Berglauf über Stöcklichrüz und Etzel


Published by Bergamotte Pro , 2 April 2017, 16h11.

Region: World » Switzerland » Schwyz
Date of the hike: 1 April 2017
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-SZ   Etzel-Aubrig-Kette 
Time: 2:30
Height gain: 1060 m 3477 ft.
Height loss: 1060 m 3477 ft.
Access to start point:cff logo Lachen
Access to end point:cff logo Pfäffikon SZ
Maps:1132 Einsiedeln (R. 102, 103, 108, 109)

Das Stöcklichrüz ist fast schon mein Hausberg, so regelmässig schaue ich dort vorbei. Die Anfahrt ist kurz, das Panorama lohnend und rundum laden gemütliche Bergbeizen zur Einkehr. Kurzum, der perfekte Sonntagsausflug. Heute wollte ich mal den Aufstieg von Norden, sprich vom Zürichsee, kennenlernen. Wandert man anschliessend weiter zum Etzel und steigt über den Strickliweg zurück zum See, ergibt das eine reizvolle Überschreitung.

Da ich bereits wieder in der Vorbereitung für mein nächstes Strassenrennen bin, ziehe ich heute im Berglauf-Tempo los. Das ist zwar anstrengender, aber alleweil abwechslungsreicher als ödes Training auf Asphalt. Die heutige Überschreitung ist für diesen Zweck bestens geeignet, weil vorbildlich und durchgehend signalisiert. Der regelmässige Griff zur Karte entfällt somit und man darf sich ganz dem sportlichem Aspekt widmen. Gut, Zeit für ein paar Fotos musste dann doch sein. Auf jeden Fall folgt man ab Bahnhof Lachen (417m) durchgehend den Wegweisern Richtung "Stöcklichrüz", so einfach ist das. Man könnte übrigens genauso gut vom Bahnhof Altendorf losmarschieren. Und wer die Höhenmeter optimieren will, fährt mit dem Auto bis zum Restaurant Bräggerhof (815m), was heute ausgiebig gemacht wurde. Selber habe ich für die zahlreichen Berg- und Besenbeizen, die den Weg säumen, heute wenig Gehör.

Ziemlich ausgepowert erreiche ich nach einer guten Stunde das Stöcklichrüz (1248m). Die Fernsicht ist nicht gerade berauschend, aber immerhin verziehen sich die Wolken zusehends - Föhn sei Dank. Und schlussendlich sollte das noch ein prächtiger und warmer Tag werden. Nachdem der Durst gestillt ist und der Puls wieder normale Werte erreicht hat, laufe ich weiter zur Chörnlisegg (1091m). Diese Strecke (retour) kann ich übrigens als Sonntagsspaziergang wärmstens empfehlen, genauso wie die abschliessende Einkehr im formidablen Restaurant Körnlisegg. Kurz vor dem Etzelpass (949m) kreuze ich ein Brautpaar beim Fototermin - nochmals Glück gehabt mit dem Wetter. Zum Abschluss erwartet mich der kurze, aber saumässig steile Wiederaufstieg zum Etzel (1098m). An rennen ist hier nicht zu denken. Erschöpft setze ich mich oben in die Wiese und geniesse ausgiebig den mittlerweile herrlichen Frühlingstag. 

Der Abstieg zurück an die Gestade des Zürichsees erfolgt über den steilen Strickliweg - ein wildromantischer Pfad mit unzähligen Holztritten. Unterwegs kreuze ich jede Menge keuchender Wanderer. Nach dem Strickliwald flacht das Gelände ab und ich gehe wieder in Lauftempo über. Vorbei am bekannten Panoramarestaurant Luegeten überquere ich schon bald die A3 und erreiche damit Pfäffikon SZ (418m). Unten am Bahnhof wähnt man sich bereits mitten im Sommer. Wer mag, kann dem See entlang zurück zum Ausgangspunkt Lachen laufen; meine Batterien aber sind leer.


Zeiten
1:10  Stöcklichrüz
0:45  Etzel
0:35  Pfäffikon

Hike partners: Bergamotte


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (2)


Post a comment

Bombo says:
Sent 2 April 2017, 16h38
Salü G.

Muss ich mir merken für einen "Sonntagsausflug", wenn's mal wieder nicht 100%iges Bergwetter ist, coole und auf jeden Fall lohnenswerte Idee. Danke für den Input und Gruess

Bergamotte Pro says: RE:
Sent 2 April 2017, 16h40
Genau, muss ja nicht immer der Rossberg sein ;-)


Post a comment»