Ciclovia Alpe Adria Radweg mit Abstechern


Published by Luidger , 28 October 2018, 14h21.

Region: World » Italy » Friuli Venezia Giulia
Date of the hike:30 June 2018
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: A   I 
Time: 16 days
Route:500 km
Access to start point:Mit dem Railjet von München nach Klagenfurt (nimmt Fahrräder mit, aber nur mit Reservierung, begrenzte Anzahl von Plätzen)
Access to end point:Mit dem Regionale von Triest nach Mestre (keine Reservierung für das Fahrrad erforderlich, aber in der Regel kein Problem) und dem EC nach München (Reservierung für das Fahrrad erforderlich)

Der Ciclovia Alpe Adria Radweg führt von Salzburg nach Grado an der Adria. Wenn man durchfährt in ca. einer Woche gut zu schaffen. Hier wird nur der Teil von Villach bis Grado beschrieben, dazu ein Prolog um den Wörthersee, ein Abstecher in die Weinberge bei Cividale del Friuli und von Grado über Triest und das Val Rosandra nach Muggia, am Ende noch ein Ausklang in Venedig, zufällig am Wochenende des Redentore-Fests. Es gibt viele Erweiterungsmöglichkeiten, z.B. nach Istrien.

Der Radweg verläuft überwiegend auf asphaltierten Untergrund, nur kurze Strecken nicht asphaltiert. Am schönsten ist das Stück von Tarvisio bis Moggio Udinese auf der alten Bahntrasse zu fahren, man rollt mit leichtem Gefälle getrennt vom Autoverkehr mit tollen Aussichten dahin. Auf diesem Stück sind auch einige Gruppen unterwegs, sonst begegnet man kaum jemand. Zwischen Moggio Udinese und Carnia muss man die Strada Statale nehmen oder auf die andere Seite ausweichen. Von Grado nach Monfalcone gibt es auch einen Radweg (FGV 2). Zwischen Monfalcone und Triest muss man allerdings die Küstenstraße nehmen, wenn man nicht hoch in den Karst ausweichen will (alternativ Zug nehmen). Ab Grignano gibt es wieder teilweise Radweg. In Kärnten zahlreiche gut markierte Radrouten, teilweise reine Radwege, teilweise auf ruhigen Nebenstraßen.

Es gibt natürlich einen Bikeline-Führer aus dem Esterbauer-Verlag und eine Webseite: Ciclovia Alpe Adria Radweg

Diese kurze Video gibt auch einen guten Eindruck.

Sa 30.6.

München - Klagenfurt mit dem RJ

RJ nach Klagenfurt. Hotel in der Nähe des Wörthersees. Mit dem Fahrrad am Lendkanal entlang in die Stadt, um die hübsche Altstadt mit ihren schönen Renaissancehöfen. In dem wunderbar gelegenen Restaurant Maria Loreto am Ende des Lendkanals kann man einen tollen Blick auf den abendlichen See genießen.

So 1.7.

Klagenfurt – Keutschacher See – Velden – Maria Wörth – Klagenfurt

MIt dem Radl auf den Keutschacher Seentalweg, südlich des Wörthersees. Auf ruhigen Straßen und Waldwegen geht es an einigen kleinen Seen vorbei nach Velden am Westende des Wörthersees. Zurück nach Klagenfurt am Südufer des Wörtherse.

50 km, 800 Hm

Mo 2.7.

Radln Klagenfurt – Villach – Tarvisio

Auf der Nordseite des Wörthersees, guter Radweg, aber selten direkt am See, nach Velden und weiter nach Villach, am Ende auf dem Drauradweg. In Villach wird die Ciclovia Alpe Adria erreicht. Aus der Stadt raus, dann schön an der Gail entlang auf Schotterwegen und dann über die Straße nach Arnoldstein und nach Tarvisio.

78 km, 900 Hm


Di 3.7.

Cima del Cacciatore – Monte Lussari

Wandertag: Mit dem Radl nach Camporosso zur Talstation der Seilbahn zum Monte Lussari. Von dort zu Fuß hoch auf den Cima del Cacciatore und zum Monte Lussari. Mit  der Seilbahn runter.

Mi 4.7.

Tarvisio – Moggio Udinese

Nächste Etappe auf dem Alpe Adria Radweg, das zentrale Stück auf der alten Bahntrasse. Bei Camporosso ist der höchste Punkt erreicht und es geht praktisch immer leicht runter. Nun beginnt der schönste Teil des Radweg mit den Tunnel und Brücken und schönen Aussichten. Im alten Bahnhof von Chiusaforte ist ein schöner Radlertreff.

50 km

Nachmittags Wanderung nach Stavoli

Do 5.7.

Monticello

Wandertour von Moggio Udine auf den Monticello

Fr 6.7.

Moggio Udinese – Udine

72 km, 400 Hm

Sa 7.7.

Abstecher: Gemona – Mimis – Ramandolo – Cividale del Friuli

Zug nach Gemona. Über Nimis und Ramandolo nach Cividale del Friuli. Zug zurück nach Udine mit der FUC.

50 km, 600 Hm

So 8.7.

Udine – Palmanova – Aquileia – Grado

Der Endpunkt der Ciclovia Alpe Adria ist in Grado erreicht.

62 km, 100 Hm

Mo 9.7.

Grado

Strand- und Ruhetag

Di 10.7.

Radln Grado – Monfalcone – Triest

Radweg (den Schildern Isola della Cona folgen) im Zickzack durch das Naturschutzgebiet im Mündungsgebiet des Isonzo und weiter über Marina Julia nach Monfalcone. Von dort auf der SS 14 nach Triest. Da es direkt vom Meer zum Karst hoch geht, gibt es wenig Alternativen.

78 km, 300 Hm

Mi 11.7.

Triest

Besichtigungstag Triest

Do 12.7.

Radln Ciclopedonale Giordano Cottur – Kozina – Muggia

Pista Ciclopedonale Giordano Cottur. Dieser schöner Weg verläuft auf dem Weg einer ehemaligen Bahntrasse nach Kozina in Solvenien. Weiter Richtung Muggia, zunächst über Schotterpisten im leichten auf und ab führt bis nach Socerb, ein Burg am Rand des Karstes. Dann geht auf Straßen immer bergab rasant an die Küste und an ihr entlang nach Muggia. Muggia ist ein hübsches Küstenstädtchen mit Hafen, mit dem Delfino Verde Boot zurück nach Triest.

37 km, 700 Hm

Fr 13.7.

Triest – Miramare

Von Triest mit dem Fahrrad nach Grignano, um dort das Schloss Miramare zu besichtigen. Tolle Lage am Meer.

Sa 14.7.

Venedig

Von Triest mit dem Regionale nach Mestre und nach Venedig rein. Es ist Redentore-Fest, daher viel los.

So 15.7.

Venedig – Rückreise

Wegen des Festes verbindet eine Pontonbrücke Redentore mit der anderen Seite bei Zattere.


Hike partners: Luidger


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Geodata
 40951.gpx Klagenfurt - Velden
 41413.gpx Klagenfurt - Tarvisio
 41414.gpx Tarvisio - Moggio Udinese
 41415.gpx Moggio Udinese - Udine
 41416.gpx Gemona - Cividale del Friuli
 41417.gpx Udine - Grado
 41418.gpx Grado - Triest
 41419.gpx Triest - Muggia
 42434.gpx Cima del Cacciatore - Monte Lussari
 42435.gpx Moggio Udinese - Campiolo
 42436.gpx Campiolo - Stavoli
 42437.gpx Monticello

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»