COVID-19: Current situation

Burtschasattel - Furklaalpe - Tschengla


Published by Patrik Dentsch , 4 January 2016, 10h25.

Region: World » Terra Incognita
Date of the hike: 3 January 2016
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Snowshoe grading: WT2 - Snowshoe hike
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Time: 3:45
Height gain: 180 m 590 ft.
Height loss: 540 m 1771 ft.
Route:Burtschasattel - Furklaalpe - Tschengla
Access to start point:Dorfbahn Brand - Panoramabahn
Access to end point:Bürserberg - Tschengla
Maps:WK5374

Endlich..... SCHNNEEEE!!!
Dachte ich 2 Tage vor der Wanderung, und ich behielt recht. In Brand bei der Dorfbahn angekommen war alles so, wie es in dieser Jahreszeit sein sollte. Mit der Dorfbahn begab ich mich hinauf in die Berge. Oben angekommen ging es mit der Panoramabahn weiter auf den Burtschasattel. Hier nun startete meine Winterwanderung. Die präparierten Winterwanderwege sind hier im Brandnertal mit violetten Wegweisern bestens ausgeschildert. ich folgte nun den Weg nach Links Richtung "Tschengla".

Hier auf den Wegen hat man wirklich seine Ruhe, denn für Skifahrer und Snowboarder ist dieser Weg hier gesperrt. Man kann also die Wanderung geniessen, ohne dass man übern Haufen gefahren wird. Auf der Homepage von de Skiregion (www.brandnertal.at) bzw. deren interaktiven Onlinekarte (http://alpregio.outdooractive.com/) wird diese Tour als Mittelschwer gekennzeichnet. Ich muss diesem widersprechen, den aus meiner Sicht (und ich bin wahrlich kein Athlet) ist diese Tour eher eine Leichte. Der Aufstieg von insgesamt 178m (verteilt auf die ganze Tour) ist mehr als nur einfach.

Dank dem Wetter boten sich auf dem Weg zahlreiche Gelegenheiten um das faszinierende Panorama zu geniessen und zu fotografieren (siehe unten bei den Fotos). Auch der Blick auf den Zimba blieb mir nicht verwehrt. Pünktlich um 12:00 Uhr erreichte ich die kleine Furklaalpe, welche in den Sommermonaten bewirtschaftet ist, und genoss mein Mittagessen, welches aus Minibananen und Balisto sowie Honigtee bestand. Der Rest, also lecker belegte Brötchen mit Schinken und vorarlb. Käse,...tja der lag leider im Auto :-( Joa, was nicht im Rucksack ist, ist bei der Wanderung nunmal nicht dabei. 

Nach gut einer Stunde Rast und Sonnenbaden ging es dann Richtung Tschengla runter. Hier muss ich sagen, dass der Weg nicht mehr so gut präpariert war wie der Weg von Burtschasattel zur Furklaalp. Mir war das natürlich sehr egal, meine neuen Wanderschuhe zeigten hier das erste mal was sie vom Weg halten...im sprichwörtlichen Sinne. Nicht einmal bin ich ausgerutscht. Egal, der Weg war auch hier sehr schön und es ergaben sich einige Momente, wo man einfach nur stehen bleiben konnte und NICHTS, aber rein garnichts hörte. In Tschengla war dann natürlich dann schon mehr los, da sich hier Skilifte und Hotels befanden.

Da ich mein Schlachtschiff in Brand geparkt habe ging es zuerst mit den Tschengla Bus runter zur Hauptstrasse (L82) und von dort mit dem Landbus dann wieder hoch nach Brand. Man beachte, dass diese zwei Busse bzw. Busunternehmen taktmässig nicht aufeinander abgestimmt sind. Die 40 - Minuten Warterei verbrachte ich deshalb in einem nahe gelegen Hotel mit einem leckeren Weizen und ner Knödelsuppe.

Schöne Grüsse und viel Spass beim gemeinsamen Hobby

Hike partners: Patrik Dentsch


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»