Cima Cadin del Rifugio 2436m - Familien Fonda Savio und Pörnbacher


Published by georgb , 24 September 2017, 12h44.

Region: World » Italy » Veneto
Date of the hike:23 September 2017
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Climbing grading: II (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: I   Cadini di Misurina 
Time: 6:00
Height gain: 700 m 2296 ft.
Height loss: 700 m 2296 ft.
Access to start point:Misurina-Lago d´Antorno
Maps:tabacco Cortina d´Ampezzo

Ohne die Fonda Savio Hütte wäre die Cadinigruppe um ihre größte Attraktion ärmer. Sie wurde 1962 erbaut und nach drei im 2. Weltkrieg gefallenen Brüdern benannt, die einzigen Kinder des legendären Ehepaars Antonio Fonda Savio und Letizia Svevo. Heute sorgt eine andere Familie für den legendären Ruf, die Pörnbachers "regieren" seit sage und schreibe 51 Jahren auf der Hütte und locken mit bester Küche Gäste in die Cadini.
Die Gipfel hingegen sind Kletterern vorbehalten, kaum einer der abweisenden Zacken ist einfach begehbar und nur die Cima Cadin Nord-Est ist über einen knackigen Klettersteig erreichbar. 
Während sich die Kolonnen Richtung Auronzohütte schieben, zweigen wir in das ruhige Rinbiancotal ab und lassen den Autolärm bald hinter uns. An der gleichnamigen Scharte öffnet sich der Blick und die sensationellen Drei Zinnen tauchen auf. Wir queren ins Vallon del Nevaio und steigen über Schneereste und eine versicherte Wand die wenigen Höhenmeter zur Fonda Savio Hütte weiter.
Kaum an der Hütte angekommen stellt Marianna schon den Schnaps bereit, verlockend ;-) Doch vorher braucht es noch einen klaren Kopf, denn wir wollen uns an der Cima Cadin del Rifugio versuchen, einer der wenigen Cadini, die für Normalbergsteiger machbar sind. Der Südgrat zieht elegant und gutgriffig hinter der Hütte hinauf. Wir steigen ein, nehmen ein paar Zweier-Rippen und spreizen mutig einen Spalt. Erst kurz vor dem höchsten Punkt bremst uns ein ausgesetzes Wändchen aus, für die letzten 10 Meter fehlt uns der Mumm und ein Sicherungsseil. So geben wir uns zufrieden und schleichen vorsichtig zurück zum Zwetschgenbrand. 
Nach dem Aperitivo sind unsere Nerven wieder beruhigt und es gibt leckere Pressknödel mit Kraut. Hinter der Hütte genießen wir noch einmal den Blick zu den Drei Zinnen, verabschieden uns und steigen über das Ciadin dei Tocci ab. Am Pian dei Spiriti queren wir zurück zum Antornosee und werfen einen letzten Blick hinauf zum Rifugio Fratelli Fonda Savio und zur Familie Pörnbacher.




Hike partners: georgb


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»