COVID-19: Current situation

Bellwald 1|3 - Risihorn Skidepot und Chue


Published by Felix Pro , 16 March 2016, 19h11. Text and phots by the participants

Region: World » Switzerland » Valais » Oberwallis
Date of the hike:10 March 2016
Snowshoe grading: WT2 - Snowshoe hike
Ski grading: PD-
Waypoints:
Geo-Tags: CH-VS 
Height gain: 275 m 902 ft.
Height loss: 275 m 902 ft.
Route:Station Furggulti - Furggulti - P. 2736 - Risihorn, Skidepot - P. 2736 - Chue - Furggulti - Station Furggulti; Berghütte Fleschen
Access to start point:PW via Konolfingen, Autobahn Kiesen - Spiez, Kandersteg, Autoverlad Lötschberg, Goppenstein - Visp - Brig nach Bellwald; SB Richinen - Furggulti
Accommodation:Hotel Wannenhorn Bellwald
Maps:1270

Kein prächtigeres Wetter hätten wir uns wünschen können für unseren Kurzaufenthalt in Bellwald, wo wir aus Anlass unseres Jahrestages einen Dreitausender „ins Visier“ genommen haben … beinahe ungetrübtes Blau wölbt sich über uns, wie wir mit den Sesselbahnen hochfahren nach Furggulti, Station.

 

Wenige Meter steigen wir auf der Piste ab, um der bereits vorhandenen, älteren, Spur am gegenüberliegenden Hang zu folgen - erst erweist sich hier der Untergrund von Wind und Sonneneinstrahlung als leicht hart und angefroren; zudem bläst ein doch unangenehm kühler Wind. Wie wir auf die Ebene und den Sattel auf Furggulti gelangen, lassen wir diese nur wenig störenden Begleiterscheinungen hinter uns: nun ist’s ein herrliches Gehen in beinahe unberührter Berg- und Winterlandschaft - von den Ausblicken her ist auch hier schon eine gediegene Rundschau möglich.

 

Wie wir nach problemlosen Weiteranstieg die nächste Geländekammer und -ebene auf ca. 2700 m erreichen, erblicken wir hier eine nach NE abbiegende Spur eines Skitourengängers - sie müsste ungefähr der neuen Skitourenroute zum Täschehorn entsprechen. Wir versprechen uns weiter oben mehr Einsicht in deren Verlauf; dafür folgen wir der vorhandenen Spur zum Verbindungsgrat von  Chue zum Risihorn, und gewinnen so P. 2736.

Auf dem - zur Ostseite mit einer schönen Wechte abbrechenden - Rücken schreiten wir weiter bis zur letzten Senke vor dem steilen Aufstieg zum Risihorn; die Skitourenkarte gibt hier das Skidepot Risihorn an.

Einige Meter noch bewältigen wir den beginnenden Gipfelhang noch mit Skis und Schneeschuhen, dann - beim überdimensioniert grossen und ungewöhnlich ausgeprägten Wegzeichen - errichten wir unser persönliches Depot. Noch einige wenige weitere Meter versuchen wir zu Fuss hochzusteigen, brechen unser Vorhaben dann auf ca. 2790 m ab: zu steil der Hang, zu tief der Schnee, zu ungewiss die Aussichten dem eingeschneiten Blockgrat entlang …

 

Nach einer gemütlichen und aussichtsreichen Rast beim Wegzeichen am Felsblock, und nachdem wir von hier aus gut in die morgige Route Richtung Wirbulsee und Täschehorn haben Einsicht nehmen können, queren wir über den einfachen Gratrücken hinüber zum Hubel Chue. Noch einmal lassen wir genussvolle Blicke übers Goms zu hohen Gommer Bergen, übers Eggishorn ins mittlere Wallis zu den Viertausendern um Saas-Fee schweifen.

 

Einen einfachen Durchgang durch die ostseitige Wechte am Verbindungsgrat benutzen wir anschliessend, um einerseits direkt abzufahren, oder anderseits über Furggulti wieder zur Station Furggulti zurückzulaufen.

Während Ursula, die Piste benutzend, weiter abfährt, benutze ich - nach einem Gespräch mit dem Sesselbahnangestellten, welcher mir zur Vorsicht rät bei unserer für den nächsten Tag vorgesehenen Route (wegen der Wechten am Verbindungsgrat Risi- - Täschehorn ) - die Sesselbahn bis zur Mittelstation.

 

Dort gönnen wir uns auf der Sonnenterrasse der Berghütte Fleschen erfrischende Getränke, bevor wir - auf wiederum unterschiedlichem Weg - nach Bellwald hinunter fahren; im Hotel Wannenhorn werden wir freundlich empfangen, und später zum Nachtessen im wohl unschlagbar schön gelegenen Gasthaus „antreten“. 


Hike partners: Ursula, Felix


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»