COVID-19: Current situation

Rocher du Singe und Longue Roche


Published by Pit , 1 May 2017, 19h08.

Region: World » Switzerland » Jura
Date of the hike:30 April 2017
Hiking grading: T5 - Challenging High-level Alpine hike
Climbing grading: II (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: CH-JU 
Time: 2:00
Height gain: 440 m 1443 ft.
Height loss: 440 m 1443 ft.

Es herrscht reges treiben an diesem sonnigen Frühlingstag in Goumois. Viele Spaziergänger, Biker und Motorradfahrer bevölkern das kleine Dörfchen. Mich zieht es allerdings zum nahegelegenen Affenfelsen oder auch Rocher du Singe genannt.

Der Aufstieg beginnt in etwa zwischen P. 500 und P.611, und führt mich auf einem schmalen Pfad den Wald hinauf, vorbei an mit mit Ketten gesicherten Stellen, die mir zwar etwas übertrieben erscheinen.
Der Ausblick vom Rocher du Singe hinab nach Goumois mit dem grünen Doubs ist wunderschön, und zu meiner Überraschung bin ich völlig alleine da oben.

Nach ausgiebigem Geniessen mache ich mich auf, den ernsteren Teil dieses Felsriegels kennenzulernen. Gleich oberhalb der Plattform ist auch schon der Einstieg der mich in leichter Kletterei hinauf zum Grat bringt.
Diesem folge ich auf schwachen Spuren und umgehe die grossen Felsaufschwünge immer auf der Südseite. Eine Stelle ist dabei etwas ausgesetzt, man umgeht dabei einen Aufschwung südseitig auf einem Band, allerdings sind das nur ein paar Meter, und gleich darauf ist der Grat wieder gemütlich breit.
Nach dem Ende des eigentlichen Longue Roche steuere ich den nächsten Felsen in nördlicher Richtung an. Diesen ersteige ich auf seiner Südseite über eine im oberen Teil ziemlich bewachsene Rampe. Danach folge ich den Spuren in östlicher Richtung, überklettere noch den einen oder anderen Felsen und folge bei Su les Crines der Hufeisenförmig geformten Krete.
In etwa der Mitte des Hufeisens erkenne ich einen rutschigen Pfad der durch die Felsen hinab in den Wald führt. Ich folge jedoch weiter dem Pfad in südlicher Richtung, steige kurz den Wald ab und "nehme bei Combe Brison noch einen kleinen Felsen mit".
Den P.747 auf seiner nördliche Seite umgehend steige ich weglos den Wald hinunter bis zur offenen Weidefläche von Champ des Bouts. Von hier führt mich ein Feldweg in Kürze wieder zurück ins quirlige Goumois.

Hike partners: Pit


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (4)


Post a comment

Kik says:
Sent 1 May 2017, 21h10
Ich gratuliere Dir zu diesem wunderschönen Grat ! Einen Tag früher und wir hätten uns auf dem Affenkopf getroffen. Wir waren am Sa dort, allerdings sind wir nicht gekraxelt.
Viele Grüsse
Kik

Pit says: RE:
Sent 1 May 2017, 22h06
Hallo Kik,
Ich danke Dir. Es war zusammen mit dem perfekten Wetter ein wunderschöner Ausflug. Schade haben wir uns nicht getroffen, aber vielleicht laufen wir uns ja ein anderes mal über den Weg. Du warst ja schon vor zwei Jahren auf dem Affenkopf, die Gegend scheint auch Dir zu gefallen.

LG
Peter

Felix says:
Sent 3 May 2017, 20h21
herrlich:
Gegend, Grat - und Fotos!

lg Felix

Pit says: RE:
Sent 3 May 2017, 21h33
Danke Felix. Ein Grat, oder Grätchen im Juragebirge erfreut mich immer wieder.

LG Peter


Post a comment»