Achtung mutwilliger Steinschlag von Youtubern!


Published by Winterbaer, 16 August 2019, 11h13. This page has been displayed 3173 times.

Ehemaliger Titel "Influencer wollen die stillen Ecken der Berge "entzaubern" 

In einem Thread
http://www.hikr.org/post145637.html hier entwickelte sich eine interessante Diskussion über Influencer, die als die „Helden“ ihrer Follower die stillen, noch relativ einsamen Berge mit ihren penetranten, mit Werbung vollgestopften Videos vermarkten wollen. Einige dieser Bergvideos eines Influencers wurden von Youtube nun sogar als „Dauerwerbesendung“ deklariert. Ein Bergvideo eine Dauerwerbesendung, arme Berge!

Auf Anfrage an diesen Influencer, ob er denn überhaupt die noch stillen, eher wenig besuchten Gipfel im Video publizieren müsse, kam die Antwort Zitat Kommentare https://www.youtube.com/watch?v=cSZ_fDWLw_Q&t=16s hier:

 

In Zukunft werden auch weitere Videos von denen etwas weniger begangenen Gipfeln in den Ammergauer Alpen kommen welche nur schlecht im Internet beschrieben werden.Es macht mir Spaß genau diese Berge zu entzaubern und zugänglicher zu machen."
 

So eine Antwort entsetzt mich und macht mich richtig traurig!

Der Zauber der Berge und gerade der stillen Ecken, ist das einzige, was uns in unserer lauten, hektischen, egoistischen Welt zur Entspannung noch geblieben ist!

Und was können wir gegen diese Vermarktung unserer heiligen Berge tun? Gar nichts?

Bitte jetzt nicht den Einwand: „Die Berge gehörten ja nicht mir allein!“

Update: welche für andere Berggänger lebensgefährlichen Dinge diese Influencer auf ihren Touren dabei anstellen, siehe Kommentar unten Nr.5




Comments (49)


Post a comment

Nic says:
Sent 16 August 2019, 11h26
Liebe Uschi, dem Typ geht es rein um Kohle und Anerkennung. Überaus dreist, dass er seine Quellen im Internet so abwertet. Er erzählt ganz stolz wie in einem anderen Video irgendjemand ja auch nen Stein runterwirft. Er erzählt in einem Video davon. wie schädlich Alkohol ist und wie wichtig gesunde Ernährung ist, sagt aber im Watzmann Video dass es da unten auf der Alm gutes Bier gibt. Der ist nicht ernstzunehme und widerspricht sich permanent. Man kann mit ihm auch nicht kontrovers diskutieren. Ich habe es versucht.

Nic says: RE:
Sent 16 August 2019, 11h45
Ein Phänomen der heutigen Zeit, dass solche Leute sogar noch nahezu wie Götter verehrt werden. Mich erinnert das immer wieder an das Märchen "des Kaisers neue Kleider". Seine Videos sind gut gemacht, keine Frage. Was er von sich gibt ist Geschmackssache. kein Thema. Aber Empfehlungen für Routen zu geben, die schlichtweg gefährlich sind (Steinschlag), finde ich nicht ok. Ich erinnere mich an Zeiten, als Thorsten aka Gipfelstürmer mit Ulf zusammen Videos gemacht hat. Das sind fantastische Videos und tolle Einblicke .Wichtige Infos, null Selbstdarstellung. Ich kenne Ulf wie manch anderer hier persönlich. Ein gewissenhafter Bergsteiger, der immer erstklassige Tourenberichte liefert. Jetzt kommt der "Tobi" und sagt, dass die Berichte im Netz nix taugen und er die Berge zugänglich machen möchte. Eigentlich kann man nur lachen, obwohl es gar nicht komisch ist.

rihu Pro says: RE:Seine Videos sind gut gemacht, keine Frage
Sent 18 August 2019, 14h34
Salü Nic
zu dieser Aussage muss ich eine ganze Reihe von Fragezeichen setzen. Ich habe dieses Video angeschaut, aber nur gute 6 Minuten. In meinen Augen ist es für mich unbrauchbar. Was sieht man denn wirklich, diesen Typen in seinen neuen Höschen und wie der mit den neuen Schuhen in der Gegend rumtrampt und dann vielleicht noch einmal einige Steine berührt. Dazu nach 3 Minuten die erste Werbung. Hätte ich dieses Produkt mehr als 20 Minuten lang anschauen müssen, hätte man mir etwas zu bezahlen gehabt.

Gruss, rihu

Winterbaer Pro says: RE:Seine Videos sind gut gemacht, keine Frage
Sent 18 August 2019, 21h25
Über diesen Satz von Nico hab ich mich auch gewundert:-)
Da warst Du eindeutig zu nett, Nic!
Ich finde die zwei Videso, die ich anschauen musste, sehr nervig, durch das ewige Gewackel der Kamera auf dem Kopf. Auch sieht ja der wissbegierige Nachahmer der Tour gar nix. Er hätte mal seinem Spezl die Kamera geben sollen, damit er ihn filmt, wo er da genau hintappt..
Und sich dann über die Mannschaft von Bergaufbergab lustig zu machen, die ja 10 Leute (mit Tontechniker etc.) bräuchte, während er alles alleine macht, ist schon sehr arrogant.


Winterbaer Pro says: RE: Vorsicht vor von AlpineFex absichtlich herbeigeführtem Steinschlag!
Sent 29 August 2019, 11h45
> Jetzt kommt der "Tobi" und sagt, dass die Berichte im Netz nix taugen und er die Berge zugänglich machen möchte.

Eine vielsagende, neue Information zu diesem „Influencer“ muss man leider aus Sicherheitsgründen noch unbedingt publizieren:

Auf einem seiner Videos, nämlich vom Blassengrat, war sein Kumpel dabei zu beobachten, wie er lustig lockere Steine in die Tiefe beförderte. Der große Meister „Tobi“ stand im Vordergrund der Kamera und erklärte wieder mal heldenhaft die Aktion: ...Leute, hier kommt jetzt wirklich keiner hoch…. „Route putzen“ nennen sie das, äußerst soziales Verhalten für alle Nachkommenden, meint er.

Ich hab mich schon am Video von der Kleinen Klammspitze (oben) gewundert, denn uns hat man schon als Kinder in den Bergen gelehrt: man wirft niemals irgendwas von einem Berg herunter! Keiner weiß, ob unten ein Lebewesen getroffen werden könnte oder was auch nur ein einzelner Stein schlussendlich auslösen kann!

Am Ende haben sich auf dem besagten Video von AlpineFex vom Blassengrat jetzt mal die „Profis“ gemeldet: unterhalb der Passage, wo die Steine abgeworfen wurden, gehen mehrere Kletterrouten (Blassenpfeiler) hoch, das wisse wohl ein AlpineFex nicht, sollte er aber.

Daraufhin hat der Autor die entsprechende Steinwerfer-Szene im Video raus geschnitten. Auf kritische Kommentare unter dem Video reagierten er und einige seiner „Gefolgsleute“ äußerst unfreundlich. Schließlich hieß es sogar, auf dem Video sei ja nichts zu sehen und außerdem gäbe es ja mit noch einem Kollegen zusammen keine anderen richtigen Youtuber, die Bergtouren so dokumentieren würden, wie sie. Man sollte das vielleicht ganz stark hoffen zum Schutz aller!?

In die Diskussion brachten sich daraufhin immer mehr „Profis“ ein. Schließlich wurden alle diese kritischen Kommentare ganz gelöscht, wohlgemerkt aber nicht von den Kommentatoren selbst!

Was nicht mehr zu sehen ist, ist also nie passiert und ein AlpineFex ist weiterhin der Beste und Größte und wird uns allen die Berge so gut erklären und zugänglich machen, wie kein anderer? Vorsicht bitte, vor allem auch, wer unter ihm unterwegs ist! (Auf dem Klammspitzvideo ist der Abwurf mehrerer großer Steine - von ihm selbst- immer noch zu sehen!)

Wenn diese Herrschaften irgendwo unterwegs sind, ist es nicht auszuschließen, dass mutwillig Steine von oben kommen könnten! Und eine Entschuldigung dafür wird es ganz sicher nie geben, wie auch auf dem Video vom Blassengrat nicht! Das einfache Weglöschen aller kritischen Kommentare ist wohl bei entsprechender Charakterbildung die bessere Lösung!

Die Dokumentation einer Berg-, besonders einer Klettertour auf Youtube ist halt nun mal keine Präsentation der neuesten Schmink-Utensilien irgendeiner Stylingmieze! Wo bleibt die Verantwortung, die an die Nachahmer weitergegeben werden sollte?

BergEvent says: RE: Vorsicht vor von AlpineFex absichtlich herbeigeführtem Steinschlag!
Sent 3 September 2019, 22h23
Nun ja, da gebe ich dir recht ;) und 7 x Werbung in nicht mal 50 Min. :(

Deleted comment

Winterbaer Pro says: RE:
Sent 16 August 2019, 13h07
> Ich bin jedes Mal wieder erstaunt, wie wenig Menschen ich auf meinen Touren jeweils begegne.
> Aber dann muss ich natürlich eingestehen, dass ich …
> - mir meist zuerst die Karte mit den Wanderwegen anschaue und mir dann eine Route zurechtlege, die all die markierten Strecken so gut wie möglich meidet. 
> - meist im Jura unterwegs bin, der von der Rest-Schweiz zum Glück als gegenüber den Alpen minderwertig erachtet und deshalb massiv weniger besucht wird.

Kann man Deinen Äußerungen entnehmen, dass Du es auch gerne naturnah und eher ruhiger magst?
Was, wenn abseits der markierten Strecken bei Dir einer mit der Kamera seine Videos drehen würde und alle Deine schönen Vögel etc. verscheuchen würde? Erst recht noch seine Follower, die er dann vermehrt da hin lotst? Würdest Du dann damit zufrieden sein, dass die Natur ja nicht Dir allein gehört?

Winterbaer Pro says: Wer kann noch die Kraft der Natur und der Berge spüren?
Sent 16 August 2019, 12h28
Mir ging es immer schon nur darum, die Kraft und Schönheit der Natur zu spüren. Ein Berg ist kein Sportgerät, an dem man mit Zeiten, Schwierigkeiten und seiner Leistung angeben müsste.
Der Zauber eines Wassertropfens in der Sonne, einer schönen Blume am Berg, die noch intensiver gefärbt ist, als im Tal, Tiere beobachten zu dürfen, den Geruch von Latschen und Gamskacke wahrzunehmen, den Berg einfach zu spüren und was er einem nach einem anstrengenden Aufstieg gibt, Respekt vor dem Berg zu haben.… das können viele doch gar nicht fühlen! Und das ist das Problem, dass dann die Natur, die Berge nur noch ein Zweck werden, Einnahmen, Sensationen, Selbstdarstellung zu generieren. Ich lehne das vollständig ab, weil ich es nicht nachvollziehen kann und weil es auf Kosten der Natur geht!

chrs says: Hikr wirkt
Sent 16 August 2019, 16h01
„In Zukunft werden auch weitere Berichte von denen etwas weniger begangenen Gipfeln in den Ammergauer, Chiemgauer etc. Alpen kommen welche nur schlecht im Internet beschrieben werden. Es macht mir Spaß genau diese Berge zu entzaubern und zugänglicher zu machen.“"

Könnte doch so auch auf Hikr stehen

oder: Sowas kommt von Sowas

Ihr habt es so gewollt.

Erntet das, was ihr sät.

Winterbaer Pro says: RE:Hikr wirkt
Sent 16 August 2019, 16h12
Ich hab schon lange nix mehr gepostet, genau aus diesem Grund. Und ich werde nichts mehr hier verraten! Wer sich auf so ein Forum mit Berichten wie Hikr. begibt ist selber mit dran schuld, da hast Du recht.
Ich habe Wegpunkte entfernt und Bergnamen rausgeschmissen, damit man die Gegend auf Google nicht finden kann.
Muss ich alle meine Fotos auch noch löschen, obwohl ich damit genau das sagen wollte, was ich hier weiter oben geschrieben habe? "Schaut Euch mal die Natur genau und aus der Nähe an und habt Respekt davor"...????

Deleted comment

chrs says: RE:Hikr wirkt
Sent 16 August 2019, 16h54
@Kopfsalat

Erstmal kommst du wohl aus der Schweiz, da würde ich die Sache wohl auch deutlich entspannter sehen.

Du kannst es aber hinbiegen wie du willst, ich kenne Wege und Gipfel die durch Internetberichte einen ausgeprägten Pfad erhielten bzw. die lt. Gipfelbuch 3 mal so viele Einträge hatten seit der Interneterwähnung 3 Jahre zuvor. Das kann man gutfinden, oder auch nicht. Das heisst nicht, das eine Internetveröffentlichung von jetzt auf morgen zwangsläufig zum Massenauflauf führt. Eine Route im T5+ Bereich werden wohl auch zukünftig eher weniger Leute attraktiv finden. Auch andere Komponenten spielen eine Rolle.

Oft fungiert Hikr oder vergleichbare Portale, Blogs, Foren, mit bei google auffindbaren Touren als Türöffner, es wird dann aufgegriffen & weiterverbreitet, ein Pfad wird in Open Street Map eingetragen, trendy Leute vermarkten es als "Leistungen" wie z.B. Alpinfex oder wie sie alle heißen. Das Internet funktioniert so, wer etwas reinschreibt, übergibt die Weiterverbreitung dem Netz.

Sätze wie: "Danke für den Bericht XY, tolle Tour die ich auch nochmal empfehlen will (...) ich glaube übrigens nicht das Internetberichte etwas an der Besucherzahl ändern" sind selbstentlarvend und stehen glaub ich für sich.

Ich mag an Hikr. Erst-Eindrücke aus entfernteren Regionen, wo ich vllt. mal hinfahren will, deshalb schau ich hier rein. Es ist wirklich so, dass ich, wenn ich z.B. irgendwo in den Dolomiten bin, halt erst mal die bekannteren Wege gehe.

Schneemann says: easy-peasy
Sent 16 August 2019, 16h18
Vornweg, ich hab kein grosses Problem mit A.F auch wenn mich sein Format nicht anspricht.

Und ich glaube man überschätzt den Einfluss solcher Youtuber/Influencer gewaltig, wenn man meint die Leute würden jetzt massenhaft seine Touren nachgehen. So ein Clip sind nette 5 Minuten für Leute, die es zu weit in die Alpen haben und ein paar schöne Aufnahmen sehen möchten. Aber die paar tausend Views lösen m.E. keinen Massenandrang aus. Anders sieht das aus bei TV-Sendungen oder internationalen Zeitschriften mit Millionenpublikum...

Hinzu kommt, dass die wenigen heute noch einsamen Gipfel im Alpenvorland üblicherweise alle schwer erreichbar sind und lange Wege oder Anstiege haben. Solange da keiner die Infrastruktur ausbaut, werden auch keine Tourimassen zu befürchten sein ;)

Winterbaer Pro says: RE:easy-peasy
Sent 16 August 2019, 16h43
Danke, interessante Aussage, Schneemann!
> Und ich glaube man überschätzt den Einfluss solcher Youtuber/Influencer gewaltig, wenn man meint die Leute würden jetzt massenhaft seine Touren nachgehen.

Wenn das stimmen würde, wäre es richtig gut! Nic hatte da leider anderes berichtet.
Und gerade die Ammergauer sind sehr begrenzt mit Geheimplätzen, weil eh total überlaufen!

Was mich schon ein bissl von den Socken haut, sind die anhimmelnden Kommentare unter so einem Video von A.F. und ich meine das Influencerproblem jetzt mal allgemein, nicht nur auf ihn bezogen. Hat das auch nix zu sagen? Find das schon krass! Er ist ja auch nur ein stinknormaler Bergsteiger, von denen es ganz viele gibt!

Ich bin selber seit 2010 auf Youtube und habe verschiedene Landschafts- und Tiervideos eingestellt. Ab und zu bekomme ich mal einen Kommentar, manchmal auch böse. Die Clicks halten sich in Grenzen, bis auf Ausnahmen, aber ich erwarte gar nichts anderes! Gegen eine Monetarisierung hab ich mich seit Jahren gewehrt.
Ab und zu hat mal jemand angefragt, ob er ein Video verwenden dürfe. Aber so was, wie bei A.F. hab ich nie erlebt. Und ganz wichtig: ich bin ihm kein bisschen neidisch, denn mir wäre das Getue nur peinlich!

Winterbaer Pro says: RE:easy-peasy
Sent 16 August 2019, 16h49
Noch was: ich bin mir dessen voll und ganz bewusst, dass ich dem Herrn A.F. durch meinen Link hier die extra goldene Nase verpasst hab. Aber wie anders hätte ich es erklären sollen oder ein Zitat belegen können!

Schneemann says: RE:easy-peasy
Sent 16 August 2019, 17h25
"Was mich schon ein bissl von den Socken haut, sind die anhimmelnden Kommentare unter so einem Video von A.F. und ich meine das Influencerproblem jetzt mal allgemein, nicht nur auf ihn bezogen. Hat das auch nix zu sagen? Find das schon krass! Er ist ja auch nur ein stinknormaler Bergsteiger, von denen es ganz viele gibt!"

Warum A.F. so erfolgreich ist versteh ich auch nicht. Anscheinend bedient er da eine Marktlücke, wobei er wirklich nichts besonderes macht. Keine Ahnung was da der Reiz ist; ich finde manches eher zum fremdschämen. Aber ja, warum Bibi und ähnliche so erfolgreich sind versteht auch keiner - wahrscheinlich sind das extrem junge Zielgruppen, in die wir uns nicht reinversetzen können ;)

Wobei ich zugebe, dass ich selbst manchmal gerne die Clips von Topathleten wie P. Reiter oder K.Jornet anschaue. Aber auch da ist mir so Fanboy-Getue fremd und ich habe sicher nicht vor es ihnen nachzumachen ;-)


Becks says:
Sent 16 August 2019, 16h37
Die Art von "Influencer" finde ich weniger störend als diejenigen, welche Bilder von irgendwelchen Biwaks an Seen verteilen, was dazu führt, dass sich hunderte die paar km vom Auto dorthin walzen und die Natur versauen.

Solche Touren wie im video präsentiert, werden auch nach dem Video kaum überlaufen sein. Zu exponiert, zu langer Anstieg, zu anstrengend.

Im grunde gilt das auch für hikr berichte. Auch da bestünde das Risiko der Nachahmung und der "Entzauberung ruhiger Berge". Ich warte jetzt aber z.B. seit 8 Jahren auf den nächsten hikr Eintrag zum Hinter Schiben. So richtig scheint das mit dem "Senden" und "Entzaubern" nicht zu funktionieren.


Winterbaer Pro says: RE:
Sent 16 August 2019, 18h04
> So richtig scheint das mit dem "Senden" und "Entzaubern" nicht zu funktionieren.

Wenn ich mir immer hier auf Hikr. die traumhaften Bergseen in Graubünden anschaue, glaube ich, dass alleine dieser Kanton mehr Möglichkeiten bietet, als die ganzen bayerischen Berge zusammen. (Sind ja net viele, weil das meiste schon wieder Ösiland ist!) Dazu ein super ÖV-Netz und die unendliche Schweiz ist absolut kein Vergleich zu unseren paar Bergen mit vielen Großstädten drum herum, leider.

schimi says: Internet ist voll davon
Sent 16 August 2019, 18h46
Hallo liebe Mitleser,
also ich kann mich über das Video nicht aufregen. Das Internet ist voll von solchen Leuten, die ihre GoPro auf den Kopf schrauben und durch die Landschaft filmen.

Und klar, solche Leute haben auch ihr Publikum. Was ich allerdings nicht glaube ist, dass ein größerer Anteil dieser "Youtube-Liker" sich selbst in das Schrofengelände begibt. 85% können das nicht und würden runterpurzeln. 14% hängt im Youtube-Kanal fest und ist mit Kommentieren und Liken beschäftigt. 1% macht das vielleicht. Vielleicht aber auch nicht.

Ich glaube hier geht es nur um den Traffic und das möglichst viele die Werbung über sich ergehen lassen. Habe übrigens vor dem 2. Werbeblock aufgegeben, weil ich das nicht ertragen kann.

Ich finde HIKR ist da etwas ganz anderes.
Hier teilen Leute ihre Erfahrungen, Impressionen und Bilder. Für mich ist es ein persönliches Tourenbuch. Und ich bin nicht so ein toller Bergsteiger, dass ich irgendwo als erster oben sein könnte. Ich gehe dahin, wo schon viele andere waren und ich bin glücklich, wenn ich auf HIKR eine Tourenbeschreibung finde, damit ich nachvollziehen kann, ob ich das auch machen könnte.

Danke euch allen für die vielen Berichte.

Winterbaer Pro says: RE:Internet ist voll davon
Sent 16 August 2019, 20h47
Danke! Wenn`s wirklich so ist, beruhigt mich das schon.
Mit den seinen kindischen Followern, muss ich mich ja nicht abgeben, zum Glück:-)

Henrik says: tagein
Sent 16 August 2019, 19h48
und tagaus.... oh graus!

chrs says: Dieser Zeitungsartikel bringt's auf den Punkt
Sent 16 August 2019, 19h56
Ich muss euch warnen, der Schreiber ist lt. Kopfsalats Meinung wohl auch so ein Vorgestriger. So wie ich auch, was mich durchaus mit Stolz erfüllt, denn ich hab lieber "mei Rua" anstatt die anvisierte Gumpe mit Berghipstern in hässlicher Funktionskleidung zu teilen, die entweder in ihr Smartphone vertieft sind, oder dämliche Gespräche führen.

https://www.sueddeutsche.de/reise/bergsport-vollgas-durch-die-alpen-1.3440885

Winterbaer Pro says: RE:Dieser Zeitungsartikel bringt's auf den Punkt
Sent 16 August 2019, 21h09
Super Artikel!

"Der Berg wird zum reinen Turngerät", "Früher hatten Bergsteiger Respekt vor dem Berg", "Fitnessfreaks auf der Flucht vor dem Büro", "Der Berg wird heute zum Fitnessstudio. Mit traditionellem Bergsport hat das nichts mehr zu tun." "runter - und am besten gleich anschließend die per App dokumentierte Leistung den Freunden in sozialen Netzwerken verkünden"

Jetzt bräuchte ich nur noch die Anleitung, wie wir ewig Gestrigen (übrigens, der Kopfsalat will doch auch in Ruhe seine Vögel anschauen!) diese neue Generation am besten derpacken sollen, wenn wir aufeinander treffen oder unsere verschiedenen Interessen kollidieren.

Für mich gibt es nur eins: Flucht. Nur die Fluchtwege sind sehr begrenzt.

wildchip says:
Sent 16 August 2019, 22h23
Youtube ist echt super um Musik runterzuladen und Reparaturvideo. Geradezu eine grandiose Webseite.

Ich hab in meinem Leben noch kein einziges Video von einem Influencer gesehen. Ich stecke auch kein verfaultes Essen in den Mund und schlucke. Weil ich vorab schon weiss, dass man davon brechen muss.

Winterbaer Pro says: RE:
Sent 17 August 2019, 00h09
Ich hab früher auch kein einziges solches Video angeschaut. Ehrlich gesagt, wusste ich lange gar nicht so recht, wenn es irgendwo hieß, das sei jetzt ein Influencer, was das sein soll oder was der eigentlich macht und doch damit Geld verdient. (Die Frage ist ja irgendwie nach wie vor berechtigt:-))

Aber bei dem Fuzzi hier, der latscht mit seiner Kamera durch meine Heimat und auf "meine" Berge. Da musste ich schon mal gucken, was der so sagt und vor allem... die Fehler suchen, um ihn für mich selbst beurteilen zu können. Deshalb musste ich mir bisher leider 2 Videos von dem Fuzzi anschauen. Glücklich macht mich das nicht!

Den Vergleich mit dem verdorbenen Essen find ich übrigens super!:-)

sri says: Lieber Winterbaer
Sent 17 August 2019, 02h49
Bitte veröffentliche weiterhin deine tollen Fotos.....halt ohne genaue Routenbeschreibung, Wegpunkte, lass uns weiterhin an deinen Preziosen teilhaben.
Schau, die gehypten Videos werden geliked von Menschen voller Sehnsucht nach was auch immer sie vielleicht suchen. Ganz wenige kommen auf die Spur die du (in natura) meinst. Ansonsten bin ich ganz auf Kopfsalats Linie.
Ich verrate sogar meine Pilzplätze, wenn man mich danach fragt.....aber jeder muss selbst hingehen und suchen.
Eigentlich fehlt mir hier nur noch ein Kommentar von Mong ;-)

mong Pro says: RE:Lieber Winterbaer
Sent 17 August 2019, 06h18
> Eigentlich fehlt mir hier nur noch ein Kommentar von Mong

Awso güät, sri. De müäss ich dänk mii Chääs äu nu drzüä gä,
wenn dü mich äso zeekisch:

"Da hend si eim friänr immr gsäit,
äs wärdi awwis bessr. Und etzä?
Nit! Im Gägäteiw! Awwis nu viw schlimmr!
Jä nu, sig's wä's wäw. Und bis diä Wäwt zämäghit,
gaht's dänk eppä scho nu ä chli, meinti ich."

;-)

Winterbaer Pro says: RE:Lieber Winterbaer
Sent 17 August 2019, 10h48
> Und bis diä Wäwt zämäghit,
> gaht's dänk eppä scho nu ä chli, meinti ich."

Hob Di verstandn, dank da schee!
Sie warnen sowieso grad vor den ganz großen Erdbeben, die wohl fällig sind und jede Woche entdecken sie einen Asteroiden, der arschknapp an uns vorbeifliegt. Warten wir`s ab, bis es mal knallt. :-)))

Woife Pro says: RE:Lieber Winterbaer
Sent 17 August 2019, 12h29
Liebe Uschi, schee, daß Di no gibt! Hob scho denkt, daß'd krank worn bist. Wenn'st a koane Bricht mea schreim mogst, a poor vo Deine scheenan Buidl tat i gean wieda seng. Servas! Woife

Winterbaer Pro says: RE:Lieber Winterbaer
Sent 17 August 2019, 14h50
Griasdi Woife!
Wenn i amoi Zeit hob, dass i meine haufn Buidln sortier, die Nama vo de Bleamerl suach und vo de Schmetterling, was i hoit immer net in oaner Stund nach`m Hoamkemma schaff, werd`s a wieda amoi welche gebn. Aba i glab scho, bessa nimma hia. I sog da dann wo:-))

Die Regln vo dem Social Dingsbums Zeig san hoit einfoch net so meins und dann ärger i mi wieda zvui und dann muass i wieda schimpfn und dann muass si wieda oana da drüber aufregn:-)))).

Pfiatdi:-)

rihu Pro says: RE:Lieber Winterbaer
Sent 17 August 2019, 15h19
man kann nur hoffen, dass diese Krankheit (siehe: /de.wikipedia.org/wiki/Influenza wieder vorbeigeht. ;-))

chaeppi Pro says: RE:Lieber Winterbaer
Sent 17 August 2019, 14h11
Also der mong ist ja auch ein grosser Influencer. Kürzlich habe ich Gerüchte gehört, dass das Val d'Iragna im Tessin in der nächsten Ausgabe der Landeskarte in Val Mong umbenannt wird.

Ausserdem hat er es irgendwie hingekriegt dass in Hoh Chi Minh City ein Brücke nach ihm benannt wurde. hier Wie er das bewerkstelligte entzieht sich leider meiner Kenntnis. Ich vermute dass er als Fremdenlegionär in Französisch-Indochina tätig war und dort einen grossen Einfluss ausübte. Anders kann ich mir den Brückennamen nicht vorstellen.

mong Pro says: RE:Lieber Winterbaer
Sent 18 August 2019, 06h18
Düä Bääbä! Mow! Scheen! Gfawt mr, diä Briggä!
Güät hend's das gmacht!
Da möss ich umgedingt äu einisch ga druber läufä!

Abr zum Glick han ich da säwbr nit messä häwfä büwa!
Nei dü! Das wär ni' gsi fr mich!

Chunt mr grad i Si, äs git äs ganzis Vowch,
wo äu vu miär dr Namä het: da isch is
____________

> dass das Val d'Iragna im Tessin (...) in Val Mong umbenannt wird.

Mow! Wär scho scheen, züä 'ggä!
Abr Val d'Anja teenti hawt scho nu ä chli scheenr, das de scho widr ;-)

Henrik says: So bewirbt man das Gehirn...
Sent 18 August 2019, 08h52
Kopf aus, Meer an! Kommen Sie mit?

MarcN says: Nicht dein Ernst?
Sent 18 August 2019, 19h00
Lieber Winterbär

Du hast hier auf Hikr 298 Berichte über Deine Touren und schiesst gegen Instagrammer und Youtuber? Das ist nicht dein Ernst oder? Youtube Videos von Bergen und Berichte sind genau das selbe einfach in einem anderen Format.....


Winterbaer Pro says: RE:Nicht dein Ernst?
Sent 18 August 2019, 21h30
Doch, es ist mein voller Ernst!

Ich habe hier in verschiedenen Threads über die menschliche Lärmbelästigung am Berg und in der Natur mehrmals zugegeben, dass bestimmte Berichte auf Hikr. sicher auch nicht immer ganz unschuldig sind, wenn die Gebiete dann vermehrt besucht werden. Und ich habe gesagt, was meine persönlichen Konsequenzen daraus waren, steht glaub, ich hier auf diesem Thread!

Woher bist Du? Bist Du Schweizer? Kennst Du die Ammergauer Alpen, von denen ich spreche? Kennst Du meine Touren? Kannst Du sie als Fremder beurteilen? Schau sie doch wenigstens mal an!

Ich war hier dafür bekannt und wurde deswegen auch mehrfach kritisiert, weil der Winterbaer immer wieder auf dieselben Popel-Berge steigt. Große, schwere, noch nie begangene Berge hab ich nie beschrieben.

Ich bin in den Ammergauer Alpen aufgewachsen und unsere heiligsten Geheimplätze und -anstiege haben wir uns alle selbst erkundet, teilweise auch sehr mühsam in wiederkehrenden Versuchen! Ich habe diese Geheimplätze nie mit Wegpunkten versehen, wo ich es einmal getan hatte, hab ich den Wegpunkt und Bergnamen entfernt, den Titel so geändert, dass der Berg nicht auf Google oder Hikr. zu finden ist.

Mein Anliegen war nie die Angabe mit großen Leistungen, sondern Blümchen, Wassertropfen, Schmetterlinge, die Demut und Dankbarkeit, überhaupt in die Natur oder auf einen Berg gehen zu können. Für dieses „Gedöns“ hab ich hier auch mehrfach Kritik bekommen!

Es gab bei meinen Berichten nie Zeiten oder Schwierigkeitsgrade. Angeberei hasse ich immer schon wie die Pest und die Berge sind nicht dazu da, dass einer sich damit profiliert!

Meine Berichte handeln alle von Bergen, die in Führern oder anderen Berichten mehrfach beschrieben sind. „Geheimplätze“ hab ich höchstens mit Fotos dokumentiert, wenn es da besonders schön war, aber nicht gesagt, wie man dahin kommt. Deshalb war auf diesem Thread meine Frage, muss ich jetzt diese Fotos, mit denen ein Fremder gar nix anfangen kann, auch noch löschen?!

Und hier kannst Du sagen, was Du willst, was der Herr Alpinefex macht, ist schon ein bisschen sehr was anderes!!!!

Er hat sich seine Ziele schon mal nicht selbst erarbeitet, sondern holt sie sich ganz einfach aus anderen Beschreibungen im Internet, sozusagen voll und ganz geklaut!
Und er vermarktet knallhart diese Videos, was ja schließlich keiner hier auf Hikr. tut! Ein Video über eine Bergbesteigung, die den Stempel „Dauerwerbesendung“ von Youtube aufgedrückt bekommt, dazu dieses selbstherrliche, eingebildete Getue auf den Videos, weniger Berg und Fels als dauernd seine Visage direkt im Bild, das findet man aber wirklich so nicht auf Hikr.! Oder bist Du da anderer Meinung?

Ich behaupte, er hat überhaupt kein Gespür für die Schönheiten der Natur und der Berge. Es geht ihm allein um sich. Und von solchen Leuten lasse ich mir nicht meine heiligen Plätze auf diese Art publizieren! Es ist ihm doch scheißegal, welche Tiere oder Pflanzen da leben, es geht nur immer darum, dass er uns was erklärt und zugänglich macht.

Es gibt hier auf Hikr. auch diese Kommentare: ….eine tolle Tour hast du da gemacht, super Fotos sind dir gelungen oder auch Respekt für die Leistung. Aber dieses Anhimmeln in den Kommentaren unter einem Video von A.F. auf Youtube, dieses Geseier, wie wenn es sich um den Bergsteigergott persönlich handeln würde, das gibt es hier nicht!

> Youtube Videos von Bergen und Berichte sind genau das selbe einfach in einem anderen Format.....

Nein, das ist kein bisschen dasselbe! Meine Meinung!

derMainzer says: Influencer Plagen der Digitalen Zeit?
Sent 19 August 2019, 22h09
Servus miteinander,

das Thema existiert hier schon längere Zeit. Ich habe mich erst jetzt dazu entschieden, einen Kommentar abzugeben. Ich kann den ganzen Hype um einen Fitness Hippster Influencer nicht nachvollziehen. Wahrscheinlich wohnt dieser in München, studiert an der TU oder LMU und muss sich so sein Studium finanzieren. Was ich davon halte, habe ich in diesem Forum schon an anderer Stelle geschrieben. Da halte ich es genauso, wie Paul Breitner im März 2012 contra dem IT- Girl Daniela Katzenberger. So ist heute leider das digitale Zeitalter. Allerdings sehe ich deswegen keinen Untergang der Ammergauer Alpen. Das Gegenteil ist hier der Fall! Die AA sind mit dem Stand vom 27.Juli 2017 durch die Bayrische Staatsregierung auf dem Gebiet der BRD zum Naturpark erklärt worden. Dadurch ergeben sich ganz andere Sichtweisen. Ein Überlaufen durch Menschenmassen der AA, wie z.B. den Tegernseer Bergen ist damit ausgeschlossen. Durch den Stand eines Naturparkes können weitere Erschließungsmaßnahmen nicht ohne weiteres ausgeführt werden. Und genau da zieht es die Massen auch hin. Siehe Brunnenkopfhütte, Kenzenhütte, Pürschlinghaus, Tuftlalm, Kolbensattelhütte, Hörnlehütte, Stepbergalm, Tegelberg, etc.. Auch den Ansturm von extremen Bergsportlern auf die Klammspitze sehe ich gelassen entgegen. Diese schlagen im Sommer eher im Wettersteingebirge auf. Da kommen sie voll auf ihre Kosten. Allerdings gibt es eine gewisse Gefahr für die AA. Ich habe am 14.Februar dieses Jahres in dem Forum einen Betrag eröffnet. Bis heute hat sich leider dazu keiner geäußert. Genau mein veröffentlichter Beitrag würde dieses Thema thematisieren. Oder gehört die Hörnle/Laber Gruppe nicht zu den AA? Was sich dort in den Schneereichen Winter- und Frühjahrmonaten abgespielt hat, ist auch auf die digitalen Medien zurückzuführen. Mittlerweile haben die Verantwortlichen für diese Gebiet wohl reagiert. Betretungsverbote durch Erweiterungen von neuen Wildschutzzonen beim zuständigen Landratsamt, sind bereits beantragt worden. Und das ist erst der Anfang. Auch auf der anderen Seite, an der Klammspitzgruppe in den Bereichen des Hochschergen, der Wachsbichel, Köpferl etc., will man von November bis April Betretungsverbote beantragen. Das hat mir ein Revierförster mitgeteilt, als dieser mich Ende Januar 2019, auf dem Forstweg an der Rodelbahn in Unterammergau gestoppt hat. Da habe ich eine Schneeschuhtour auf den Hochschergen unternommen. Ich musste dann meine Aufstiegsroute ändern. Somit ergibt sich eine ganz andere Sichtweise. Nicht ein kleiner Fitness Hippster Influencer stellt eine Gefahr dar, sondern diejenigen, die seinen Filmbeitrag für ihre eigenen Interessen geschickt zu nutzen wissen. Also Augen auf. Sonst können wir in Zukunft nur noch in die Ammergauer Alpen hineinschauen.

Gruß
derMainzer

Winterbaer Pro says: RE:Influencer Plagen der Digitalen Zeit?
Sent 20 August 2019, 09h35
Bei dem evtl. geplanten, ausgeweiteten Betretungsverbot am Hörnle versteh ich jetzt nicht den Zusammenhang mit dem Influencer-Problem!

Am Hörnle und am Altherrenweg gab es in diesem Winter wieder fürchterliche Vorkommnisse mit verbotswidrig freilaufenden Hunden, die Wild gerissen oder noch viel schlimmer, nur verletzt haben und die Tiere dann jämmerlich krepieren mussten. Und es war nicht der Wolf oder Bär, sondern das liebe liebe Haushündchen, das halt weg ist, wenn es eine Fährte aufgenommen hat! Normales Hundeverhalten, deshalb müssen die an die Leine! Auch der Jäger führt seinen Hund zuerst an der Leine!

Wenn diese uneinsichtigen Hundehalter eben wiederholt und vermehrt alles besser wissen und sich nicht an die Regeln halten, dann helfen halt irgendwann nur noch Verbote. Da es keine Pisten und Skitourenpolizei gibt, die das verhindern kann, gibt es Sperren. Und alle hängen mit drin, auch die, die nicht mal einen Hund haben. Ist so.

Wir waren mit unseren Kindern ganz viel an der Halbammer. Haben dort Dämme gebaut, mit Steinen, Wasser und Sand gespielt und auch Feuer gemacht und Würschtel gegrillt. Hat keinen gestört und wir haben noch nie irgendwo Müll hinterlassen.

Dann kamen die Städter mit ihren Wohnmobilen, die dort massenweise campiert haben, tagsüber stiegen die Rauchsäulen aus dem Flussbett und das Feuermachen und auch nur das Auto dort am Waldrand abzustellen, wurde streng verboten.

Unsere ganzen Gesetze sind doch so, dass sie für einige wenige gemacht wurden, weil sie sich nicht an die selbstverständlichen Regeln gehalten haben!
Wie willst Du die Hundehalter sonst kontrollieren? Es gibt keine Pisten- und Skitourenpolizei, die das verhindern könnte!


derMainzer says: RE:Influencer Plagen der Digitalen Zeit?
Sent 20 August 2019, 20h46
Servus WinterBaer,

wenn du damals die Fernsehsendung Kontrovers in Bayern 3 vom 20.03.2019 gesehen hättest, dann könntest du meinen Zusammenhang mit dem Influencer-Problem verstehen. Der in der Sendung interviewte Revierförster hatte nicht nur das Problem mit den freilaufenden Hunden und dem dadurch gerissen Rotwild angesprochen, sondern auch die sogenannten Feierabend Skitouren im Hörnle Massiv. Etliche Skitourengeher waren auch unter der Woche bis 22:00 Uhr an der Hörnlehütte unterwegs und sind dann im Dunkeln mit Unterstützung von Stirnlampen über das Mittlere Hörnle nach Kappel abgefahren. Obwohl der Bereich ab dem Mittleren Hörnle im Winter nach der Dämmerung zum Schutz für das Rotwild einen besonderen Betretungsstatus hat. Auch das ist von dem zuständigen Revierförster in der Sendung gesagt worden. Am 31.03.2019 war ich am Hörnle Massiv unterwegs. Was ich dort alles gesehen habe, lässt sich schwer in Worte fassen. Offene Feuerstellen am Mittleren und Hinteren Hörnle, im Übergang zum Großen Aufacker in der Flanke vom Rehbreinkopf im Schnee sogar Hufspuren eines Pferdes! Von woher kommt denn das alles? Doch nur, weil über die sozialen Netzwerke im Internet sich solch eine Wintertour als leicht zu erreichendes Ziel schnell verbreitet.
Ich denke, die meisten der für den ganzen Ärger verantwortliche Tourengeher ist es ziemlich egal, was sie mit ihrem Verhalten verursachen. Hauptsache man hat Spaß und gehört irgendwie mit dazu. Darum geht es doch nur. Bei meiner Tour traf ich auch einige Einheimische von Bad Kohlgrub. Auch hier ist das Ende der Fahnenstange mittlerweile mehr als nur erreicht. Die Leute v. O. haben kein Verständnis mehr dafür, dass die Zufahrten zum eigenen Grundstück von fremden Fahrzeugen zugeparkt worden sind. Der ganze Kurort Bad Kohlgrub war in den Monaten Januar bis März an den Wochenenden ein einziger Parkplatz. Selbst Rettungsfahrzeuge hatten Schwierigkeiten durch die zugeparkten Straßen zu kommen. Dabei kann man der Werdenfelserbahn (ÖPNV) ziemlich gut bis nach Bad Kohlgrub kommen. Genau solche Verhaltensmuster von Tagesgästen tragen dann zu den bekannten Maßnahmen, u.a. Betretungsverbote in den Wintermonaten durch ausgewiesene Wildschutzgebiete bei.

Gruß
derMainzer

Winterbaer Pro says: RE:Influencer Plagen der Digitalen Zeit?
Sent 20 August 2019, 21h22
Hab die Sendung leider nicht gesehen und jetzt auch nicht mehr gefunden, obwohl die alten Kontrovers-Sendungen angeblich noch verfügbar sind.

Ja was da abgeht ist eine Sauerei. Aber nicht nur dort, auch am Kolben.
Mir fällt dazu keine Lösung ein, außer einer Sperrung, weil der Mensch oft einfach nur egoistisch und dumm ist.

Schade um die Kohlgruber, schade um das Wild. Was sagt der Hüttenwirt dazu? Freuen sie sich über den Umsatz?

Am Kolben haben sie sich den Mist selbst geschaffen mit der Scheck-Skitourenroute. Ich denke, sie wollten das so. Je mehr Leute, um so besser. Das geht bis spät in die Nacht, da haben die Tiere rundherum schon lange keine Ruhe mehr.
"An drei Hüttenabenden pro Woche, immer Dienstag, Mittwoch und Donnerstag ab 27.12.2018, hat die Kolbensattelhütte bis 23.00 Uhr geöffnet."

Das Skitourengehen ist einfach eine Seuche geworden von einer Masse mit wenig Hirn für die Natur. Schade!

Sollen sie das ganze Hörnle sperren, dann haben die Tiere und die Einheimischen wieder ihre Ruhe.

Nic says: RE:Influencer Plagen der Digitalen Zeit?
Sent 20 August 2019, 11h32
Ich verstehe deine Argumentation nur ansatzweise. Fakt ist, das wir alle durch unsere Berichte dazu beitragen, dass gewisse Gebiete nach und nach mehr in den Fokus des allgemeinen Interesses gelangen. Ein Argument, die kleine Klammspitze wäre nicht massentauglich, würde ich verneinen. Dieser Gipfel galt lange Zeit als sehr schwierig zu ersteigender Gipfel. Das ist allerdings nicht der Fall. Möglicherweise für reine Bergwanderer schwierig, aber nicht für Leute, die ein gewisses Abenteuer suchen und auch gewisse Risiken nicht scheuen. Davon gibt es ziemlich viele. Also ich kenne zumindest viele Leute, die die kleine Klammspitze locker besteigen können und könnten. Ich persönlich war schon häufig oben und habe auch ein paar Berichte geschrieben. Mir ist klar, dass das nicht unbedingt der Einsamkeit zuträglich war. Ich habe mich einfach über diese Touren gefreut und wollte andere Bergfreunde an meinen Erlebnissen teilhaben lassen. Ein derartiges Video ist allerdings eine ganz andere Hausnummer, da es deutlich mehr Beachtung findet. Wenn ein Bericht auf hikr 500 Aufrufe erhält, erhält ein solches Video im gleichen Zeitraum 5000 Aufrufe oder mehr. Ich hätte kein Problem damit, wenn jemand ein schönes Video macht um die Schönheit der Ammergauer Alpen zu präsentieren. Hierbei geht es allerdings rein um finanzielle Interessen und Selbstdarstellung. Zudem werden falsche Informationen kommuniziert. Das ärgert mich.

Winterbaer Pro says: RE: Fitness Hippster Influencer
Sent 20 August 2019, 14h01
> Ich kann den ganzen Hype um einen Fitness Hippster Influencer nicht nachvollziehen. Wahrscheinlich wohnt dieser in München, studiert an der TU oder LMU und muss sich so sein Studium finanzieren.

Also früher.....in der Zeit der Ewiggestrigen, hat man in Bayern eine allgemeine Hochschulreife nur erhalten, wenn man wenigstens die Grundlagen der deutschen Grammatik annähernd beherrscht hat. Aber vielleicht bekommt man ja heutzutage die Studienplätze auch schon von der Fitnessindustrie geschenkt?

Zu diesem Influencer-Hype, den Instagram-Hotspots aus rihu`s interessanten Links unten, (Danke für die Aufklärung in diesem Thread! Ehrlich, ich wusste das alles so gar nicht!) hätte ich noch eine Frage:

Gibt es nicht hier einen Medienwissenschaftler oder Psychologen, der mir erklären kann, ob diese ganze Entwicklung irgendwo was mit "Bildung" oder eben "Blödheit" zu tun haben könnte?

Was macht den Reiz aus, zu total überfüllten und vermüllten Plätzen fahren zu wollen, anstehen zu müssen, um das Foto zu machen, das schon 1000 andere gemacht haben?
Danke für die Aufklärung, falls es einer weiß!

rihu Pro says: Influencer-marketing
Sent 20 August 2019, 08h34

Winterbaer Pro says: RE:Influencer-marketing
Sent 20 August 2019, 09h59
"Mithilfe von Influencern bemüht sich die Marketingorganisation nun, Besucher auf Alternativen zu den Hotspots aufmerksam zu machen"

Irgendwann gibt es nur noch Influencer für alles, die einem sagen, wo man hin muss, was man tun und gerade in die Öffentlichkeit hinausposaunen muss und keine normalen Menschen mehr, unglaublich.

Dazu oben Kopfsalat:
> Der ganze Hype um den Hype kommt vorallem von Leuten von Vorgestern, die schon immer Angst vor der Zukunft hatten, weil sie sie nicht verstehen oder verstehen wollen.

Ne, das will und kann ich echt nicht verstehen! So ganz weit weg vom Heute bin ich allerdings nicht, weil wir ja Kinder haben. Nur die können damit auch nicht so recht was anfangen. Was ist nur schief gelaufen?

Hab keine Zeit mehr, muss los...die ewig Gestrige hat noch immer keinen Selfiestick! Hilfe:-)))


mong Pro says:
Sent 31 August 2019, 03h00
"Wisst ihr, woran man den echten Touristen erkennt?
Daran, dass er sich über andere Touristen aufregt."

(Duck und weg ;-)

Winterbaer Pro says: RE:
Sent 31 August 2019, 10h12
>"Wisst ihr, woran man den echten Touristen erkennt?
>Daran, dass er sich über andere Touristen aufregt."

>(Duck und weg ;-)

Den Kommentar versteh ich in Zusammenhang mit dem Thema jetzt nicht!
Was haben Einheimische und auch normale Urlauber, die in die Berge gehen mit diesen eingebildeten Youtubern zu tun? Vor allem noch, wenn diese sich so darstellen, als ob sie die einzig wahren und größten Bergsteiger wären, allen anderen die Berge erklären und zugänglich machen würden und dann heldenhaft vor laufender Kamera Steine über Kletterrouten abwerfen, von denen die allergrößten Bergerklärer halt doch nichts wussten? Und das schlimmste, sich dafür nicht mal entschuldigen, sondern es einfach weglöschen...lösch und weg?!

mong Pro says: RE:
Sent 1 September 2019, 02h24
Ja gut, okay.

Der Spruch ist ein bisschen neben dem Thema, aber nur knapp.

Und...äh...anwesende Hikrs sind da natürlich sowieso ausgenommen. ;-)

Auch ein bisschen neben dem Thema, aber es kommt mir halt grad in den Sinn:

Als Buben haben wir einander an freien Nachmittagen oder in den Schulferien amix gefragt: "Was wemmr machä?" Und dann hat irgendeiner geantwortet: "Chum mr gend ga Schtei abbärollä!" Und de simmr de irgendwo hinaufgestiegen, zum Beispiel auf einen Felsen oder so, und haben Steine gerollt. Oder wir haben einen alten Vespa- oder Lambrettapneu mitgenommen und haben ihn über eine steile Wiese hinuntergerollt. Und dann ging es der Reihe nach: "Heieiei, hendr gseh, we der ggumpit isch?"

So haben wir während ein paar Stunden
wenigstens keine anderen Dummheiten gemacht. ;-)

mong Pro says: RE:
Sent 4 September 2019, 03h29
Korrektur:

Wir haben natürlich nicht gesagt: "Chum mr gend ga Schtei abbärollä!"
Sondern: "Chum mr gend ga Schtei treelä!"

treelä (Dialekt) = rollen

Ist halt für mich ein wichtiges Detail. ;-)


Post a comment»