COVID-19: Current situation

Erwachen in einen Traum


Published by t2star , 1 April 2016, 12h37.

Region: World » Switzerland » Bern » Berner Voralpen
Date of the hike:25 March 2016
Snowshoe grading: WT4 - High-level snowshoe hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-BE 
Time: 2 days
Height gain: 1500 m 4920 ft.
Height loss: 1500 m 4920 ft.

.... nach einer Biwaknacht am Niederhorn

Als ich gesehen hatte dass sich Samstag traumhaftes Wetter ankündigt entschloss ich mich kurzerhand am Nachmittag des Karfreitag aufzusteigen Richtung Niederhorn, um dort oben irgendwo mein kleines Zelt aufzuschlagen und so den angekündigen schönen Morgen bereits in der Höh begrüssen zu dürfen. Da die Bahn zum Niederhorn Revision hat, beudetete dies ein Start in Beatenberg mit der Aussicht alleine da oben unterwegs zu sein.

Die Idee getaltete sich dann etwas ungemütlicher als gedacht, da das Wetter Freitag Abend am Niederhorn sich noch als Schneesturm austobte und ich fast gegen das Haus auf dem Niederhorn gelaufen wäre, so prächtig war die Weitsicht da oben. Unklugerweise hatte ich nur meine dicken Handschuhe dabei, das dünne Paar hatte ich zuhause vergessen. Das machte sich bemerkbar als ich beginnen wollte das Zelt auf der Ebene zwischen Niederhorn und Burgfeldstand aufzubauen, ich in den dicken Handschuhen die Motorigkeit eines Elefanten an den Tag legte und ohne Handschuhe der Schneesturm mir in einer Minute gefühlslose Hände machte. So entschloss ich mich kurzerhand mich windgeschützt neben den Materialschuppen des Liftes zu legen und mich dem warmen dicken Schlafsack und der Daunenjacke hinzugeben. Wie ein Bär konnte ich von bereits 19 Uhr bis 5 Uhr am nächsten Morgen schlafen, um dann bei klarem und windstillem Morgenhimmel aufzuwachen. Schnell etwas Schnee geschmolzen und einen wärmenden Tee eingeflösst machte ich mich geschwind auf den Weg Richtung Burgfeldstand - keine 10 Minuten später konnte ich mich schon meiner ersten Klamottenschicht entledigen.

Es folgt eine Schneeschutour über Burgfeldstand zum Gemmenalphorn. Den direkten Gratweg nach dem Burgfeldstandhabe ich mir noch ein kurzes Stück angeschaut, mir waren die Verhältnisse aber doch etwas heikel so dass ich mich entschied vom Burgfeldstand nur ein kurzes Stück nach Südosten abzusteigen und an einer wechtenlosen Stelle steil nach links unten bis ungfähr auf Höhe vom Sommerweg abzusteigen (alternativ kann man noch weiter nach Südosten bis zum Sommerweg absteigen, das ist sicher deutlich einfacher).

Nach der Rückkehr zum Niederhorn sammelte ich noch meinen Biwakkrempel wieder ein, dann gings gemütlich das Traumwetter geniessend über Vorsass zurück nach Beatenberg. Zwischen Vorsass und Beatenberg traf ich sicher ein Dutzend Berggänger welche auf dem Weg zum Niederhorn waren, während ich bereits voller grossartiger Eindrücke entspannt dem verdienten Bier in der warmen Frühlingssonne entgegen ging.

Einziger Wermutstropfen war dass ich von Steinböcken nicht mehr zu sehen bekam als ein paar Spuren im Schnee, hatte ich doch gehofft evtl. ein paar schicke Steinbockwinterbilder machen zu können....

Hike partners: t2star


Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»