COVID-19: Current situation

Bocktenhorn (3044 m) von Sertig Sand aus über die Chüealp


Published by erico , 26 August 2017, 19h45.

Region: World » Switzerland » Grisons » Davos
Date of the hike:22 August 2017
Hiking grading: T5 - Challenging High-level Alpine hike
Climbing grading: II (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GR 
Time: 8:15
Height gain: 1200 m 3936 ft.
Height loss: 1200 m 3936 ft.
Route:14.1 Kilometer
Access to start point:Rorschach (Schweiz) auf der Autobahn bis Landquart, nach der Autobahnausfahrt in Richtung Davos, über Küblis und Klosters nach Davos Dorf und durch die Stadt hindurch nach Davos Platz, dann bei der Abzweigung Davos Clavadel, Sertig, links abbiegen und den Berg hinauf und durch das Sertigtal bis nach Sertig Sand.
Accommodation:www.walserhuus.ch/

Heute am Montag, dem 22. August 2017, soll das Wetter im Raum Davos eigentlich noch länger sonnig sein als im Unterland, das war für mein Vorhaben ja sehr gut, denn Heute möchte ich eine Tour auf einen 3000er in Davos machen, das Bocktenhorn soll es sein. Als ich in der Stadt Davos ankam war es praktisch wolkenlos aber sehr kalt für diese Zeit, ca. 3 Grad. Nach einer ca. halbstündigen Autofahrt durch das schöne Sertigtal bin ich um ca. 8.30 Uhr in Sertig Sand auf dem Parkplatz neben dem Walserhuus angekommen. Und hier oben war es frostig kalt, das Gras, die Autoscheiben und auf den Wander-Sitzbänken, alles war mit einer dünnen Eisschicht überzogen. Und nun geht es im Alleingang auf eine mir unbekannte Bergtour, die ab dem Grüensee immer anspruchsvoller wird. Die Tour vom Grüensee über den Bocktensee und den Bocktenhornsattel bis zum Gipfel vom Bocktenhorn ist anspruchsvoll und teilweise sehr steil, der Schwierigkeitsgrad erhöht sich kontinuierlich bis zum Grad T5 (KS, II) Alle Zeitangaben sind inkl. Pausen.

 

Beschreibung der Wanderroute:

 

Parkplatz Sertig Sand, Fr. 10.--/Tag, bis zum Grüensee: ca. 1 1/4 Std. (S, T1)

Zuerst geht der Weg auf einer breiten Kiesstrasse alles in Richtung Sertigpass durch´s Chüealptal bis zum Grüensee. Es ist ein schöner leichter Weg mit nur wenig Steigungsprozenten der sich entlang vom Chüealpbach bis zum Grünsee hinauf schlängelt.

 

Grüensee über Bocktensee und -sattel bis zum Gipfel, ca. 3 1/2 Std. (S, T3-5) (KS, II)

Ab dem Grüensee geht es weglos einen gut abgestuften, aber steilen Grashang hinauf bis zum kleinen Bocktensee. (T3) Beim Bocktensee kann der ganze weitere Weg bis zum Bocktensattel eingesehen werden. Beim Bocktensee überquerte ich ein Blocksteinfeld und gelange so zu den Südhängen des Bocktenhorn. Auf dem grasigen Südhang wanderte ich weiter bis ich wieder auf ein weiteres Blockfeld stieß, das ich bis in die Mitte vom Talkessel durchlief. In der Mitte vom Talkessel wo es steil wird hat es ein Zwischenstück mit nur wenigen Blocksteinen und relativ griffigem Boden. Ich suchte mir in diesem Zwischenstück immer den besten angenehmsten Weg aus, die letzten ca. 30 Meter ging es nochmals steil über Blocksteine bis zum Bocktenhornsattel hoch. Oben auf dem Bocktenhornsattel angekommen bin ich auf der falschen rechten Seite vom kleinen Grataufschwung, dieser Grataufschwung kann aber auf der linken Seite ohne große Probleme umgangen werden, danach steht man vor dem Grat der zum Bocktenhorn hinauf führt, siehe dazu auch Bild 62 ….Bild62 

Der Anfang vom Grat ist nicht besonders schwierig (KS, I) und kann gut überklettert werden, danach kommt der erste Grataufschwung der schon etwas schwieriger ist, (KS,II) siehe dazu Bild Nr. 49+48 .... Bild49 Bild48 Beim Aufstieg bin ich zuerst der roten Linie nach bis auf den Rücken vom Grat geklettert und wieder zurück, weil ich auf dem Rücken vom Grat bei der Felsspalte nicht sofort die geeigneten Griffe fand und ich den weiteren Verlauf vom Grat nicht überschauen konnte, habe ich es vorgezogen wieder hinunter zu steigen und den Grat zu umgehen, siehe die blaue Linie) - was ich natürlich jetzt nicht mehr machen würde, weil ich dieses Gratstück ja bestens kenne. Beim Abstieg bin ich direkt über den Grat gestiegen, rote Linie, - dort wo das V in der roten Linie ist, ist eine Felsspalte die überklettert werden muss. Den nächsten großen Felsaufschwung, zu sehen auf Bild 46, Bild46 habe ich beim Auf- und Abstieg rechts bez. links umgangen. Nachher bin ich zur nächsten Schlüsselstelle gekommen, beim Vorgipfel muss eine steile Felswand an den Fuß von den Felsen hinunter geklettert werden, hat man diese Kletterei gut überstanden, geht es im Schwierigkeitsgrad, T4-5, dem Gipfel entgegen. Siehe dazu die Bilder, 42+40....Bild42Bild40

Die Aussicht ist wie auf fast allen 3000er einfach großartig, leider war bei mir der Himmel wolkenverhangen, was die Freude am Gipfelerlebnis aber nicht sonderlich schmälerte. 


Die Schlussbetrachtung:

Diese Wanderung auf das Bocktenhorn ist anspruchsvoll, vom Grüensee an gibt es keinen Wanderweg und auch keine Markierungen mehr, auch Steinmännchen habe ich keine gesehen, man sucht sich selbst den besten Weg. Wie überall auf dieser Höhe muss der Wanderer ab und zu durch Steinschlag gefährdete Gebiete gehen, was bei der Wegführung einbezogen werden muss und erhöhte Aufmerksamkeit erfordert. Diese Wanderung auf das Bocktenhorn erfordert vom Wanderer Erfahrungen im T5 Bereich und er sollte auch Kletterschwierigkeiten bis zum (KS, II) beherrschen. Wer ein eher wilde Herausforderung sucht liegt mit einer Bergwanderung auf das Bocktenhorn genau richtig.

 

Viele Grüße

erico


Hike partners: erico


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (3)


Post a comment

MunggaLoch says: Coole Tour...
Sent 26 August 2017, 21h37
...Gratulation!
Und danke für die gute Beschreibung. Gerade heute hab ich diesen Gipfel in der Karte angeschaut. Ich hab was in der Gegend für eine SAC Tour (Sektion etwas südwestlich Deines Wohnorts) ausgeschrieben...
Gruass, Martin

erico says: RE:Coole Tour...
Sent 27 August 2017, 08h55
Vielen Dank, Martin
SAC Sektion etwas südwestlich meines Wohnorts ?
Gruss, Erich

MunggaLoch says: RE:Coole Tour...
Sent 27 August 2017, 11h48
St.Gallen...


Post a comment»