Peistakogel (2740m) - Schaulaufen über dem Horlachtal


Published by felixbavaria , 14 July 2015, 20h54.

Region: World » Austria » Zentrale Ostalpen » Stubaier Alpen
Date of the hike:11 July 2015
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Height gain: 1350 m 4428 ft.
Height loss: 850 m 2788 ft.
Access to start point:PKW nach Niederthai, neuerdings gebührenpflichtiger Parkplatz (4 EUR/Tag !!)
Access to end point:zu Fuß oder per Rad zur Schweinfurter Hütte
Accommodation:Schweinfurter Hütte (DAV) - sehr empfehlenswert!

Der schroffen Hohen Wasserfalle in den Stubaier Alpen ist nach Süden ein grasiger Höhenzug vorgelagert, der in seiner gesamten Länge unschwierig zu begehen ist, nach Süden aber steil ins Horlachtal abfällt. Die Tour ist vor allem wegen der Aussicht nach Norden lohnend, unter anderem begleitet einen der Blick zum schneidigen Strahlkogel. Besonders geeignet auch, wenn man eine Tour von der Schweinfurter Hütte plant und eine Alternative zum eher faden Hüttenweg durchs Horlachtal sucht.

Vom P in Niederthai geht es nach N, wo man auf einen Waldweg einbiegt (Ww. Narrenkogel). In geradezu umbarmherziger Steigung durch äußerst steilen Bergwald empor, bis sich das Gelände am sog. "Bergle" erstmals zurücklegt, dort bereits gute Aussicht auf die Ötztaler Alpen. Anschließend durch eine krautbewachsene Steilstufe zum Narrenkogel mit gleich 2 Gipfelkreuzen. 

Nun beginnt ein Schaulaufen über sanfte, im Sommer blumenbestandene Wiesenhänge. Auf halbem Weg nimmt man noch den Poschachkogel mit, oder lässt ihn links liegen, die Wege führen später wieder zusammen. Die Überschreitung nach N ist teilweise ausgesetzt.

Man gelangt ins Gruekar und steigt über eine Schrofenstufe zum idyllischen Gruesee auf.

Weiter quert man die Flanke des Peistakogels nach O und verlässt die markierte Route an geeigneter Stelle, um direkt zum Kamm aufzusteigen. Von dort in wenigen Minuten auf Trittspuren zum Gipfel mit Steinmann.

Um zur Schweinfurter Hütte zu gelangen, geht man ein Stück auf dem Kamm zurück, bis man auf rote Punkte trifft, die unmissverständlich durch einen steilen, blockigen Nordhang leiten, der schließlich in eine idyllische Wiese mit Wollgras mündet. 

Von dort in parkähnlichem Gelände über die Finstertalalm zur Schweinfurter Hütte.

Link zur Tour des Folgetags: *Hochreichkopf (3008m) über NO-Grat

Hike partners: felixbavaria


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»