Fatlarspitze, Saumspitze und Seeköpfe Nordkante


Published by gstuermer , 8 January 2016, 22h42.

Region: World » Austria » Zentrale Ostalpen » Verwallgruppe
Date of the hike:12 July 2015
Hiking grading: T5 - Challenging High-level Alpine hike
Climbing grading: III (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Time: 12:00
Accommodation:Niederelbehütte, Kieler Wetterhütte, Darmstädter Hütte

Los ging es gegen 8 Uhr an der Niederelbehütte. Zunächst hieß es den schweren Rucksack mit Übernachtungsgepäck zur Kieler Wetterhütte hochschleppen, da ich abends hier übernachten wollte um mich für meine Wallistour noch ein bißchen zu akklimatisieren.

Von der Wetterhütte geht's gegen 10 Uhr weiter auf die Fatlarspitze. 2002 war ich bereits schon mal mit einem Kumpel oben, mangels Bergerfahrung seinerseits war ich aber ziemlich froh als ich ihn damals wieder vom Berg runterbekommen hatte. Insgesamt ein nicht so schönes Ereignis, welches ich mit der Tour nach 13 Jahren verarbeiten wollte. ;-) 

Die Tour ist von anderen Hikern bereits ausführlich beschrieben worden und den Rest seht ihr in meinem Video, weswegen ich mich hier kurz fasse. 

Eine dreiviertel Stunde später bin ich oben und schon geht es weiter zur Saumspitze. Allerdings begehe ich den Grat nur teilweise und quere wie im AV-Führer beschrieben teilweise unterhalb. Deswegen muss ich später durch eine übelst brüchige und bröselige 45 Grad Flanke wieder auf den Grat aufsteigen. Geht zwar, ist aber nicht schön. Gegen 13 Uhr erreiche in den Gipfel der Saumspitze. Statt über den Normalweg steige ich direkt über den Südgrat ab (II).

Diese Tour findet ihr als Video auf meinem Youtube-Kanal:
https://youtu.be/HQr6oDYAe10

Auf dem Schneidjöchli angekommen, wende ich mich den Seeköpfen zu. 
Zunächst dem Grat folgen. Vor der Nordflanke findet man einen markanten Steinmann (Wegpunkt in GPS Datei). Leicht rechts hoch in eine Rinne (die eigentliche Nordkante ist rechts neben dieser ersten Rinne). Bis kurz vor einen messingfarbenen Bohrhaken - nun sieht man rechts auf der Nordkante einen weiteren Steinmann. Dorthin queren (bißchen tricky, vielleicht kurz III). Am einfachsten nun in eine weitere Rinne rechts neben der Kante wechseln und hoch bis kurz vor den Gipfel. Dann nochmal Stelle II und man ist auf dem Nordgipfel der Seeköpfe, den ich gegen 16 Uhr erreiche.

Ich habe versucht mehr auf der Nordkante zu bleiben (III), aber an einer meiner Meinung nach IVer-Stelle bin ich zurück und rechts in die Rinne neben der Kante. Ohne Seil ist das angenehmer, mit kann man es machen. Bohrhaken sind ja einige da.

Die Tour über die Nordkante gibts ebenfalls als Video:
https://youtu.be/caA8ORKExoA

Für den Aufstieg vom Joch habe ich durch das Filmen und viele Suchen mehr als eine Stunde gebraucht, zurück war es eine dreiviertel Stunde. 


Hike partners: gstuermer


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window

T5+ II
T6- II
26 Aug 15
Die etwas andere Verwallrunde · kneewoman
II
15 Jul 15
Hochtour auf die schroffen Seeköpfe (1983 hielt ich sie als... · Heidelberger Gipfelsammler Ötzi II
T4
26 Aug 07
Saumspitze (3039m) · belvair
II
14 Jul 15
Zwei Klettergipfel über der Kieler Wetterhütte · Heidelberger Gipfelsammler Ötzi II

Comments (5)


Post a comment

sven86 says:
Sent 9 January 2016, 10h32
Hallo Thorsten,
Immer schön, aus dem wilden Verwall zu hören...ich warte auch noch auf einen Bericht zur Rotbühel! ;)
VG, Sven

gstuermer says: RE:
Sent 10 January 2016, 15h20
Hallo Sven,
achja, hatte ich irgendwie schon wieder vergessen mit der Rotbühel. Na mal schauen, ich werde versuchen mal was zusammen zutippern. ;)
Gruß,
Thorsten

gstuermer says: Rotbühelspitze
Sent 11 January 2016, 11h24
Hallo Sven,
so extra für dich den Bericht nun geschrieben ;)
http://www.hikr.org/tour/post103777.html
Gruß,
Thorsten

Ford Prefect says: Super Videos
Sent 9 January 2016, 19h47
Hallo Thorsten,

Sehr schöne Videos! :-) Da werden Erinnerungen wach! Die Nordkante fehlt mir jetzt natürlich noch. Gratulation nochmals! Da ich über kurz oder lang alle Verwall 3000er abhaken möchte, werde ich den Seeköpfen aber ohnehin wohl oder übel noch einen Besuch abstatten müssen. ;-)
Denke aber ich pack für die Nerven dann auch ein Seil ein. :-)

Liebe Grüße,
Steffen

gstuermer says: RE:Super Videos
Sent 10 January 2016, 15h23
Hallo Steffen,

also wenn du dich nach meiner Beschreibung an die Rinnen hälst und die Kante möglichst vermeidest, dann brauchst du nicht unbedingt ein Seil.
Alle 3000er im Verwall? Hmm, hab eben mal in die Wikipedia geschaut - also nach deren Liste habe ich die bereits, hehe. Ok, südlicher Seekopf würde fehlen, aber ich glaube da kann ich drauf verzichten - ich war ja auf dem höheren. ;-)

Viele Grüße,
Thorsten


Post a comment»