Grenzwanderung Schweiz * Etappe 25 * Le Brassus - La Cure


Published by laurentbor , 21 June 2019, 15h36.

Region: World » Switzerland » Vaud » Waadtländer Jura
Date of the hike:26 May 2019
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-VD 
Time: 6:30
Height gain: 1019 m 3342 ft.
Height loss: 1556 m 5104 ft.
Route:22,6 km
Access to start point:Zürich - Yverdon - Cossonay - Le Day - Le Brassus
Access to end point:La Cure - Nyon - Lausanne - Zürich

Weiter geht die Umrundung der Schweiz in der westlichsten Ecke der Landes. Den Risoux-Wald habe ich in den letzten Etappen durchquert, nun geht es auf die andere Seite des Vallée de Joux. Zuerst jedoch führt der Weg durch das Zentrum von Le Brassus, vorbei an der Fabrikationshalle von Audemars-Piguet. Die bekannten Luxusuhren werden hier im Hochtal produziert und in alle Welt verschifft. Ansonsten besticht der Ort eher durch ländliches Idyll und auf der anderen Seite der jungen Orbe führt der Wanderweg an typischen Juragehöften vorbei. Am Waldrand des Risoux spielen einige junge Gämsen und nach zirka eineinhalb Stunden erreichen wir hinter Pre Rodet die Landesgrenze. Heute begleitet mich Can wieder einmal auf einer Tour.

Gleich hinter der Grenze liegt Bois d'Amont das heute vom Wintertourismus lebt. Es ist Teil des Skigebiets Les Rousses und hat auf über 1000 Metern Höhe gelegen hervorragende Bedingungen für den Langlaufsport. Can und ich sind auf der Suche nach einem Restaurant für eine Mittagsrast. Uns fällt auf wie heruntergekommen viele Häuser aussehen, es kommt uns vor wie im Wilden Westen...oder der Sowjetunion. Wir finden drei Restaurants. Eines hatte geschlossene Gesellschaft, eines hatte bereits zu viele Gäste und wollte uns nicht mehr bekochen und das dritte war ein Gourmetlokal (in einer Wellblechhütte!). Also ziehen wir weiter...Bois d'Amont kann ich wirklich nicht als Rastplatz empfehlen. Auch die Hauptstrasse an welcher das vier Kilometer (!) lange Strassendorf liegt ist nicht sehr reizvoll.

Wir sind froh als wir nach einigen hundert Metern links abbiegen können und ein rutschiger Pfad steil durch die Côte de Noirmont ansteigt. Hier sind wir wieder auf waadtländer Boden, allerdings war dieses Gebiet bis 1862 französisch. Damals wurde in einem Abkommen der nördliche Abhang des Noirmont der Schweiz zugeschlagen, dafür erhielt Frankreich das für sie wichtigere Dappental bei La Cure. Auch dort werde ich auf dieser Grenzwanderung noch vorbeikommen. Wir erreichen ein paar Hütten auf einer Alp und beschliessen bei einer geschlossenen "Fromagerie" zu rasten.

Nachdem der Weg erst wieder etwas abwärts Richtung Grenze verläuft, wählen wir bei einer Verzweigung den Weg hinauf Richtung Noirmont Gipfel. Nach etwa einer Stunde erreichen wir den Talkessel Creux du Croue auf 1370 Metern Höhe. Der perfekte runde Talkessel hat in der Mitte ein kleines Hochmoor mit einer hübschen Tannengruppe. Wir steigen weiter an und entdecken alte Grenzsteine vor dem Dappentalhandel. Ich bin heute also auch auf historischer Grenztour unterwegs.

Nach einem weitern Auf und Ab über wunderschöne Juraweiden mit Trockensteinmauern erreichen wir die erste Kuppe des Noirmont. Dieser nennt sich Noirmont des Francais weil er bis vor 1862 auf französischem Gebiet lag. Nur zehn Minuten weiter südöstlich liegt der Noirmont suisse welcher 20 Meter höher reicht und heute als eigentlicher Gipfel angesehen wird. Zu einer Rast kommt es leider nicht da mich ein wildgewordener Hund in den Oberschenkel beisst. Zwar verläuft der Biss glimpflich, jedoch ziehen wir ziemlich schnell und etwas verstört weiter. Unglaublich dass jemand seinen bissisgen Hund einfach frei herumlaufen lässt und dies erst noch im Naturpark Jura vaudois wo eigentlich Leinenzwang herrscht.

Schnell machen wir uns über Skipisten hinunter Richtung La Cure. Hier gibt es tatsächlich ein kleines Skigebiet auf der Rückseite des Noirmont. Die Wege sind durch die Pisten breit und etwas merkwürdig zu begehen. Nach einer halben Stunde biegen wir auf etwas interessantere Waldpfade ab. Bald sind wir unten im Tal und erreichen den Grenzbahnhof bei La Cure.

Hike partners: laurentbor


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»