Saldeiner Spitze-Überschreitung Südflanke/-rippe-Westgrat


Publiziert von quacamozza , 25. Mai 2014 um 18:12. Text und Fotos von den Tourengängern

Region: Welt » Österreich » Nördliche Ostalpen » Allgäuer Alpen
Tour Datum:21 Mai 2014
Wandern Schwierigkeit: T5 - anspruchsvolles Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: II (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: A 
Zeitbedarf: 4:30
Aufstieg: 1140 m
Strecke:Vorderhornbach-Brennboden-P.1560-Jöchlehütte-Saldeinerspitze-P.1560-Vorderhornbach (10 km)
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Von Reutte/Tannheimer Tal auf der B 198 lechtalaufwärts; kurz hinter Stanzach Abzweigung und noch 4 km nach Vorderhornbach
Kartennummer:Topographische Karte Allgäuer Alpen 1:50 000

Die Saldeiner Spitze ist der nordöstliche Vorposten der Rosszahngruppe und erhebt sich unmittelbar über dem Lechtal. Schon vom Anfahrtsweg ist die formschöne Pyramide zu sehen. Wie alle Gipfel der Rosszahngruppe wird sie selten besucht. 
Der Aufstieg von der Jöchlehütte ist etwas für trittsichere Bergsteiger. Am schwierigsten ist es, sich in der weitläufigen Flanke an den kargen Spuren und wenigen Steinmännern zu orientieren.

Wir gingen im Großen und Ganzen die *Tour vom Andy nach, oben ab ca. 1860m mit der Abweichung, dass wir direkt auf der Südrippe aufwärts kletterten statt in die rechte Flanke auszuweichen. 


Zur Schwierigkeit:

Südaufstieg: Gehgelände bis T 5 und einzelne Kletterstellen bis II
Westgrat: T 4 und einzelne Kletterstellen I


Zum Zeitbedarf:

Vorderhornbach-Jöchlehütte: 1 Std 25 min
Jöchlehütte-Saldeiner Spitze: 1 Std 20 min
Saldeiner Spitze-Vorderhornbach: 1 Std 45 min


Da uns die Orientierung trotz des guten Berichtes vom Andy doch etwas schwer gefallen ist, hier nochmal das Wichtigste ab der Jöchlehütte in kürzerer Form.

Von der Jöchlehütte (1620m), an der wir uns eine ausgiebige Rast gönnen (Sitzbänke), geht es weglos in östlicher Richtung zu einer Lichtung, dann weiter zu einer gleich dahinter liegenden zweiten Lichtung und an deren nördliches Ende, wo wir auf eine schwache Wegspur treffen (genau hinschauen, gute 200 Meter von der Jöchlehütte). Dieser aufwärts folgen zu einer Geröllreiße. Unten und oben links befinden sich Steinmännchen. Vom linken oberen Ende der Geröllreiße nach links über einen Schrofenhang. Links oben erkennt man einen Steinmann auf der Grathöhe. Hinter dem Steinmann geht es durch eine unangenehme Rinne weiter nach links aufwärts auf den Grat.
Diese Querung bewerten wir mit T 5.

Anschließend sind wir nicht nach rechts über den Schrofenhang weiter und finden dementsprechend auch keine Markierungen. Vielmehr halten wir uns direkt auf der Rippe, auf der einige nette Kletterstellen und anspruchsvolles Gehgelände warten. 
Im Rückblick erkennt man noch den Steinmann auf dem Parallelgrat schräg unten. Zwischendurch tut sich ein imposanter Tiefblick von einer Graterhebung auf eine darunter befindliche Geröllrinne auf. Eine kleine, etwas brüchige Stufe stellt dabei die Schlüsselstelle (II) dar, da muss "schon mal der Bergsteiger in Dir rauskommen", danach wird es wieder deutlich leichter. Es bleibt aber bis zum Gipfelgrat recht ausgesetzt. Weit weg vom markierten Weg sind wir aber sicherlich nicht.

Ein hartes Stück Arbeit, dann sind wir auf dem Gipfel der Saldeiner Spitze (2036m) und tragen uns ins alte GB von 1980 direkt nach dem Andy ein. Kein einziger Besucher also in den vergangenen 6 Wochen. Schon ungewöhnlich für so einen exponiert stehenden Berg.


Der Abstieg gestaltet sich dann deutlich leichter. Wir verfolgen den Westgrat, bis uns ein Pfeil links hinunter in einen Geröllhang weist. Auch hier gilt es, genau hinzusehen. Ab hier ist die Route in regelmäßigen Abständen mit roten Pfeilen markiert. Diese sind zwar manchmal schlecht auszumachen. Dennoch ist der Weg nicht zu verfehlen. Eine Querung nach Westen empfinden wir als weniger heikel als angegeben. Unten geht es vorwiegend durch Latschen und Lichtungen, meist ohne deutliche Spur.
Der Rest ist dann gemütliches Auslaufen bis Vorderhornbach. 
Insgesamt in der Tat ein rustikales Übergangsziel.






 

Tourengänger: quacamozza, Nic


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (4)


Kommentar hinzufügen

Grimpeur hat gesagt: eine Tour....
Gesendet am 25. Mai 2014 um 21:47
für Individualisten! Sehr schön. Muss demnächst mal in die Rosszahngruppe nebenan. Klupperkarkopf, Jochumkopf.......

Nic hat gesagt: RE:eine Tour....
Gesendet am 25. Mai 2014 um 22:33
Na da wünsche ich viel Erfolg. Gibt ja kaum Informationen über diese Gipfel. Es wird zeit das ein mutiger Bergsteiger diese Ziele für Hikr.org erschließt. Gib bescheid wenn du gehst. Interesse besteht.

VG Nico

Grimpeur hat gesagt: RE:eine Tour....
Gesendet am 25. Mai 2014 um 23:45
ok melde mich........werde demnächst eh paar Urlaubstage einstreuen müssen :D

yuki hat gesagt:
Gesendet am 25. Mai 2014 um 22:32
Was für eine schöne Tour Ihr da gemacht habt!

Möchte am liebsten auch gleich los da hin...


Kommentar hinzufügen»