füllen) stieg ich den gleichen Weg bis zur Alp Bogarten ab und kehrte auf die Bogartenlücke zurück.

Ich wäre gerne noch weiter zur Alp Sigel und via Zahm Goch zurück nach Wasserauen, aber das konnte ich Aron nicht mehr zumuten und so stieg ich auf dem gleichen Weg ab wie ich am Morgen aufgestiegen war. Im kühlen Wald machte ich aber zuerst eine ganze lange Pause damit sich Aron etwas erholen konnte.
 

Hike partners: Flylu


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (4)


Post a comment

Felix Pro says:
Sent 1 March 2019, 11h39
wieder so eine tolle (lange) Tour - Bravo Lucia!

(diese Runde fehlt mir ... noch)

glg Felix

Flylu says: RE:
Sent 1 March 2019, 12h23
.. vielen herzlichen Dank lieber Felix für dein Kompliment.

Die Alp Sigel hätte mich schon noch sehr gereizt.


Vielleicht kannst du diese Runde in diesen Sommer noch nachholen :-)

Liebe Grüsse, Lucia

Felix Pro says: RE:
Sent 1 March 2019, 12h37
das hoffe ich auch - müssten wir sowieso bald wieder mal in den Alpstein!

liebe Grüsse, Felix

Flylu says: RE:
Sent 1 March 2019, 22h28
... ja, lang ist's her :-)

Es läbs Grüessli, Lucia


Post a comment»