Feldberg (1493 m) ab Stollenbach über Zastler Loch


Published by alpstein Pro , 12 March 2017, 13h38.

Region: World » Germany » Südwestliche Mittelgebirge » Schwarzwald
Date of the hike:11 March 2017
Snowshoe grading: WT2 - Snowshoe hike
Waypoints:
Geo-Tags: D 
Height gain: 650 m 2132 ft.
Height loss: 650 m 2132 ft.
Route:ca. 11,5 km
Access to start point:vom Bodensee über A81 bis Geisingen, B31 über Neustadt bis Kirchzarten - Oberried - Stollenbach; PP an der Talstation der Skilifte
Accommodation:Stollenbacher Hütte, Zastler Hütte, Baldenweger Hütte, St. Wilhelmer Hütte
Maps:outdooractive.com oder Kompass-online

Ein prächtiges Wochenende kündigte sich an. Die Schwierigkeit bestand darin,  familiäre Verpflichtungen im Schwarzwald mit dem Wandervergnügen in Einklang zu bringen. Dafür bot sich eine Schneeschuhtour auf den Feldberg (1493 m) an. Viele Wege führen nicht nur nach Rom, sondern auch auf den höchsten Schwarzwaldgipfel. Den Ausgangspunkt Stollenbach (1072 m), im Nordwesten vom Feldberg gelegen, kannte ich bisher nur von diversen Tourenberichten und der Webcam. Letztere hatte eine stark ausgedünnte Schneedecke am Ausgangspunkt gezeigt. Dass der Skibetrieb deshalb ruhte, kam mir gelegen.

Nach Durchquerung des Schwarzwaldes hieß es aus dem Dreisamtal nochmals 800 Hm rauf zur Stollenbachhütte zu fahren. Gleich beim Parkplatz konnte ich die Schneeschuhe montieren und auf der pickelharten Piste aufwärts marschieren. Diese Verhältnsse bevorzuge ich für den Aufstieg besonders, hält sich der Kraftaufwand so doch in Grenzen. Oben beim Toten Mann (1321 m) ging es kurz eben dahin und schon wieder abwärts. Am Hüttenwasen (1230 m) verzweigte sich der Weg. Ich nahm den durch die steile Waldflanke in das Zastler Loch. Die Höhendifferenz war im leichten Ab und Auf gering. Der einfache Wanderweg wurde durch den Schnee jedoch zu einer schiefen Ebene, welche mir etwas Kanteneinsatz abverlangte.

Ab der Zastlerhütte (1260 m) war ich dann wieder auf einer mir schon bekannten Route Richtung Baldenweger Hütte (1321 m) unterwegs. Diese ließ ich jedoch links liegen und ging zum Baldenweger Buck (1460 m). Links haltend, konnte ich dabei die schneefreien Flächen oben umgehen. Über das Plateau erreichte ich schließlich den Gipfel des Feldbergs. Recht früh noch am Morgen waren nur eine Handvoll Personen zugegen.

Das 360"  Panorama auf dem Feldberg ist bekanntermaßen prächtig, jedoch hatte ich es angesichts der niedrigen Luftfeuchtigkeit klarer erwartet. So war der 243 km entfernte Mont Blanc und auch der Gran Combin auch nur schemenhaft auszumachen. Nach Norden und Westen hingegen war es glasklar. Klar war für mich, noch in der St. Wilhelmer Hütte (1380 m) einzukehren, die an einem sonnigen Südwesthang mit Blick in die Alpen liegt.

Wie am Gipfel, war es auch dort noch leicht windig und eine Jacke konnte ich gut ertragen. Als erster Gast nahm ich draussen vor dem Schwarzwaldhaus Platz, wo man einen herrlichen Blick in den Südschwarzwald, die Alpen und bis zum Chasseral weit im Südwesten hat.  T-Shirt-Verhältnisse gab es schließlich erst auf dem Rückweg, wo es vom Hüttenwasen auf den Toten Mann noch mal einen Aufstieg mit 100 Hm zu überwinden galt. Der lange Skihang nach Stollenbach runter war auch um halb 12 Uhr noch nicht aufgefirnt. Ein Imbiss auf der Terrasse der schönen Stollenbacher Hütte rundete das Unternehmen ab.

Fazit: Ein prächtiger Frühlingstag, für eine Schneeschuhtour wie geschaffen. Der Rundkurs ist eine Wiederholung wert. Mit Wurzeln im Schwarzwald ist es immer wieder schön in diese schöne Mittelgebirgsregion zu kommen.

Route: Stollenbach - Tote Mann - Hüttenwasen - Zastlerhütte - Naturfreundehaus/Baldenweger Hütte - Baldenweger Buck - Feldberg - St. Wilhelmer Hütte - Immisberg - Hüttenwasen - Tote Mann - Stollenbach

Hike partners: alpstein


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»