COVID-19: Current situation

Cristallina "Überfahrt"


Published by D!nu , 4 March 2018, 17h29.

Region: World » Switzerland » Tessin » Bellinzonese
Date of the hike: 4 March 2018
Ski grading: AD+
Waypoints:
Geo-Tags: CH-TI   Gruppo Cristallina 
Time: 5:30
Height gain: 1638 m 5373 ft.
Height loss: 1615 m 5297 ft.
Route:18,9 km

Die Aussentemperatur zeigt angenehme -4°C, vom Parkplatz der Capanna Cristallina in Ossasco schreite ich mit meinen Skiern dem Bach entlang, hinauf zum Wald, wo ich dem Wanderweg folge. Der Aufstieg im Wald war abenteuerlich, zumindest haben sich diverse "Buckel" von den abfahrenden Tourenskifahrern gebildet, welche immer wieder erzwungen werden mussten, teilweise waren diese unter der dünnen Neuschneedecke vereist. Kommt man in Leiunscia an, hat man das Waldstück geschafft, von nun an geht es auf breitem Weg/Feld an wunderschönen Lärchen vorbei, hinauf zur Alpe di Cristallina.

Man bewegt sich konsequent auf der rechten Talseite und gelangt über mehrere Hügel hinauf zur Verzweigung Passo del Narét / Passo Cristallina. Mein Ziel ist heute der Berggipfel Cristallina. Insofern schreite ich im gross angelegten Rechtsbogen Richtung Capanna Cristallina, welche ich nach den ersten erstiegenen Hügeln dann auch zu Gesicht bekomme. Wenig später gelange ich auf dem Passo Cristallina an, welcher mir die grandiose Sicht auf den Bosadino eröffnet. Nach einer kurzen Pause geht es weiter, am Steilhang des "Poncione della Forca di Cristallina" quere ich kurz nach dem ersten Tourenskifahrer, welcher die Spur erstellt. Endlich wurde ich auf dem Passo Cristallina mit spuren abgelöst :-) 

Von der Capanna Cristallina kommt nun auch noch eine weitere Tourengruppe, welche topfit ist, ich lasse diese dankend vorbeiziehen :-) Der Schlussaufstieg auf den Cristallina ist wahrlich steil. Genau so liebe ich die Abfahrtshänge :-D Doch oben am Grat angekommen, erspähe ich die Gegenseite, welche noch die schöneren und längeren Hänge beherbergt. Nach der erholsamen Gipfelrast rüste ich mich um, für diese steile Abfahrt Richtung Lago del Narét. Der Hang bereitet mir viel Spass, trotz sicherer Verhältnisse stelle ich fest, dass einzelne Stellen doch ziemlich geladen sind und quere an eine sichere Hanglage am Cristallina. Nach dieser grandiosen Gipfelabfahrt wechselte ich an die linke Flanke dieses Tales. Meine Idee war, über den Passo del Narét aufzusteigen. Doch plötzlich erspähte ich einen sehr einfach zu erreichenden Grat (ohne Gegenanstieg). Diese Stelle erwies sich als optimale Abkürzung, zurück ins Tal des Aufstieges.

An der rechten Seite dieses Tales querte ich nun bis unter den Passo del Narét und kam wenig später wieder zur Aufstiegsspur. Zurück bei Leiunscia begann das abenteuerliche Waldstück. Für die nächste Skitour um den Cristallina werde ich vermutlich dem breiten Weg bei Leiunscia nach Tre Croci folgen, wo man auch das Auto parkieren könnte.


Hike partners: D!nu


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»