Von Urigen nach Muotathal


Publiziert von Rhabarber , 25. August 2015 um 21:04.

Region: Welt » Schweiz » Uri
Tour Datum:23 August 2015
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-SZ   CH-UR 
Zeitbedarf: 6:00
Aufstieg: 900 m
Abstieg: 1500 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:cff logo Urigen
Zufahrt zum Ankunftspunkt:cff logo Muotathal, Post

Eigentlich wäre heute die Schächentaler Windgällen auf dem Programm gewesen. Die Wetterprognosen liessen uns aber zweifeln. Als beim Morgenessen auch noch Wolken im Westen auftauchten, änderten wir unser Programm. Zu unrecht, wie wir feststellen mussten. Aber nachher ist man eben immer klüger.

Statt in Richtung Klausenpass zu fahren, stiegen wir von Urigen hoch zum Schächentaler Höhenweg und folgten diesem talauswärts. Im Äbneter Wald hatten wir noch keine Lust wieder nach unten zu gehen und wählten so die Variante über die Ober Gisleralp. Als uns bei P. 1828 das Wetter immer noch optimistisch stimmte, beschlossen wir nach Muotathal zu wandern. Wir stiegen hoch zum Chinzig Chulm, wo bereits einige Biker und andere Wanderer die Aussicht genossen. Von dort über Kuhalpen hinunter zum Seenalperseeli und weiter ins Hürital. Dort war einiges an Betrieb. Doch da alle motorisiert waren, konnten wir den Wanderweg nach Muotathal hinunter ganz alleine geniessen. Das Stück von Liplisbüel bis Stali ist ein wenig eintönig, aber die Fortsetzung der eindrücklichen Schlucht des Hüribachs entlang war beeindruckend. Canyoning muss hier ziemlich aufregend sein.
Einzig dass die Schächentaler Windgällen den ganzen Tag von keinem Wölklein besucht wurden, ärgerte uns dann doch ein bisschen.

Tourengänger: Rhabarber


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»