COVID-19: Current situation

Cima Cadin de Rinbianco 2402m - Die Drei(ßig) Zinnen


Published by georgb , 5 October 2016, 11h23.

Region: World » Italy » Veneto
Date of the hike: 4 October 2016
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Climbing grading: I (UIAA Grading System)
Via ferrata grading: F
Waypoints:
Geo-Tags: I   Cadini di Misurina 
Time: 6:00
Height gain: 1200 m 3936 ft.
Height loss: 1150 m 3772 ft.
Access to start point:Toblach-Misurina
Maps:tabacco Cortina

Im Schatten der übermächtigen Drei Zinnen werden die Cadini meist übersehen und während die Karawanen zur Auronzohütte und um die großen Nachbarn ziehen verlieren sich hier nur wenige Wanderer.
Dabei haben auch die Cadini eine Vielzahl von Zacken und Zinnen, quasi in Miniaturformat, die vom Schwierigkeitsgrad den Originalen nicht nachstehen.
Einer der ganz wenigen für Bergwanderer erreichbaren Gipfel der Gruppe ist die Cima Cadin de Rinbianco, wir werden ihr später einen Besuch abstatten. Vorher besuchen wir das Rifugio Fonda Savio und steigen ins zauberhafte Cadin dei Toci. Wir treffen den Hüttenwirt bei Aufräumarbeiten, seit gestern geschlossen, leider. Dafür haben wir die Cadini heute fast für uns alleine, im Vergleich zu den Drei Zinnen, wo die Busse immer noch für Besuchernachschub sorgen.
Auf dem netten Bonacossaweg erwarten uns ein paar gesicherte Passagen, eine Leiter und brutaler Wind. Er wird uns heute begleiten, sowie Mütze und Handschuh. Auf halber Strecke wechselt der Steig auf die Nordseite und hier zweigt links eine Spur ab zur Cima de Rinbianco. Die Steinmänner weisen auf eine kurze Rinne (I+) und bald stehen wir auf einer Hochfläche. Ganz untypisch Cadini, eine idyllische Karstlandschaft, umgeben von den vielen spitzen Zacken. Trotzdem ziehen die Drei Zinnen gegenüber auch uns in ihren Bann und die Speicherkarte füllt sich. Vorsichtig steigen wir über rutschigen Schotter zurück zum Bonacossaweg, der ab hier zum Wanderweg wird und bequem mit herrlichem Panorama zur Auronzohütte führt. In der sonnendurchfluteten Stube wärmen wir uns kurz auf und testen die Sachertorte, bevor wir unsere Runde beenden. Parallel zur Mautstraße verläuft ein romantischer Steig, durch ruhige Wälder zurück zum Antornosee. Wir lassen sämtliche Zinnen, große und kleine, berühmte und unbekannte hinter uns und ziehen beeindruckt heimwärts.

Hike partners: georgb


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»