Skitourensafari Bannalp - Brändlen


Published by Bombo , 2 April 2017, 21h13.

Region: World » Switzerland » Nidwalden
Date of the hike:25 February 2017
Ski grading: AD
Waypoints:
Geo-Tags: Bauen - Brisen - Bürgenstock   CH-NW   Chaiserstuelgruppe   CH-UR   Ruch- und Walenstockgruppe 
Height gain: 1300 m 4264 ft.
Height loss: 3060 m 10037 ft.
Route:Chrüzhütte - Bannalper Schonegg - St. Jakob - Gitschenen - P. 2249 - Alpboden - Haldigrat - Giri - Gigi - Brändlen
Access to start point:mit PW bis Talstation Fell, Oberrickenbach, anschl. mit SB hoch zur Chrüzhütte (CHF 10.00)
Access to end point:Von der Bergstation Brändlen mit der SB hinunter zur Talstation (CHF 8.00)
Maps:LK 1:50'000, Bl 245 "Stans"

Von der Bannalp zur Brändlen: Skitourensafari par excellance

Es ist noch nicht lange her, als wir bei perfekten Verhältnissen die Kleine Bannalper Rundtour geniessen durften. Und weil auch heute wieder top Schneeverhältnisse herrschten, jedoch mit einer klar angespannter Lawinensituation, wollten wir diesem schönen Skitoureneldorado gleich nochmals einen Besuch abstatten.

Als erste Skitourengeher des heutigen Tages verlassen wir die Bergstation Chrüzhütte 1718m und spuren hinauf zur Bannalper Schonegg 2250m. Wummgeräusche im Schlussaufstieg liessen uns klar zur Vorsicht mahnen - an eine Abfahrt direkt vom Chaiserstuel, so wie letztes Mal, ist gar nicht erst zu denken. Und weil wir das noch jungfräuliche Skigelände für uns alleine haben wollen, lassen wir genannten Gipfel auch gleich aus und finden eine Abfahrt vor, welche vermutlich ein Highlite in dieser Saison geben wird. Pulver in Hülle und Fülle und das von oben bis - man staune - unten. Einzig bei der Schluecht spüren wir teilweise den Regendeckel der vergangenen Tage, das ist aber Jammern auf sehr hohem Niveau.

Mit der Seilbahn in Sankt Jakob 977m lassen wir uns wieder bergwärts nach Gitschenen 1538m transportieren und geniessen dort unsere verdiente Znünirast. Ein Traumtag wie er nicht besser sein könnte!

Abweichend zur letzten Bannalpertour wollen wir heute richtung Brisen ziehen und dort vor Ort schauen, welche Variante uns am besten gefällt. Mein eigener Status leuchtet heute aus mir unerklärlichen Gründen bei "low battery", weshalb wir auf die Besteigung des Brisen verzichten (welcher jedoch trotz angespannter Lawinensituation in allen erdenklichen Varianten gemacht wurde, inklusive Couloirbefahrung des Hoh Brisen). Stattdessen steuern wir gleich P. 2249, südlich vom Steinalper Jochli, an und stehen an einem weiteren Beginn einer traumhaften Pulverabfahrt - quasi das zweite Highlite für diese Tourensaison. Wir lassen es richtig gehend krachen und cruisen freudejauchzend östlich am Waldbrueder vorbei, lassen die Chrüzhütten links liegen und erreichen via Hüethütte 1412m die Talstation Alpboden 1243m. Von hier aus lassen wir uns in der Transportkiste hoch zum Haldigrat 1937m befördern. Hier geniessen wir abermals eine fantastische Mittagspause - was für ein Panorama!

Unser nächstes Ziel, den Giri 1923m, haben wir schnell erreicht und während die Freerider nordwärts in das bereits verspurte Gelände ziehen, geniessen wir eine unverspurte Abfahrt zur Alp Gigi 1774m. Von hier aus geht's weiter via Chlei Gigi 1645m und Gletti bis zur Waldgrenze, wo wir auf dem Wanderweg mit einer kurzen Portage die Bergstation Brändlen 1178m erreichen. Hier geniessen wir heute zum 4. Mal die mechanische Unterstützung und gondeln überglücklich und mit unvergesslichen Momenten zu Tale nach Wolfenschiessen 535m


Fazit: 

Ein Traum von einem Skitourentag - klar bei solch perfekten Verhältnissen. Aber auch unsere Tourvariante selbst hätte nicht besser sein können - dank Seilbahnunterstützung kommt man dadurch auf ein Abfahrts- / Aufstiegsverhältnis, wie selten bei einer Tour. Eine Tour, welche man immer wieder machen kann. Ein früher Start lohnt sich!


SLF: "Erheblich"

Hike partners: Schlumpf, Bombo


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (4)


Post a comment

Sent 2 April 2017, 22h00
Eine Safari genau nach meinem Geschmack, einfach in umgekehrter Richtung... ;-)

Bombo says: RE:
Sent 2 April 2017, 22h13
Du chasch das natürlich au alles hinderschi fahre, keis Problem ;-)

Bi Dinere Variante wär ich eifach ned so häppy, wenn ich mit dä Bähnli jewils abe müessti fahre, da bevorzug ich denn ebe doch s'Schiifahre ;-)

Andrea! Pro says:
Sent 3 April 2017, 22h20
FANTASTICO!!!
Andrea

Bombo says: RE:
Sent 3 April 2017, 22h23
Grazie e salutti!


Post a comment»