Top of SG - Ringelspitz


Publiziert von El Chasqui Pro , 30. August 2015 um 22:02. Text und Fotos von den Tourengängern

Region: Welt » Schweiz » St.Gallen
Tour Datum:29 August 2015
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Hochtouren Schwierigkeit: ZS-
Klettern Schwierigkeit: III (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GR   CH-SG 
Zeitbedarf: 2 Tage
Aufstieg: 1900 m
Abstieg: 1900 m
Strecke:Kunkelspass - R'hütte - Mittelgrat - Ringelspitz
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Mit dem PW zum Kunkelspass.
Unterkunftmöglichkeiten:SAC-Hütte Ringelspitz

Anregende Hochtour bei besten Bedingungen auf den höchsten Sankt Galler

Die Jagd auf die höchsten Kantonshauptgipfel ging weiter. Mit dem Top of Sankt Gallen konnten wir nun den letzten hohen Gipfel abhaken. Klettertechnisch ist der Ringelspitz der wohl schwierigste Kantonshauptpunkt, aber wer den Tourenbericht von Nobis genau studiert (siehe http://www.hikr.org/tour/post56276.html), der kann eigentlich gar nicht mehr falsch laufen. Zudem herrschten bei unserer Besteigung ideale Bedingungen, sogar Pickel und Seigeisen konnten wir zu Hause lassen. Wir benötigten für den Aufstieg exakt fünf Stunden.

Zusätzlich unsere Anmerkungen zu dieser Tour.

  • Wir benützten hinauf zum Kunkelspass den PW. Das Ticket für CHF 15.00 kann an einem Briefkasten hinter Tamins unbürokratisch gelöst werden (15.00 rein ins Couvert).
  • Die Strasse von Tamins ist schlechter (nicht alles asphaltiert), dafür scheint mir die Anfahrt von Vättis deutlich weiter.
  • Die Führung der Ringelspitzhütte ist tipptopp. Der Hüttenwart kann Dir jede Frage zur Route kompetent beantworten
  • In den Kletterstellen hat es genügend Bohrhaken. Eine Stelle ist IV, wenn man sich am Express hochzieht aber nur noch eine III....
  • Für die letzten Meter des Mittelgrats sollte man auf dem Grat bleiben (etwas rechts davon) und nicht in die Schuttbänder verleiten lassen.
  • Den Gipfelturm lässt sich auch direkt ersteigen (III), ohne dass man dem Drahtseil nachklettert.
  • Der Einstieg ins Tscheppband sei aktuell sehr gut (man sieht gut die Spuren).
  • Wir seilten (inkl. Turm) fünf Mal ab. Ganz zuoberst auf dem Mittelgrat gibt es zwei Abseilstände, besser die rund 2 Meter tiefer gelegene verwenden (Seil lässt sich dann besser ausziehen, dafür ist diese Stelle schnell vom Neuschnee versteckt).
  • Das Geröllfeld vom Mittelgrat runter auf die Restschneefelder ist sehr rutschig, da sich darunter das Eis verbirgt.

Eine tolle Tour im Weltnaturerbe! Wir waren eine Supertruppe.


Tourengänger: El Chasqui, leuti


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T2 III ZS+
T4- ZS III
T3 ZS III
31 Okt 16
Ringelspitz · shuber
T2 ZS III
28 Jun 15
Ringelspitz / Piz Barghis 3247 m · bacillus
T3+ ZS- III ZS

Kommentare (5)


Kommentar hinzufügen

xaendi hat gesagt:
Gesendet am 30. August 2015 um 22:47
Cool, gratuliere euch!

Schlomsch hat gesagt:
Gesendet am 30. August 2015 um 22:52
Gratulation zum weiteren Kantonshöhepunkt!

Bei Ausaperung und Trockenheit - wie jetzt - ist der Ringelspitz auf der Tschepband-Route aber wesentlich einfacher und schneller erreichbar: Als Tagestour ab Bargis in 7½h locker machbar - bis zum Gipfelturm lediglich T4 (*hier).

Gruss Schlomsch

El Chasqui Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 31. August 2015 um 11:20
Danke.
Ja, ich habe Deine Variante auch studiert, wir wollten aber etwas Anspruchsvolleres machen und wir hatten den Plausch am Kraxeln.
Gruss Urs

Malgorzata hat gesagt:
Gesendet am 1. September 2015 um 14:43
Gratulation auch von mir!

El Chasqui Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 1. September 2015 um 20:39
Danke Margerita!


Kommentar hinzufügen»